Alexander Baltz

„Wachsendem Rassismus entgegenstellen“ Abschlussveranstaltung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

Bilder

Neustadt. Abschlussveranstaltung des Bundesprogramms „Demokratie leben“ am vergangenen Donnerstagabend in der Buchhandlung „Buchstabe“ Hochtorstraße mit Besuch einer beeindruckenden Persönlichkeit: Jennifer Teege, die Enkelin von KZ-Kommandant Amon Göth war gekommen, um aus ihrem Buch „Amon: Mein Großvater hätte mich erschossen“ vorzulesen. Amon Göth, vielen erst bekannt durch den Film „Schindlers Liste“ von Steven Spielberg, wurde auch „der Schlächter von Plaszow“ genannt, weil er in dem Lager in Polen unter anderem grausame und willkürliche Exekutionen eigenhändig durchführte. Von ihrer Verwandtschaft zu Göth erfuhr Jennifer Teege erst 2008 durch einen Zufall - seitdem ist sie unterwegs, um ihre Geschichte aufzuarbeiten und anderen zu berichten.
 

„Über das Bundesprogramm sind wir an Jennifer Teege herangetreten und waren sehr glücklich, dass sie sofort zugesagt hat“, berichtete Danny Seidel, Leiter der Koordinierungs- und Fachstelle „Demokratie leben!“. Der Jugendcoach warnte in der Begrüßung der Gäste vor wachsendem Rassismus und Judenfeindlichkeit in der Gesellschaft, der man sich entgegenstellen müsse. Gleichzeitig freute er sich ganz besonders darüber, dass ein neuer Förderbescheid eingetroffen ist und das Bundesprogramm damit für die nächsten fünf Jahre erhalten bleibt. Damit stehen wieder rund 100.000 Euro pro Jahr für zukünftige Projekte zur Verfügung unter einem neuen Namen: Aus „Demokratie leben - Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ wird ab 2020 „Demokratie fördern, Vielfalt gestalten, Extremismus vorbeugen“.
 
In den vergangenen fünf Jahren konnten mit einer halben Million Euro ganze 82 Projekte gefördert werden. Für Bürgervorsteher Sönke Sela gut investiertes Geld: „Die Entscheidung war und ist wichtiger denn je, dieses Projekt ins Leben gerufen zu haben. Es ist kaum zu glauben, wie sich die Welt in den vergangenen Jahren geändert hat, die von unzähligen Unruhen geprägt ist. Wir müssen unserer Jugend demokratische Werte und Toleranz vermitteln.“ Neustadt sei dem europäischen Gedanken verpflichtet. Beatrix Spiegel, 2. Vorsitzende des Kinder- und Jugendnetzwerks, bedankte sich bei Kinder- und Jugendberater Andreas Adler, die Initiative nach Neustadt geholt zu haben. Das Projekt müsse weitergehen, denn auch in Neustadt sei man noch lange nicht am Ziel angekommen. (ab)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein
Anzeige
Vor Kurzem stellten sie den neuen Express- und Kurier-Service des Gesamtunternehmens Möhlmann & Teschner Logistik GmbH vor, zu dem der Autopark gehört. Jetzt freuen sie sich auf den Tag der offenen Tür: Stephan Reinhard (Projektleiter Express und Kurier), Volker Teschner und Michael Velde (beide Geschäftsführer) sowie Stefan Leihberg (Leiter Autopark). (Foto: Archiv)

 „Tag der offenen Tür“ im Autopark Ostholstein

04.06.2020
Scharbeutz. Die Autopark Ostholstein GmbH im Gewerbegebiet Gleschendorf in der Gemeinde Scharbeutz hat es sich zur Aufgabe gemacht, qualitativ hochwertige Fahrzeuge zu marktgerechten Preisen anbieten zu können. „In unserem Büroneubau gibt…
Anzeige

Spezialist für Türen, Fenster und Tore - Jetzt schon ein Jahr: Hoppe Bauelemente Nord

04.06.2020
Lensahn. Manuel Hoppe ist Fachmann in der Bauelementebranche. Nach über einem Jahrzehnt als Angestellter in der Firma seines Vaters hat der Jungunternehmer vor gut einem Jahr den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Mit seinem…
Thuan Nguyen und Jacqueline Felsmann haben knapp 500 „Points of Interest“ angelegt.

Grömitz per App erkunden - Tourismus-Service schließt sich „Lübecker Bucht Guide“ an

04.06.2020
Grömitz. Seit knapp einem Jahr ist der Lübecker Bucht Guide bereits auf dem Markt und ermöglicht es den Gästen, die Region digital zu erkunden. Ab sofort ist auch das Ostseebad Grömitz Teil des Erfolgsprojektes geworden und erweitert das…

Kino-Tipp

04.06.2020
Grömitz/Neustadt/Oldenburg. „Die Känguru-Chroniken“Der unterambitionierte Berliner Kleinkünstler Marc-Uwe (Dimitrj Schaad) und das vorlaute Känguru (gesprochen von Marc-Uwe Kling) nehmen es mit dem rechtspopulistischen Immobilienhai Dwigs (Henry Hübchen) auf, der den…
Martin (lks.) und Johann de la Motte zeigen, wie der Drohneneinsatz funktioniert.

Das Leben von Rehkitzen retten - Hof Krummbek mit Drohnentechnik gegen den Mähtod

03.06.2020
Krummbek. Vorsicht ist bekanntermaßen die Mutter der Porzellankiste. Und in diesem Fall sogar lebensrettend. Man mag sich dieses Szenario kaum vorstellen: Ein kurzes, schmerzhaftes Fiepen, ein Rumpeln und das zerbrechliche Wesen haucht zwischen den gewaltigen Messern…

UNTERNEHMEN DER REGION