Alexander Baltz

Radweg Hamburg – Copenhagen: Hinweisschild für globalen Radreisetourismus

Bilder
Der mobile Wegweiser wird an verschiedenen Orten platziert.

Der mobile Wegweiser wird an verschiedenen Orten platziert.

Grube. Seit einigen Wochen ist in Grube, Dahme, Kellenhusen und Grömitz ein Wegweiser für den Fahrradweg Hamburg – Kopenhagen zu finden. Es handelt sich dabei um eine private Initiative von Helge Siems aus Grube. Der leidenschaftliche Radfahrer ist seit einigen Jahren aktives Mitglied bei www.warmshowers.org, dem weltweiten Netzwerk für Fernradreisen. Durch das Netzwerk haben in den letzten Jahren bereits fast 1.000 Menschen von allen Kontinenten auf dem Ferienhof des Grubers übernachtet.
 
 
„Ich sehe es als strategische Aufgabe, Gäste zu begeistern und das weltweite Image deutscher Gastfreundschaft auf diesem Weg positiv zu prägen. Dazu trage ich als Gastgeber mit internationaler Ausrichtung gerne meinen Teil bei“, so Helge Siems. Um den Radfahrern und der Bedeutung des Fernradwegs ein Zeichen zu setzen, hat er ein Schild im Stil der deutschen Straßenbeschilderung angefertigt und auf einem ausgemusterten Gocart installiert. Dadurch ist der Wegweiser mobil und kann an verschiedenen Orten platziert werden.
 
Die Orientierungspunkte bei langen Radtouren sind die größeren Städte. Deshalb wurden für den Wegweiser Hamburg und Kopenhagen (in der internationalen Schreibweise mit „C“) gewählt. Warmshowers.org ist als gemeinnütziges Netzwerk der Gastfreundschaft auf Fernradreisen bereits 1993 in den USA entstanden. Zur Zeit sind weit über 100.000 Radreisende aktiv.
Neben Helge Siems sind aus dem Kreis Ostholstein auch Carmen Behnke und Romain Leroyer (Fahrradgeschäfte „Dat Radhuus“ in Kellenhusen, Grömitz und Neustadt) als Gastgeber bei www.warmshowers.org engagiert. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION