Marco Gruemmer

Wird das die neue Drehleiter? Vorstellung bei der Feuerwehr Lensahn

Bilder

Lensahn. Die Vorstellung war schon einmal mehr als beeindruckend. Eine Vielzahl von technischen Finessen und eine deutlich höhere Mobilität als das aktuelle Fahrzeug ließen bereits eine gewisse Art der Vorfreude aufkommen. Doch bei aller Begeisterung ein winzig kleiner Wermutstropfen: es dauert noch.
 
Gemäß Feuerwehrbedarfsplan der Gemeinde Lensahn ist für das Jahr 2023 eine Ersatzbeschaffung für die dann 20 Jahre genutzte Drehleiter DLK/12/9 geplant. Aufgrund des aktuell langwierigen Ausschreibungs- und Lieferverfahrens soll mit der Beschaffung bereits in 2021 begonnen werden.
 
Die Firma Rosenbauer rät der Gemeinde zur Beschaffung der DLK 23-12. Verantwortliche des Feuerwehrfahrzeugherstellers stellten das Modell am vergangenen Mittwoch auf dem Gelände des Feuerwehrgerätehauses in Lensahn vor. Mit dabei waren neben der Gemeindewehrführung und dem Arbeitskreis auch Teile der Gemeindevertretung mit Bürgermeister Klaus Winter.
 
„Bei Bränden und anderen Einsätzen sind wir auf modernes Rettungsgerät angewiesen, um weiterhin Menschenleben retten zu können“, erklärte Gemeindewehrführer Hartmut Junge. Die favorisierte Drehleiter hat eine Rettungshöhe von 30 Metern, ist flexibel im Wendekreis und gehört damit zur neuesten Generation von Feuerwehr-Drehleitern. (mg)


UNTERNEHMEN DER REGION