Kristina Kolbe

1.000 Euro für das HospizFreie evangelische Gemeinde übergibt Jahresspende an den Förderverein

Bilder
Beate Rinck vom Förderverein Hospitz Wagrien Fehmarn e. V., Evelyn Lang von der freien evangelischen Gemeinde, die die Aktion mit vorangetrieben hat, und Pastor Simon Borchers (v. lks.) bei der Scheckübergabe.

Beate Rinck vom Förderverein Hospitz Wagrien Fehmarn e. V., Evelyn Lang von der freien evangelischen Gemeinde, die die Aktion mit vorangetrieben hat, und Pastor Simon Borchers (v. lks.) bei der Scheckübergabe.

Foto: Kristina Kolbe

Lensahn. Die freie evangelische Gemeinde Lensahn hatte sich bereits Anfang 2023 zum Ziel gesetzt, mit diversen Aktionen übers Jahr verteilt Spenden für den Förderverein Hospiz Wagrien-Fehmarn zu sammeln. Nun, wo sich das Jahr dem Ende neigt, war es Zeit für den Kassensturz. Dieser brachte eine Summe hervor, die sich sehen lassen kann. Auf Flohmärkten, durch eine Sonderkollekte und durch Marmeladenverkäufe konnte die beachtliche Summe von 1.000 Euro am vergangenen Samstag an Beate Rinck vom Förderverein übergeben werden. Evelyn Lang von der freien evangelischen Gemeinde hat die Aktionen maßgeblich mit vorangetrieben und konnte den Scheck nun im Rahmen eines Gottesdienstes übergeben.

„Ich bin überwältigt“, bedankte sich Beate Rinck vom Förderverein und betonte: „Jeder Euro, der von Herzen gegeben wird, ist ein ganz wichtiger.“

Der Förderverein Hospiz Wagrien-Fehmarn setzt sich dafür ein, dass in Oldenburg ein Hopiz errichtet wird, um im ländlichen Raum die Versorgung von Schwerstkranken und Sterbenden zu verbessern und die Situation von Menschen am Lebensende und ihren Zu- und Angehörigen wertschätzend und respektvoll mitzugestalten. Um ein Hospiz in Oldenburg zu realisieren, sind erhebliche finanzielle Mittel erforderlich, zu denen die Spende der freien evangelischen Gemeinde einen wichtigen Beitrag geleistet hat. (ko)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen