Seitenlogo
Petra Remshardt

Sichtbare Erinnerung an 500-jähriges Reformationsjubiläum

Propst Dirk Süssenbach, Dr. Tordis Batscheider und Volker Weber (v. lks.).

Propst Dirk Süssenbach, Dr. Tordis Batscheider und Volker Weber (v. lks.).

Neustadt. Am Mittwoch, dem 5. Juli erreichte der Dreimaster „Artemis“ unter der Flagge der Nordkirche den Hafen Neustadt. Anlass war das 500-jährige Reformationsjubiläum, das die Nordkirche unter dem Motto „Fest machen am frischen Wasser“ zusammen mit dem Kirchenkreis Ostholstein am Hafen Neustadts gefeiert hat. Im Rahmen eines Empfangs an Bord überreichte Propst Dirk Süssenbach als Zeichen der Erinnerung an diese Veranstaltung eine eigens gezüchtete Luther-Rose an Bürgermeisterin Dr. Tordis Batscheider. Die „Rose Dr. Martin Luther“ ist eine moderne Strauchrose mit einer weiß gefüllten Blüte, die bis zu 1,50 Meter groß werden kann.
Nun wurde mit dem Areal an der Hospitalkirche ein passender Ort für die Rose gefunden. An der Hospitalkirche am Hafen wurde die Rose von Hospitalverwalter Volker Weber und in Anwesenheit von Dr. Tordis Batscheider und Propst Dirk Süssenbach entgegengenommen und eingepflanzt.
 
Hintergrund: Die Lutherrose ist ein Symbol der evangelisch-lutherischen Kirchen. Sie war das Siegel, das Martin Luther ab 1530 für seinen Briefverkehr verwendete. Luther hat sein Wappen, die sogenannte Lutherrose, wahrscheinlich selbst aus einem alten Familienwappen entwickelt und sich dabei zugleich am Motiv weißer Rosen auf rotem Hintergrund orientiert, das sich auf einem Fenster im Chorraum der Augustinerkirche seines Ordens in Erfurt befand. Seit 1517 verwendete Luther die Rose als Siegelbild für seine Briefe und Drucke (Quelle www.die-bibel.de). (red)


Weitere Nachrichten aus Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen