Simon Krüger

Fehmarn: ideale Urlaubsinsel für jede Jahreszeit

Bilder

Foto: Pixabay.com @ cely_/

Wer denkt beim Stichwort Fehmarn nicht spontan an Sommerurlaub, Sandstrand und vor allem reichlich Sonne? Immerhin gehört Deutschlands drittgrößte Insel nach Rügen und Usedom auch zu den Regionen des Landes mit den meisten Sonnenstunden pro Jahr. Gerade deshalb bestehen hier auch bei einem Urlaub außerhalb der sommerlichen Hochsaison gute Chancen auf schönes Wetter, und ein Aufenthalt in Fehmarn lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Natürlich steht in den kühleren Monaten nicht das Baden im Vordergrund, aber dafür gibt es eine Reihe anderer Möglichkeiten, sich aktiv zu erholen oder auch einfach nur zu entspannen. Ausgedehnte Strandwanderungen, Radtouren durch die Wälder und über die Felder der Insel oder Sightseeing-Touren zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten Fehmarns sind im Prinzip das ganze Jahr hindurch möglich.
 
So haben Sie mehr vom Meer: Fehmarn-Urlaub gut planen
Angesichts der vielfältigen Angebote und des häufigen Sonnenscheins ist Fehmarn als Urlaubsort weithin bekannt und beliebt, sodass die frühzeitige Buchung eines Urlaubsquartiers dringend zu empfehlen ist. Neben Hotels und Campingplätzen sind es vor allem die zahlreichen Ferienhäuser und Ferienwohnungen auf der Insel, die Jahr für Jahr sonnenhungrige Urlaubsgäste anziehen. Als Idealvariante gilt dabei eine Ferienwohnung am Strand, denn je kürzer der Weg ans Meer, desto mehr Zeit lässt sich dort verbringen. Umgekehrt freut sich jeder, nach einem Badetag am Meer auf kurzem Weg unter die Dusche zu gelangen, um die Haut von Salzwasser und Sand zu befreien, oder nach einer langen winterlichen Strandwanderung schnell wieder in der gemütlichen Ferienwohnung anzukommen und sich bei einem klassischen norddeutschen Wintergericht oder einem steifen Grog wieder aufzuwärmen. Bei der Buchung von Ferienhäusern und Ferienwohnungen ist es unerlässlich, die in den entsprechenden Angeboten veröffentlichten Informationen genau zu lesen und darauf zu achten, dass es sich um seriöse Anbieter handelt. Falls bestimmte Informationen, zum Beispiel über die Größe und den Zuschnitt der vorhandenen Räume, die Verteilung der Schlafgelegenheiten auf die einzelnen Räume, die Ausstattung der Küche oder Ähnliches nicht hinreichend aus der Anzeige ersichtlich sind, sollte man lieber direkt beim Vermieter danach fragen, als ein Urlaubsquartier zu buchen, das sich dann bei der Ankunft vor Ort als ungeeignet erweist.
 
Das sollten Fehmarn-Urlauber gesehen haben
Ist das Urlaubsquartier gesichert, können Sie sich mit den Ausflugsmöglichkeiten auf Fehmarn im Detail vertraut machen. Sei es als Abwechslung zwischendurch während eines Badeurlaubs im Sommer oder als Hauptbeschäftigung während eines Herbst- oder Winterurlaubs, die Insel lädt zu zahlreichen Ausflügen ein. Viele Ziele sind mit dem Auto gut erreichbar, andere empfehlen sich für eine Wanderung oder eine Radtour. Angesichts der großen Bedeutung des Tourismus für die Insel verfügt Fehmarn zudem über eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur und eine Vielzahl gastronomischer Angebote. Eine der Top-Sehenswürdigkeiten der Insel ist sicherlich die Fehmarnsundbrücke, die die Insel mit dem Festland verbindet, sodass die meisten Gäste der Insel sie schon bei ihrer Anreise sehen dürften. Das Meereszentrum Fehmarn mit seinen beeindruckenden Aquarien empfiehlt sich vor allem dann als Ausflugsziel, wenn das Wetter einmal nicht zu Outdoor-Aktivitäten einlädt. Das Galileo-Museum und das U-Boot-Museum lohnen ebenfalls einen Besuch, und der Leuchtturm Flügge bietet einen faszinierenden Panoramablick über die Insel und weit darüber hinaus. Naturfreunde sollten nicht versäumen, dem Schmetterlingspark Fehmarn und dem NABU-Wasservogelreservat Wallnau einen Besuch abzustatten und einige der faszinierenden eiszeitlichen Sölle zu erwandern, die es auf der Insel gibt.


UNTERNEHMEN DER REGION