Seitenlogo
Reporter Eutin

Selent verspielt 3:0-Führung VL Ost: Siege für Plön und Comet Kiel, hohe Pleiten bei MED und Cordi

Kreis Plön (dif). Der TSV Selent sah in der Fußball-Verbandsliga Ost gegen die FSG Saxonia bis zur 84. Minute wie der sichere Sieger aus. Yannick Fischer, ein Gästeeigentor, sowie Nicolas Timpe hatten ein 3:0 herausgeschossen. Doch in den letzten Minuten fingen sich die Gastgeber drei (!) Gegentore und musste sich mit einem Pluspunkt zufrieden geben-mehr als unnötig.
Mit einem 3:0 auf der Kieler Waldwiese kehrte der TSV Plön vom VfB heim. Zweimal Philipp Grandt und Jens Henningsen machten den Dreier in der Landeshauptstadt perfekt. Damit festigten die Plöner ihren Platz in der Verfolgergruppe des SC Rönnau. Dort holte sich Concordia Schönkirchen ein 1:5 ab. Thorge Salke traf nur zum 1:1 Halbzeitstand.
Nicht viel besser erging es MED Kiel. Der Aufsteiger unterlag beim TSV Kronshagen mit 0:5. Unbeirrt Richtung Ligaspitze klettert weiter der SVE Comet. Auch die SG Probstei hatte dem 3:1 der Kieler nichts entgegenzusetzen. Alban Jasari (2) und Maurice Knutzen trafen am Ostufer, Tjark-Morten Bossmann schaffte den kurzfristigen Ausgleich.
Einen kleinen Rückschlag in Sachen Landesliga-Rückkehr erlebte der Heikendorfer SV in seinem Heimspiel gegen den TSV Flintbek. Die 2:0-Führung durch Paul Langner (8.) und Yannick Meenken (29.) drehten die Gäste binnen sechs Minuten (32., 34., 38.) in eine 3:2-Führung. Erneut Langner war es dann drei Minuten vor dem Ende, der für seine Farben wenigstens noch einen Zähler retten konnte.
Starker Auftritt: In der Landesliga trotzte der Preetzer TSV Spitzenreiter Eutin 08 ein 1:1 ab. Die Führung durch Nico Clasen (13.) konnten die 08er durch Schrake nach einer knappen Stunde nur noch ausgleichen. Für die Gäste waren es die ersten liegengelassenen Zähler in der aktuellen Serie. Am kommenden Wochenende geht der 8. Spieltag der Staffel über das Grün. Samstag, 9. September 2023: Der SVE Comet trifft im Landesligaabstiegsduell auf den SV Tungendorf (12 Uhr). Die Kieler „hängen“ immer noch zwei Paarung zurück, ein genauer Tabellenstand ist nur schwer messbar.
Die Gäste haben nach der schwierigen letzten Serie sich ganz gut in die VL eingefunden. Tipp: Die Cometen behalten alle drei Zähler am Ostufer.
TSV Plön vs. Heikendorfer SV (13 Uhr): Ein immer wieder interessantes Duell zweier Traditionsvereine. Ein Spiel aktuell auf Augenhöhe. Die Hausherren stehen wieder dort, wo man sie auch schon im letzten Jahr erwartet hätte. Durch den damaligen Punkteabzug war die Serie 2022/23 in Plön schon am 1. Spieltag quasi gelaufen. Auch der HSV zeigte zuletzt, dass der Verein wieder hoch in die Landesliga möchte. Tipp: Das Duell endet Unentschieden.
SG Probstei vs. MTV Dänischenhagen (14 Uhr): Der MTV scheint in dieser Spielzeit nicht so gut wie in der Vergangenheit. Die Spielgemeinschaft hingegen wirkt stärker, zeigte aber zuletzt auch einige Schwächen. Tipp: Auch hier könnte man sich die Punkte teilen. Concordia Schönkirchen vs. TSV Kronshagen (15 Uhr): Die vielen Abgänge haben bei Cordi doch Spuren hinterlassen. Tipp: Die Hauherren werden es gegen den Absteiger schwer haben, einen Heimsieg zu verbuchen. Nach der Papierform wird der TSV das Spiel für sich entscheiden können.
Sonntag, 10. September 2023: Wiker SV vs. TSV Selent (14 Uhr). Hier trifft der Vizemeister auf Selenter, die im zweiten Jahr nach dem Aufstieg eine gute Mittelfeldrolle spielen könnten. Trotzdem bleiben die Auberg-Kicker als Vizemeister in den neunzig Minuten leichter Favorit. Tipp: Die Wik holt sich den Sieg.
FSG Saxonia vs. SC Rönnau (14 Uhr): Die Gäste werden in Sachen Meisterschaft ein gewichtiges Wort mitreden. Auch bei der FSG, die ein wenig schwer in die Serie gefunden hat, ist ein Dreier möglich. Wir tippen aber auf ein Remis.
MED vs. VfB Kiel (15 Uhr): Ein klassisches Derby in der Landeshauptstadt zwischen zwei Teams, die beide schon jetzt den Blick nach unten via Abstiegsplätze haben müssen. Tipp: Der VfB scheint ein wenig besser besetzt, was einen Auswärtssieg bedeuten könnte.
TSV Flintbek vs. Vineta Audorf (15 Uhr): Dass die Flintbeker aktuell doch so weit unten stehen, überrascht. Das Heimspiel soll und muss aber auch gewonnen werden. Tipp: Ein knapper Erfolg der Hausherren.

Handball
Nach den relativ lockeren Erfolgen in Balingen und gegen den VfL Gummersbach war für den Supercup-Sieger THW Kiel auch die HSG Wetzlar keine Hürde. Über ein 15:4 hin ging es bis zum klaren 33:22-Sieg.
Am morgigen Donnerstag, 7. September 2023, folgt dann das „Derby aller Derbys“ bei der SG Flensburg Handewitt. Der Konkurrent von der dänischen Grenze ist ja bei den Experten der absolute Meisterschaftstipp. Der Anpfiff in Flensburg erfolgt ab 20.30 Uhr. Tipp: Die Kieler schaffen einen knappen Sieg beim Lieblingsfeind in der Fremde.
Schon drei Tage später (10. September 2023) hat die Sieben von Trainer Filip Jicha dann wieder Heimrecht. Gegner in der Wunderino-Arena ist ab 15 Uhr die MT Melsungen. Zwei Spiele mit Brisanz und Wichtigkeit warten auf den Rekordmeister und Titelverteidiger.

Weitere Nachrichten aus Plön/Preetz

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen