Simon Krüger

Die häufigsten Haarausfall Ursachen

Bilder
Bildquelle: Image by Martin Slavoljubovski from Pixabay

Bildquelle: Image by Martin Slavoljubovski from Pixabay

Foto: Martin Slavoljubovski

Haarausfall ist ein leidiges Problem, das zahlreiche Menschen betrifft, doch die wenigsten kennen die häufigsten Haarausfall Ursachen. Dabei ist es für die richtige Behandlung des Haarausfalls wichtig, die Ursachen zu kennen. Die vier hauptsächlichen Haarausfall Ursachen sind an unterschiedlichen Symptomen erkennbar. Sind Geheimratsecken typisch für erblich bedingten Haarausfall, so macht Alopecia Areata sich durch kreisrunde kahle Stellen bemerkbar. Bei diffusem und stressbedingtem Haarausfall hingegen lichten sich die Haare im Allgemeinen. Doch was verursacht den Haarausfall?
 
Haarausfall Ursachen im Überblick
Damit Betroffene die richtige Haarausfall Ursache identifizieren können, kommen hier kurze Steckbriefe zu den häufigsten Ursachen für Haarausfall:
 
Erblich bedingter Haarausfall
Der erblich bedingte Haarausfall ist mit Abstand die häufigste Haarausfall Ursache in ganz Deutschland und auch weltweit. Männer und Frauen können betroffen sein, wobei Männer schon wesentlich früher mit dem Haarausfall zu kämpfen haben. Schuld ist das Hormon Dihydrotestosteron, welches aus dem Prohormon Testosteron umgewandelt wird. Zwar kennen die meisten Testosteron als männliches Sexualhormon, das für die Entwicklung der männlichen Geschlechtsorgane sowie den Haarwuchs zuständig ist, doch tatsächlich ist Testosteron nur eine Vorstufe des eigentlichen Androgens.
 
Bei erblich bedingtem Haarausfall reagieren die Haarfollikel, die den Haarwurzeln ein schützendes Zuhause bieten, sensibel auf Dihydrotestosteron (DHT). Dieses wirkt sich negativ auf die Haarwachstumsphase aus und sorgt so dafür, dass diese sich verkürzt und die Haare früher ausfallen. Außerdem setzt DHT Prozesse in Gang, die bewirken, dass das Haarfollikel schrumpft und die Haarwurzel, die das Haar produziert, schließlich verkümmert.
 
Stressbedingter Haarausfall
Stressbedingter Haarausfall
ist besonders heutzutage eine der häufigsten Haarausfall Ursachen. Nie zuvor litten so viele Menschen unter Depressionen, Angstzuständen und Burnout in Folge von Stress. Der menschliche Körper hat sich evolutionär so entwickelt, dass er mit kurzen stressigen Phasen gut umgehen kann. Langfristiger Stress hingegen überfordert den Körper, sodass er nach und nach verschiedene Prozesse einstellt, um mehr Energie zu haben, um die Stresssituation zu bewältigen. In der Folge werden die Haarwurzeln nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt, die essenziell für ein gesundes Haarwachstum sind. Es kommt zum Haarausfall.
 
Mögliche zugrunde liegende Haarausfall Ursachen sind Konflikte in der Partnerschaft, Stress auf der Arbeit, Mobbing, Extremsport und Essstörungen. Wird das Stresslevel gesenkt, können auch die Haare wieder gesund wachsen.
 
Diffuser und kreisrunder Haarausfall
Diffuser Haarausfall
kann unterschiedliche Haarausfall Ursachen haben. Dazu zählen neben Stress, Krankheiten und Medikamenten auch die Chemotherapie. Kreisrunder Haarausfall ist, so vermuten Experten, ein Symptom einer Autoimmunerkrankung. Dabei wendet das körpereigene Immunsystem gegen sich selbst. Wird die Ursache für die Autoimmunerkrankung und damit für den Haarausfall erkannt, schließen sich die kahlen Stellen wieder.
 
Haarausfall richtig behandeln
Ob Haarausfall langfristig behandelt werden muss oder eine kurzfristige Behandlung ausreicht, hängt von der Haarausfall Ursache ab. Erblich bedingter Haarausfall muss ein Leben lang behandelt werden, wenn der Wunsch besteht, den Haarausfall zu hemmen. Die anderen Haarausfall Ursachen pendeln sich automatisch wieder ein, wenn die Ursachen, wie Stress oder Krankheit an der Wurzel behoben werden.
 
Coffein-Shampoo gegen Haarausfall
Wer unter erblich bedingtem Haarausfall leidet und nach einer günstigen und wirkungsvollen Behandlungsmethode sucht, kann ein Shampoo gegen Haarausfall einsetzen. Viele Hersteller setzen auf den Wirkstoff Coffein, um das Haarwachstum anzukurbeln und dem Effekt von DHT etwas entgegenzusetzen. Laboruntersuchungen haben gezeigt, dass Coffein die Wirkung von DHT auf die Haarfollikel sogar neutralisieren kann. Auch bei den anderen Haarausfall Ursachen kann ein Coffein-Shampoo unterstützend wirken und den Haarverlust mildern. Bei der topischen Anwendung in Form eines Shampoos oder Liquids entstehen keinerlei Nachteile oder Nebenwirkungen, ganz im Gegensatz zu Medikamenten und Arzneimitteln gegen Haarausfall.
 
Stress reduzieren
Stress wirkt bei Haarausfall stark beschleunigend, sodass Betroffene nach Möglichkeit alle Stressquellen eliminieren sollten. Entspannungsübungen, Atemübungen, Meditation, Achtsamkeitsübungen oder auch Spaziergänge in der Natur helfen, um Stress abzubauen und nachhaltig zu reduzieren. Auch Sport wirkt sich laut Studien positiv auf das persönliche Stresslevel auf und steigert die Stressresistenz.
 
Gesunde Ernährung
Egal, ob es darum geht, den Körper in seiner Genesung zu unterstützen, Haarausfall vorzubeugen oder erblich bedingtem Haarausfall entgegenzuwirken, eine gesunde Ernährung ist essenziell für einen gesunden Körper und ein gesundes Haarwachstum. Neben Vitaminen sind auch Mineralstoffe und Spurenelemente wichtige Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung. Fast jeder Mensch ist mindestens einmal im Leben von Haarausfall betroffen und 50 Prozent aller Männer ab 50 leiden unter erblich bedingtem Haarausfall. Bei Haarverlust besteht deshalb kein Grund zur Scham und die gute Nachricht ist, dass es heute einfache und dennoch effektive Mittel gibt, um Haarausfall langfristig zu behandeln.


UNTERNEHMEN DER REGION