Seitenlogo
Laura Dudlo

Die perfekte Hochzeit - 5 Trends, die beim Heiraten in 2023 nicht fehlen dürfen

Ob Freie Trauung oder Micro Wedding: Eine Hochzeit ist und bleibt auch 2023 ein sehr romantisches Fest.

Ob Freie Trauung oder Micro Wedding: Eine Hochzeit ist und bleibt auch 2023 ein sehr romantisches Fest.

„Und sie leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage...“ Jeder träumt von einer perfekten Hochzeit. Wie der große Tag unvergesslich wird, verraten die Hochzeitstrends 2023.

 

Trend 1: Bei der Deko bleibt es blumig: Von der Decke als “Blumenwolke” oder klassisch als Gesteck auf den Tischen. Pflanzen jeglicher Art bleiben weiterhin ein Dauerbrenner auf Hochzeiten. Bei der Farbwahl wird entweder auf knallige, auffällige Farben gesetzt oder man lässt es ruhig angehen und wählt sogenannte Dusty Colours wie zum Beispiel Rosé oder Salbeigrün, die einen Vintage Look verleihen. Grün in verschiedenen Nuancen bleibt auch weiterhin im Trend und kann bei hellen oder dunklen Farbkonzepten gut eingesetzt werden.

 

Trend 2: Brautmode: Bei den Brautkleidern kommen und bleiben Korsagen und Korsetts als Oberteil weiterhin in Mode genauso wie die Zweiteiler aus Hose oder Rock mit losem Oberteil. Auch Perlen auf dem Kleid oder dem Schleier gehören zu dem neuen Style der Bräute sowie ein Beinschlitz. Immer beliebter wird auch der sogenannte Clean Chic Look, bei dem die Brautkleider zunehmend schlichter werden. Bei dem Bräutigam bleiben die Blautöne beim Anzug beliebt. Hinzukommt die Kombination mit Grün- oder Brauntönen, zum Beispiel bei der Weste oder der Krawatte. Gerne werden auch natürliche Farben gewählt. Erd- oder Pastelltöne oder Stoffe aus Leinen kommen hier zum Einsatz

 

Trend 3: Freie Trauungen und Micro Weddings sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden und werden es auch bleiben. Man feiert bei den Mini-Hochzeiten nur mit den Menschen aus dem engsten Kreis. Dabei kann man die Hochzeit über ein ganzes Wochenende verteilen, mit der Familie und Freunden verreisen oder sich einen schönen Tag nach der standesamtlichen Trauung im Lieblingscafé oder -restaurant machen. Eine gute Ergänzung ist die Hochzeit “unplugged” zu gestalten, also eine Feier ohne Handy.

 

Bei Freien Trauungen wird man unabhängig von der Kirche oder Standesamt von einem professionellen Trauredner getraut. Ein neuer Trend ist, dass jemand aus dem Freundes- oder Familienkreis die Rolle des Trauredners übernimmt. Da freie Trauungen nicht rechtlich bindend sind und zusätzlich im Standesamt oder der Kirche geheiratet werden muss, ist es bei der freien Trauung egal, wer das Brautpaar traut. Durch einen Vertrauten als Redner wird die Hochzeit noch persönlicher und man ist flexibel bei der weiteren Planung der Hochzeit.

 

Trend 4: Bei Hochzeiten gewinnt das Thema Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung. Entweder es bleibt minimalistisch oder man bastelt seine Deko selbst. Second-Hand- oder Vintage-Artikel machen das Dekokonzept komplett. Ähnlich sieht es auch bei der Menüwahl aus. Neben Fleischgerichten gibt es auch vegetarische und vegane Alternativen und auch bei der Torte kann auf Bio-Zutaten geachtet werden. Das Thema Nachhaltigkeit findet sich auch bei der gesamten Hochzeitspapeterie wieder, denn bei Einladungs- und Menükarten wird verstärkt auf verantwortungsvolle Forstbetriebe gesetzt oder sie werden nur digital versendet.

 

Trend 5: Ein beliebtes Geschenk: Ein absoluter Hochzeitsgeschenktrend ist gerade auch überall in den Sozialen Medien zu sehen: Neon-Leuchtschilder. Sie können selbst personalisiert werden zum Beispiel mit dem Namen des Brautpaares oder einen vorgefertigten Spruch wiedergeben. Diese tolle Raumdekoration freut garantiert jedes frischgetraute Paar. (ld)


UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen