Marlies Henke

Sabine Kaack vun Haarten bei der Neustädter Kulturmatinee

Bilder
Sabine Kaack wird musikalisch von Ben Heuer auf der „Snutenorgel“ verstärkt. (Fotograf Boris Wittgrefe

Sabine Kaack wird musikalisch von Ben Heuer auf der „Snutenorgel“ verstärkt. (Fotograf Boris Wittgrefe

Foto: Boris Wittgrefe

Neustadt in Holstein. Freunde der plattdeutschen Sprache kommen am Sonntag, de 9. Oktober um 11 Uhr im Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule voll auf ihre Kosten. Denn dann vertellt Sabine Kaack op platt, was ihr so in den Sinn kommt.

 

Aufgewachsen im schleswig-holsteinischen Nordörp (Nortorf) war für sie das Plattdeutsche so selbstverständlich wie die Luft zum Atmen. Eine gute Voraussetzung für ihr allererstes Engagement als 17-Jährige am Hamburger Ohnsorg-Theater unter Konrad Hansen. Seine von ihr erzählte Wackelkontakt-Geschichte wird das Publikum lieben. Denn für „Dor bün ik tohuus“ hat Sabine Kaack nicht nur ihre ganz persönlichen Hits der niederdeutschen Sprache zusammengetragen. Sie sind auch ein Stück Heimat und eigene Lebensgeschichte. Und wirken bei der gut aufgelegten Sabine Kaack umso echter und lebendiger.

 

Musikalische Verstärkung holt sie sich mit Ben Heuer auf der Snutenorgel (Mundharmonika). Einst jüngster Drittplatzierter bei den Mundharmonika-Weltmeisterschaften von Hohner in Trossingen, heute ein Profi. Und dann darf mit beiden auch gesungen werden.

 

Der Eintritt ist bei der „Neustädter Kulturmatinee“ frei. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage