Marlies Henke

Golfen für die Sternenkette

Bilder
Spendenübergabe der Golferinnen an den Verein Beistand am Lebensende.

Spendenübergabe der Golferinnen an den Verein Beistand am Lebensende.

Foto: Marlies Henke

Neustadt in Holstein. Bei den Damen des Golfclubs Brodauer Mühle sitzt das Herz auf dem rechten Fleck. Seit 2014 schwingen sie ihre Schläger für die Benefiz-Aktion Sternenkette.
 
Zweimal im Monat treffen sich die Spielerinnen und füttern mit den Startgeldern ein Sparschwein. Der Inhalt – in diesem Jahr waren es 1.700 Euro – wandert in einen großen Spendentopf, um den es wiederum einmal im Jahr beim großen Finale in Timmendorfer Strand geht. Die Brodauerinnen traten dort im Oktober mit zwei Flights an und gewannen aus der Gesamtsumme von 22.400 Euro zwei Schecks in Höhe von jeweils 1.400 Euro. Diese wurden nun an den Verein „Beistand am Lebensende“ übergeben.
 
Initiatorin der „Sternenkette“ ist Susanne Graap. Der ehemaligen Neustädterin geht es bei der mittlerweile deutschlandweiten Aktion um die Unterstützung von verschiedenen palliativen Einrichtungen. Sportliches und finanzielles Engagement zeigten in dieser Saison Anita Niepel, Cornelia Hessler, Dagmar Kampik, Gabi Walther, Gudrun Carmienke, Marina Waack, Silvia Optelaack, Simone Brandl-Osenbrügge, Ulrike Hess, Waltraut Franke, Claudia Nielsen, Heike Rothkegel, Angelika Remagen vom Golfclub Brodauer Mühle.
 
Die 2. Vorsitzende von „Beistand am Lebensende“ Stephanie Nissen dankte den engagierten Sportlerinnen für die finanzielle Zuwendung und erläuterte den konkreten Verwendungszweck: „Wir benötigen Mittel für die Fortbildung unserer neuen Koordinatorin, die jetzt seit einem halben Jahr bei uns ist. Von daher kommt diese Spende genau passend.“
 
Der Verein mit Sitz Am Holm 30 in Neustadt wurde 2005 gegründet und hat sich der Idee von Hospiz und Palliative Care verpflichtet. Er unterstützt schwerkranke, alte und sterbende Menschen sowie deren Angehörige und Freunde. (he)


UNTERNEHMEN DER REGION