Kristina Kolbe

Wo wird das meiste Essen bestellt?

Bilder
Die beliebtesten Bestellgerichte in den einzelnen Ländern. Hierbei kommt es durchaus zu einigen Überraschungen. Gerade das große Interesse an veganem Essen in Russland ist spannend.  Bildquelle: Betway

Die beliebtesten Bestellgerichte in den einzelnen Ländern. Hierbei kommt es durchaus zu einigen Überraschungen. Gerade das große Interesse an veganem Essen in Russland ist spannend. Bildquelle: Betway

Foto: Kristina Kolbe

Essen bestellen erlangt eine immer größere Beliebtheit. Doch in welchen Ländern wird besonders viel bestellt?
 
In welchen Ländern wird am meisten Essen bestellt?
 
Gerade in der heutigen, hektischen Zeit scheint das Bestellen von Essen sehr beliebt. Darum boomen Liefer-Apps wie Lieferando und Co. Mit dem Lockdown im Zuge von Corona hat sich das Bestellverhalten insgesamt über alle Länder hinweg nochmal verstärkt. Natürlich gibt es dabei Länder, die besonders hervorstechen und solche, die überraschen. Doch welche sind das und welches Bestellessen wird am Ende wo bevorzugt?
 
Hier bestellen die meisten Menschen
 
Wenn man die Statistik nach Anzahl an Bewohnern pro Suchanfrage betrachtet, kann man die Top 10 der Länder zu Zeiten von Corona ausmachen und platzieren:
1. Belgien
2. USA
3. Australien
4. Das Vereinigte Königreich
5. Kanada
6. Argentinien
7. Brasilien
8. Mexiko
9. Indonesien
10. Indien
 
Belgien als vergleichsweise kleines Land zu den USA liegt dennoch vor diesen und insgesamt ganz vorne, da die Daten bezogen auf die jeweilige Bevölkerung interpretiert werden. So gibt es in Belgien eine Suchanfrage pro zehn Personen. Die USA hat 31 Personen pro einer Suchanfrage, Australien 40, VK 44, Kanada 50, Argentinien 79, Brasilien 123, Mexiko 201, Indonesien 599 und Indien 1457.
 
Diese Länder verzeichneten in den letzten Monaten die größte Steigerung
 
Auffällig ist, dass auch wenn Mexiko eher einen der hinteren Ränge belegt, das Land mit dem steilsten Anstieg an Bestellungsnachfragen in der Zeit des Corona Lockdowns gewesen ist. Um 1223 % stiegen diese nämlich an. Um einen Vergleich zu haben, wie drastisch dieser Zuwachs wirklich ist: Auf Platz zwei befindet sich Indonesien und verzeichnet gerade mal einen Anstieg von 300 %. Als Erklärung für diesen starken Anstieg Mexikos, können die vergleichsweiße späten Schließungen der Kauf- und Freizeiteinrichtungen und somit auch der Restaurants gemutmaßt werden. Interessant ist auch die präferierte Essensauswahl der Länder. Wenn man hier Belgien und Mexiko vergleicht fällt auf, dass diese zumindest in der Hinsicht eine Gemeinsamkeit sicher haben. Die Pizza ist nämlich in beiden Ländern das am häufigsten bestellte Gericht. Dabei existieren durchaus Unterschiede in Bezug auf die Präferenzen:
 
- Kanada: chinesisch
- USA: chinesisch
- Schweden: Burger
- Finnland: Sushi
- Deutschland: Pizza
 
Bestellessen gewinnt mehr und mehr an Bedeutung
 
Essensbestellungen sind generell keine Seltenheit mehr, dabei werden verschiedene Länder von verschiedenen Vorlieben für bestimmte Gerichte bestimmt. Corona hat und hatte auf das Thema Essensbestellungen seinen ganz eigenen Einfluss. So zeichnet sich dieser mitunter je nach Land und den damit verbundenen, festgelegten Bestimmungen des Landes und den daraus resultierenden, nicht komplett synchron Einsetzenden Lockdown Zeiten aus. Diese können sich dann zum Beispiel wie in Mexiko als steiler Bestellungsanstieg niederschlagen und anhand dessen sind sogar Interpretationen möglich. Der Corona bedingte Anstieg in der Nachfrage nach Bestelloptionen spiegelt sich wiederum auch im Wachstum der Suchanfragen in Lieferdienst-Apps wider.
 
Bildquelle: Betway
 


UNTERNEHMEN DER REGION