Marco Gruemmer

„Sport ist ein ganz großer Sozialraum“ - „Sterne des Sports" in Bronze verliehen

Bilder

Lensahn. Ehrenamtliches Engagement, gepaart mit Herzblut und Leidenschaft. Mit diesen Komponenten ist der Sport eine wesentliche Stütze des gesellschaftlichen Lebens. Mit der Preisverleihung „Sterne des Sports“ in Bronze unterstützen die Volksbanken und Raiffeisenbanken dieses gesellschaftliche Engagement und fördern gezielt spezielle Projekte von Sportvereinen aus dem Bereich Ostholstein und Plön. Melanie Harder und Vanessa Röper (Marketingmitarbeiterinnen der VR Bank Ostholstein Nord – Plön eG) haben den ausgewählten Vereinsvertretern am vergangenen Dienstag im Verwaltungszentrum der VR Bank Ostholstein Nord – Plön eG in Lensahn den „Großen Stern des Sports“ in Bronze überreicht.
 
Die Auszeichnung ist mit 1.500 Euro dotiert und sie ist zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde im Wettbewerb um die „Sterne des Sports“. Der Turnverein Laboe hat sich für die Auszeichnung „Sterne des Sports“ in Silber auf Landesebene qualifiziert. Die Plätze zwei und drei belegten die Vereine SV Neukirchen, TSV Neustadt und Angelsportverein Schlesen Club 17. Auch sie erhielten „Sterne des Sports“ in Bronze und ein Preisgeld von 1.000 und 750 Euro. Der zweite Platz wurde in diesem Jahr doppelt vergeben.
 
Alle Vereine wurden für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. Der Turnverein Laboe kam mit seinem Sportangebot „Nicht wegsehen! - Kinderschutz beim TV Laboe“ auf den ersten Platz. Der zweitplatzierte TSV Neustadt, der zwei Projekte eingereicht hatte und so insgesamt 1.500 Euro in Empfang nehmen konnte, lebt ganz nach dem Motto – Inklusion, Integration und Innovation. Nur die sechs erstplatzierten Vereine waren coronabedingt persönlich eingeladen.
 
Insgesamt hatten sich 13 Vereine aus der Region Plön/Ostholstein beworben. Eine prominent besetzte Jury mit Sven Thode, (1. Vorsitzender des Kreissportverband Plön), Gerlinde Müller, (Beauftragte für den Seniorensport beim Kreissportverband Plön), Birgit Kamrath-Beyer, (1. Vorsitzende des Kreissportverbandes Ostholstein), Jutta Voigt, (Vorsitzende des MTV Ahrensbök), Christoph Liesenfeld (Lübecker Nachrichten), Florian Doormann, (Fachliche Leitung Marketing der Volksbank Eutin Raiffeisenbank eG) und Vanessa Röper, (Marketingmitarbeiterin der VR Bank Ostholstein Nord – Plön eG) hatte sich die Arbeit nicht leicht gemacht und die Auswahl unter größter Sorgfalt getroffen.
 
„Für Integration und Inklusion, gegen Vereinsamung und Isolierung. Alle Bewerbungen, ob für die Jugend oder die Senioren, haben vor lauter toller Ideen gesprudelt und waren ein Gewinn für Vereine und die Gesellschaft. Sport ist und bleibt ein großer Sozialraum“, betonte Birgit Kamrath-Beyer in ihrem Grußwort.
 
„Es ist einfach großartig, was die Vereine alles auf die Beine stellen. Alle Teilnehmer sind schon absolute Gewinner“, erklärte Melanie Harder. (mg)
 
Initiiert durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den Volksbanken und Raiffeisenbanken werden die „Sterne des Sports“ bereits seit 2004 vergeben. Inzwischen hat sich der Wettbewerb zu einem gesellschaftspolitischen Event entwickelt, dessen alljährlicher Höhepunkt die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold ist.
 
Die Veranstaltung wird von höchster politischer Ebene begleitet: In den vergangenen Jahren haben die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident die Bundessieger im jährlichen Wechsel persönlich ausgezeichnet.


UNTERNEHMEN DER REGION