Petra Remshardt

Schule und Politik: Mitentscheiden ist wichtig

Bilder
Rektor Bernd Ziemens, Lehrerin Michaela Homann-Speck, Schülersprecher Niklas Kröning, die Landtagsabgeordnete Sandra Redmann (SPD), Hartmut Hamerich (CDU), die Kreisabgeordneten Timo Gaarz (CDU), Manfred Breiter (FDP),  MDL Lars Winter (SPD) und Peter Sönnichsen (CDU), MDB Ingo Gädechens (CDU) und Bettina Hagedorn (SPD), die Landtagsabgeordnete Marlies Fritzen (Bündnis 90/Grüne), die Kreisabgeordneten  Monika Obieray (Bündnis 90/Grüne), Manfred Jäger (SPD) (v. lks.).

Rektor Bernd Ziemens, Lehrerin Michaela Homann-Speck, Schülersprecher Niklas Kröning, die Landtagsabgeordnete Sandra Redmann (SPD), Hartmut Hamerich (CDU), die Kreisabgeordneten Timo Gaarz (CDU), Manfred Breiter (FDP), MDL Lars Winter (SPD) und Peter Sönnichsen (CDU), MDB Ingo Gädechens (CDU) und Bettina Hagedorn (SPD), die Landtagsabgeordnete Marlies Fritzen (Bündnis 90/Grüne), die Kreisabgeordneten Monika Obieray (Bündnis 90/Grüne), Manfred Jäger (SPD) (v. lks.).

Lensahn. Wie wird man eigentlich Politiker? Was genau macht ein Bundestagsabgeordneter? Nehmen Flüchtlinge anderen Menschen die Wohnungen weg? Welche Gefahr geht von der AfD aus? Diesen und anderen Fragen stellten sich am vergangenen Montag zahlreiche Politikerinnen und Politiker in der Grund- und Gemeinschaftsschule Lensahn. Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen wollten sich ein Bild von der politischen Arbeit an der Basis machen und hatten vielfach zum ersten Mal in ihrem Leben die Gelegenheit, Politiker live und in Farbe vor sich zu sehen und mit Fragen zu löchern.
 
Dem Ruf der Schule gefolgt waren die Bundestagsabgeordneten Bettina Hagedorn (SPD) und Ingo Gädechens (CDU), die Landtagsabgeordneten Marlies Fritzen (Bündnis 90/Grüne), Sandra Redmann (SPD), Peter Sönnichsen (CDU), Hartmut Hammerich (CDU) und Lars Winter (SPD). Außerdem die Kreisabgeordneten Monika Obieray (Bündnis 90/Grüne), Manfred Breiter (FDP), Timo Gaarz (CDU) und Manfred Jäger (SPD).
 
Die Veranstaltung organisiert hatte die Lehrerin Michaela Homann-Speck, der politische Bildung eine Herzensangelegenheit ist: „Wenn Jugendliche nicht an demokratische Vorstellungen und Verfahren herangeführt werden, sie nicht ihre demokratischen Rechte und Pflichten kennen, gerät die Demokratie ins Abseits“, so Homann-Speck. Auch Schuldirektor Bernd Ziemens war von der Veranstaltung, die bereits zum zweiten Mal stattfand, begeistert. „Unsere Schüler haben hier die Möglichkeit, nicht nur über Politik zu sprechen, sondern direkt mit Politikern zu diskutieren“, sagte Ziemens.
 
In den Diskussionsrunden, die sich über insgesamt drei Stunden zogen, ging es häufig um die Frage, warum es wichtig ist, sich politisch zu betätigen. „Ich habe schon früh damit angefangen, neben meinem Beruf Gremienarbeit zu leisten, damit ich in der Gemeinde mitentscheiden kann“, sagte etwa der Kreistagsabgeordnete Manfred Jäger, der sich nach seiner Pensionierung noch intensiver in der Gemeindepolitik von Stockelsdorf engagiert.
 
Auf ganz anderer Ebene bewegen sich die Entscheidungen von Bettina Hagedorn und Ingo Gädechens. Als Mitglied des Haushaltsausschusses kontrolliert etwa Hagedorn die Ausgaben des Bundes. Da geht es schnell um Millionenbeträge in zwei- oder dreistelliger Höhe. Gädechens dagegen muss sich im Verteidigungsausschuss Gedanken darüber machen, ob es zu verantworten ist, dass deutsche Soldaten in Auslandseinsätzen ihr Leben riskieren. Als Mitglied des Tourismusausschusses setzt er sich mit den Folgen der Fehmarnbeltquerung auseinander.
 
Trotz unterschiedlicher politischer Ansichten sind sich Hagedorn und Gädechens in einem Punkt einig: „Am Ende geht es immer darum, die Interessen der Wähler aus dem Landkreis zu vertreten.“ (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen