Petra Remshardt

Weihnachtsbasar für Jung und Alt an der Waldorfschule

Bilder

Lensahn. Ob Kerzenziehen, Moosgärtchen basteln, Steine bemalen oder Ponyreiten: In der weihnachtlich geschmückten Waldorfschule wartet am Samstag, dem 7. Dezember von 11 bis 18 Uhr ein buntes und vielfältiges Angebot auf kleine und große Besucher. An über 45 Ständen werden genähte und gefilzte Puppen, Näh- und Buchbindearbeiten, Kerzen, Wolle, Holzarbeiten, Schmuck, Lederarbeiten, Edelsteine und vieles mehr angeboten. Außerdem können sich die kleinen Besucher an einem vorgetragenen Schattentheater erfreuen. In den warmen Hallen und außen auf dem Schulgelände an den Buden wird umfangreich für das leibliche Wohl mit Speis und Trank gesorgt.
Die Einnahmen des vor 16 Jahren als Elterninitiative gegründeten Weihnachtsmarktes, an dem die gesamte Schulgemeinschaft beteiligt ist, werden für dringend benötigte Anschaffungen der Schule verwendet sowie an eine Waldorfschule für kastenlose Kinder in Indien gespendet. Der Gründer dieser Schule hielt vor Kurzem einen ergreifenden Vortrag in Lensahn, nachdem die beiden Schulen bereits im letzten Jahr diese Freundschaft begründet hatten.
Und auch der Erlös eines Naturspielhauses, komplett mit Tüchern und liebevollen Details soll zusätzlich nach Indien gespendet werden: Georg Breidbach, dessen Enkelkinder die Lensahner Schule besuchen, spendete das tolle Stück aus eigener Produktion für eine Versteigerung auf dem Weihnachtsmarkt. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION