Seitenlogo
Marlies Henke

Wie man gemeinsam feiert – Blaulicht traf Weltkindertag auf dem Marktplatz

Neustadt. Spielerisches Tatütata, offizieller Festakt und Aufklärung in Sachen Kinderschutz und Brandschutz: Wie vielseitig, vernetzt und engagiert Neustadt mit seinen Hilfsorganisationen ist, zeigte sich einmal mehr am vergangenen Samstag bei der Veranstaltung „Blaulicht trifft Weltkindertag“. Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt und des Weltkindertages hatten sich die Feuerwehr und der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) Kreisverband Ostholstein zusammen getan, um gemeinsam ein großes Spielfest mit vielen Informationsständen auf die Beine zu stellen. Auf dem Marktplatz präsentierten sich zahlreiche Hilfsorganisationen, befreundete Feuerwehren, Vereine und Verbände aus Stadt und Umland mit Spielen, Feuerspritze, Glücksrädern, selbstgemachten Leckereien und tollen Mitmachaktionen.
 
Der Welt­kin­der­tag wird in mehr als 145 Stadaten gefeiert und soll auf die speziellen Rechte der Kinder aufmerksam machen sowie Kinder mit ihren individuellen Be­dürf­nis­sen in den Fokus rücken. Dieses Jahr stand er unter dem Motto „Wir Kinder haben Rechte“.
 
Ein neues Fahrzeug für die Feuerwehr
Um Punkt 10 Uhr eröffnete Bürgermeister Mirko Spieckermann das Fest, im Gepäck hatte er einen großen symbolischen Schlüssel für das neue Mehrzweckfahrzeug der Feuerwehr. Bei der Übergabe an Stadtwehrführer Alexander Wengelewski betonte der Bürgermeister: „Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr opfern ihre Freizeit, um anderen zu jeder Zeit aus Notsituationen zu helfen. Dafür benötigen sie die beste technische Ausstattung und leistungsfähige Fahrzeuge.“ Seitens der Politik und der Verwaltung wolle man der Feuerwehr immer optimale Rahmenbedingungen geben, so Spieckermann weiter. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Mercedes Vito Tourer mit Automatikgetriebe, 163 PS, acht Sitzen und moderner LED-Sondersignalanlage. Durch zusätzliche Ausbauten kann das Fahrzeug multifunktinal eingesetzt werden, zum Beispiel als Mannschaftswagen, Kommandowagen, Einsatzleitwagen und für die Wasserrrettung.
 
Die Gesamtkosten belaufen sich auf 43.000 Euro. Fast 24.000 Euro seien durch Spendengelder realisiert worden, der Rest durch Mittel des städtischen Haushaltes, berichtete Spieckermann und dankte besonders den Sponsoren und dem Förderverein der Neustädter Wehr. „Ein tolles Fahrzeug für eine tolle Feuerwehr“, sagte Stadtwehrführer Alexander Wengelewski in seinen Dankesworten. Die Stadt mit ihrer Verwaltung und Politik sowie die starken regionalen Partner aus der Wirtschaft sei ein Leutturm in Sachen Feuerwehr. Das Mehrzweckfahrzeug würde eine große Fähigkeitslücke schließen und mache die Feuerwehr Neustadt, die mit 170 Kameraden so groß wie noch nie sei, mobil. Weitere Investitionen wie eine neue Drehleiter und ein neues Löschfahrzeug seien allerdings nötig, so der Wehrführer.
 
Besondere Ehrung zum Weltkindertag
Für die Vorsitzende des Kinderschutzbundes Ostholstein Mechtild Piechulla kam es unerwartet: Ihr wurde anlässlich des Weltkindertages das Goldene Ehrenzeichen des Paritätischen Schleswig-Holstein verliehen. „Als langjährige Vorsitzende des DKSB hat Mechthild Piechulla hier hervorragende Arbeit geleistet“, betonte Detlev Wulff vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Schleswig-Holstein. Er zeigte sich auch begeistert von dem bunten Treiben auf dem Marktplatz. Das gemeinsame Fest dokumentiere die herausragende Position des Kinderschutzbundes in Ostholstein und in Neustadt.
 
„Die Überrraschung ist gelungen“, freute sich Mechtild Piechulla, die allen alle Akteuren auf dem Marktplatz dankte und betonte: „Das ist ein ganz tolles Zeichen dafür, wie Neustadt zusammensteht. Wir vom Kinderschutzbund freuen uns besonders über die Aktionen, die den Aspekt des Schützens und des Bewahrens ganz handfest zeigen.“ (he)


Weitere Nachrichten aus Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen