Marco Gruemmer

„Wir leben für den Sport“

Bilder
Leichtathletik-Nachwuchs mit großen Ambitionen: Hannes Behrens und Nane Maaß.

Leichtathletik-Nachwuchs mit großen Ambitionen: Hannes Behrens und Nane Maaß.



Nane Maaß und Hannes Behrens: Zwei Neustädter Leichtathletik-Hoffnungen


 


Neustadt. Sie sind jung, talentiert und hoffen auf den großen Wurf, oder besser gesagt auf die schnellste Zeit: Nane Maaß und Hannes Behrens, zwei Nachwuchssportler mit Wohnsitz in Neustadt, mischen als fester Bestandteil des Sprint-Landeskaders aktuell die Leichtathletik-Szene in Schleswig-Holstein auf. Der Sprung nach ganz oben erfordert jedoch neben einem enormen Trainingspensum auch etliche Entbehrungen und Einschränkungen. Der reporter traf sich mit beiden Athleten, die für den PSV Eutin an den Start gehen, zum Gespräch. Ihre Kernaussage: „Wir leben für den Sport.“
 
 
Hinter Nane Maaß und Hannes Behrens, beide 16 Jahre alt, liegt eine, wenn auch durch Corona ungewöhnlich kurze, Freiluftsaison. Erst im Juni kamen sie wieder in den Wettkampfmodus. Dann allerdings mit einer kleinen Leistungsexplosion.
Hannes Behrens konnte über die 100 Meter gleich mit einer persönlichen Bestleistung in 11,76 Sekunden glänzen. Mitte August folgte die Saison-Premiere über 400 Meter in Eutin. Mit einer Zeit von 51,90 Sekunden erfüllte er die Landes-Kadernorm. Bei seinem zweiten Rennen über die Stadionrunde errang er bei den Landesmeisterschaften in Büdelsdorf in 52,49 Sekunden den Landesmeistertitel U20. Seine Saisonbestleistung über die 400 Meter lief Hannes Behrens bei den Landesmeisterschaften in Hamburg, wo ihm 51,13 Sekunden den U18-Titel einbrachten. Mit der Zeit hätte er auch die Norm für die Deutschen Meisterschaften geknackt. „Leider etwas zu spät“, wie der Nachwuchs-Athlet erklärte.
 
 
Nane Maaß hingegen konnte sich für die Deutschen Meisterschaften U18 Anfang September in Heilbronn qualifizieren. Über die 400 schaffte sie dort in 58,06 Sekunden auf Platz 11, über 200 Meter reichten 25,34 Sekunden zu Platz 13.
Die beiden Sportskanonen haben sich auf die 400 und 200 Meter spezialisiert. Wohin die sportliche Reise am Ende geht, ist offen. Internationale Wettkämpfe wären für Hannes Behrens und Nane Maaß jedoch schon ein großer Traum. Oder geht ihr Weg gar noch weiter, bei Olympia auf dem Treppchen stehen? Noch Zukunftsmusik.
 
 
Was die beiden Nachwuchs-Hoffnungen allerdings schon jetzt auszeichnet, ist ein enormer Fleiß sowie ein hohes Maß an Disziplin. „Partys sind tabu. Wir leben für den Sport“, sagen sie und untermauern dies mit ihrer Aussage, in der wettkampffreien Zeit bis zu sechsmal die Woche auf dem Trainingsplatz zu stehen.
Als Hannes Behrens und Nane Maaß ihre Leidenschaft für die Leichtathletik entdeckten, war ihre Heimat der TSV Neustadt und der Gogenkrog-Sportplatz. Anfang 2018 folgte jedoch der Wechsel nach Eutin. „Dort haben wir einfach die besseren Trainingsmöglichkeiten“, erklären die Sportler. Als Mitglieder des Landeskaders haben beide zudem die Möglichkeit, außerhalb der Wettkampfsaison, im Frühjahr und Herbst, am Sport- und Bildungszentrum in Bad Malente zu trainieren.
 
 
Für Hannes Behrens und Nane Maaß ist die Freiluftsaison 2020 beendet. Schon jetzt legen sie ihren Fokus auf die bevorstehende Hallensaison, die im Januar mit den Landesmeisterschaften in Hamburg beginnt. Dann wieder mit dem Ziel, sich stetig zu steigern, um dann vielleicht schon demnächst auf internationaler Bühne für Furore zu sorgen. (mg)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

Kino-Tipp

29.10.2020
Grömitz/Neustadt/Oldenburg. „Drachenreiter“Drachen und andere Fabelwesen sind beinahe ausgestorben, nur an wenigen Orten auf der Erde finden die Kreaturen noch Zuflucht. Genau so ein Ort ist der Dschungel, in dem sich der junge Silberdrache Lung (gesprochen von Julien…
Bürgermeister Mirko Spieckermann, Bürgervorsteher Sönke Sela, Amtsleiterin Bauamt Antje Weise, Mitglieder des Planungs-, Umwelt- und Bauausschusses sowie Vertreter der Firma Gollan beim Besichtigungstermin.

4,4 Millionen Euro: Die Stadt als Bauherr

28.10.2020
Neustadt. Es war 2015, als die Stadt Neustadt erste Überlegungen anstellte, selbst öffentlich geförderte Wohnungen zu bauen. Hintergrund war, dass kein privater Investor Interesse daran zeigte, diese Aufgabe zu übernehmen. „Damals war die…
Anzeige
Mirko Willsch (lks.) und Jan Löhndorf. Das Duo steht stellvertretend für ein starkes Team der Firma Elektro Schiebold.

Elektro Schiebold: 25 Jahre in der Eutiner Straße

28.10.2020
Lensahn. Kompetenz und Verlässlichkeit im Herzen der Gemeinde Lensahn. Seit mittlerweile 25 Jahren hat der Meisterbetrieb Elektro Schiebold seinen Standort in der Eutiner Straße 15 und gilt als ein starker Partner in der Region und ein…
Ab jetzt können Sie nichts mehr verpassen!

Informiert mit der reporter App

28.10.2020
Neustadt. Mit Hilfe der reporter Smartphone-App Push-Notification erfahren Sie ab sofort alle Neuigkeiten immer zuerst. Sobald ein interessanter Artikel auf der Webseite veröffentlicht wird, bekommen Sie eine automatische Benarichtigung…
Oliver Lück las am vergangenen Sonntag aus seinen Flaschenpostgeschichten.

„Die Ostsee ist Postsee“

28.10.2020
Neustadt. Mit einer coronabedingt geringeren Teilnehmerzahl als sonst üblich, fand am vergangenen Sonntagvormittag die Kulturmatinee statt. Journalist, Fotograf und Autor Oliver Lück freute sich ausdrücklich über jeden einzelnen Besucher und von Anfang an herrschte…

UNTERNEHMEN DER REGION