Reporter Fehmarn

Gospel-Christmas mit „fire & soul“

Bilder
Gospelchor "fire & soul"

Gospelchor "fire & soul"

Foto: Dührkop

Fehmarn. Es ist inzwischen nicht mehr aus dem Jahresprogramm der Burger St. Nikolai-Kirche und allgemein aus dem vorweihnachtlichen Treiben auf der Insel Fehmarn wegzudenken: Bereits zum zwanzigsten Mal präsentieren in diesem Jahr der Gospelchor „fire and soul“ und seine Band am kommenden Sonntag, 03. Dezember ihr traditionelles Adventskonzert „Gospelchristmas“ - wie immer am 1. Advent ab 17 Uhr in der festlich erleuchteten Burger Kirche. „Christmas Time“ (Weihnachtszeit) lautet diesmal das Motto des Konzerts, einem Songtitel des modernen Texters und Komponisten Michael W. Smith nachempfunden. Natürlich wird das Lied auch an diesem Nachmittag gesungen und gespielt. Unter der Leitung des Burger Kantors und Organisten Henning Rasch erklingen alte und neue, geistliche und weltliche, besinnliche und auch rockige Songs mit „Feuer und Seele“, wie es der Name des Burger Gospelchores verheißt. Sogar eine afrikanische Weise mit dem Titel „Salamu Mama Maria“ auf Kisuaheli ist dabei, stilgerecht rhythmisch begleitet auf einer original Djembe (Trommel) aus dem Senegal. Schon seit einigen Monaten bereiten sich Chor und Band auf den auch für sie wichtigsten und schönsten Auftritt des Jahres vor. Den „letzten Schliff“ gab es Anfang November bei einer dreitägigen „Intensivprobe“ im Hotel „Convent Garten“ in Rendsburg. „Hallelujah“ und „Gloria“ schallte es dort durchs Haus aus dem eigens für die Fehmaraner reservierten Übungsraum. Moderne flotte Stücke wie „Tell me“, „Emmanuel“ oder „Follow the Star“ wechseln ab mit feierlich-besinnlichen Weisen wie „Mary did you know“ oder „Hallelujah, Salvation and Glory“. Aber auch weltliche Weihnachtshits stehen auf dem Programm wie „Mary‘s Boychild“, bekannt durch Boney M., oder „Rocking around the Christmas Tree“ (Brenda Lee). Einige der Songs laden zum Mitsingen, Mitklatschen und Mitfeiern ein, choreigene Sängerinnen glänzen immer wieder mit brillanten Solopartien. Der Eintritt zu diesem besonderen Highlight der Gospelmusik ist frei, Spenden am Ausgang sind willkommen.

Weitere Nachrichten Fehmarn am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen