reporter Neustadt

Rund um Kunst und Kultur in Cismar

Bilder
Sabine Höft-Dammer (Kreativ-Werkstatt Kattenberg), Jan Kollwitz (Japanische Keramik), Christian-Friedrich Grimm (Bio-Apfelhof Grimm), Gisela Ebert (Atelier an der Kate), Heike Lellmann (Lelli Photo) (hinten v. lks.), Eike Steensen (Landkunststück e.V.), Lina Dammer (Tourismus-Service Grömitz), Grit Reibe (Klostercafé), Elke Tittelbach (Werkstatt der Träume) und Anette Hardes (Vintage Möbel Design & Pastellmalerei) (vorne v. lks.).

Sabine Höft-Dammer (Kreativ-Werkstatt Kattenberg), Jan Kollwitz (Japanische Keramik), Christian-Friedrich Grimm (Bio-Apfelhof Grimm), Gisela Ebert (Atelier an der Kate), Heike Lellmann (Lelli Photo) (hinten v. lks.), Eike Steensen (Landkunststück e.V.), Lina Dammer (Tourismus-Service Grömitz), Grit Reibe (Klostercafé), Elke Tittelbach (Werkstatt der Träume) und Anette Hardes (Vintage Möbel Design & Pastellmalerei) (vorne v. lks.).

Grömitz. Das Kloster- und Künstlerdorf Cismar besticht auch in diesem Jahr mit einem vielfältigen Programm rund um Kunst und Kultur. Die neue und mittlerweile fünfte Auflage der entsprechenden Broschüre gibt einen umfassenden Überblick über die Vielzahl der in und um Cismar ansässigen kreativen Köpfe, Museen und Hofläden.

Erstmalig sind in diesem Jahr acht Sonderseiten rund um das Kloster Cismar und seine bewegte Geschichte enthalten, die vor oder während eines Besuchs im Kloster interessante Informationen bieten.

 

Das Ostholstein-Museum unter der Leitung von Dr. Julia Hümme bespielt die Museumsräume des Klosters nach einem erfolgreichen Start im letzten Jahr in 2023 mit gleich drei Ausstellungen. Den Anfang macht ab dem 2. April die „Literarische Blumenwiese“ des Preetzer Künstlers Atif Gülücü, die bis 25. Juni zum Durchstreifen und Erleben einlädt. „Die Landschaft im Blick“ haben die Besucher der Museumsräume des Klosters vom 2. April bis 2. Juli, wenn das Ostholstein-Museum eine Auswahl an Bildern aus seiner Sammlung mit ostholsteinischem Motivschwerpunkt zeigt. Im Anschluss daran widmet sich das Museum im achten und letzten Teil der Ausstellungsreihe des zeitgenössischen Künstlers Klaus Fußmann der „Grafik 2020-2022“. Für die künstlerische und inhaltliche Begleitung der Ausstellungen sorgt auch in diesem Jahr der im Kloster gelegene Kunstraum Remise unter der Leitung von Dorothea Jöllenbeck.

 

„Das Kloster Cismar wächst immer mehr in seine Rolle als kulturelles Zentrum hinein und auch für dieses Jahr ist ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm entstanden. Das ist vor allem den engagierten Künstlerinnen und Künstlern, den hier größtenteils ehrenamtlich aktiven Organisationen und dem Ostholstein-Museum zu verdanken“, freut sich Lina Dammer vom Tourismus-Service Grömitz. Neben dem Förderkreis Kloster Cismar, der Freiwilligen Feuerwehr Cismar, dem Klostercafé, dem Verein „Literatur im Weissen Haus“ und etlichen anderen bringt sich auch in diesem Jahr der Tourismus-Service Grömitz unter anderem mit den Kunst- und Kulturtagen (16. bis 19. Juni), einer Sommernacht im Klosterinnenhof (12. Juli) und dem Martinsmarkt (10. bis 12. Juni) in das Veranstaltungsprogramm rund um das Kloster ein.

 

Der in der Broschüre enthaltene Veranstaltungskalender liefert die Vielfalt der Termine auf einen Blick und bietet außerdem eine Übersicht über alle regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen wie zum Beispiel die im Sommerhalbjahr mittwochs und samstags stattfindenden Klosterführungen. Weitere Infos rund um das Kloster und das Künstlerdorf Cismar sowie die Kunst und Kulturbroschüre zum Download gibt es unter www.groemitz.de/kloster-cismar. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen