Marlies Henke

Vortrag von Bettina Hagedorn und Vorstandswahlen bei der Europa-Union

Bilder

Neustadt in Holstein. Zu einem Vortrag im Rahmen der Mitgliederversammlung trafen sich am vergangenen Samstag Mitglieder der Europa-Union – Ortsverband Neustadt im Restaurant Marienhof. Die Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Haushaltausschuss des Bundestages, Bettina Hagedorn, berichtete über die Zusammenhänge deutscher Finanzpolitik und europäischer Politik. Dabei konnte sie auf ihre langjährigen Kenntnisse aus der finanzpolitischen Arbeit seit 20 Jahren im Deutschen Bundestag zurückgreifen. Während der letzten Legislaturperiode war Hagedorn Parlamentarische Staatssekretärin für Haushalt und Europa im Finanzministerium.

 

Die Bundestagsabgeordnete erklärte die geschichtlichen Zusammenhänge der Krisen seit 2008. Während „der einen Woche im Oktober 2008“ hätten die Parlamentarier kaum schlafen können. Damals musste sehr schnell entschieden werden, wie die Bundesrepublik mit der aktuellen Situation umgehen will, um eine Wirtschaftskrise ungeheuren Ausmaßes zu verhindern und den daraus zu erwartetem Zerfall der Europäischen Union. International agierende Kräfte rechtspopulistischer Kreise wollten nicht nur Europa entzweien, sondern auch dem Euro den Garaus machen. Das entschlossene Handeln der Politik habe das verhindert. Heute, so Hagedorn, habe die Europäische Union dieses Schreckgespenst überwunden. Über viele Jahre habe man zusammen mit Frankreich und vielen Milliarden Euro dafür gesorgt, dass das Vertrauen in die Demokratie und den Finanzsektor nicht nur erhalten bleibt, sondern auch vergrößert wurde. Während der Flüchtlingswelle und auch zur Corona-Krise hätten sich die damals schon eingeleitenden Maßnahmen als Stabilisierungsmechanismus gezeigt. Der Überfall Russlands auf die Ukraine habe die Europäische Union weiterhin gestärkt. Es sei Putins Absicht, sich nicht nur die Ukraine und nachfolgend die Staaten der ehemaligen Sowjetunion einzuverleiben. Sein großes Ziel sei die Zerstörung der Demokratie in Europa. Hierbei sei er sich mit den Ultrarechten einig.

 

Emotional bewegt war Bettina Hagedorn, als sie über ihren Besuch in der Ukraine und der Republik Moldau berichtete. Obwohl die vielen Flüchtlinge, die in der Ukraine selbst leben, starke und kaum beschreibbare Einschränkungen hinnehmen müssen, würden sie zuversichtlich bleiben.

Sehr beeindruckt zeigte sie sich von der starken Sehnsucht der Menschen nach Freiheit und Demokratie. Dass die Europäische Union beiden Ländern jetzt den Kandidatenstatus gegeben hat, mache den Menschen Hoffnung und bestärke die ukrainische Bevölkerung in ihrem Kampf gegen Russland.

Mit starkem Applaus dankten die Anwesenden der Bundestagsabgeordneten. Organist Michael Arp aus Lensahn urahmte den Vortrag musikalisch.

 

Die Europa-Union ist die älteste und größte Bürgerinitiative in Europa. Unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf engagieren sich die Mitglieder seit über 70 Jahren für die europäische Einigung. Mit Informationsveranstaltungen wollen sie aufklärend wirken.

 

Wahlen: Der Vorstand der Europa-Union Neustadt wurde neu gewählt. Fortan bilden Uwe Muchow (Vorsitzender), Stefan Frahm (Kassenwart) und Daniel Ehmke (Schriftführer) den Vorstand. Margit Giszas und Otto Stöhr sind zu Kassenprüfern gewählt. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage