Reporter Fehmarn

„Siek hensetten un schnacken“, eine Bank zum Klönen

Bilder
Gleichstellungsbeauftragte Evelyn Hamann-Didier und Bürgermeister Jörg Weber

Gleichstellungsbeauftragte Evelyn Hamann-Didier und Bürgermeister Jörg Weber

Foto: reporter Fehmarn

Die Stadt Fehmarn hat vier Klönschnack-Bänke auf der Insel aufgestellt. Man trifft jeweils eine Bank in Neue Tiefe am Burger Binnensee unweit dem Strandhotel, im hinteren Teil des Burger Stadtparkes, in Landkirchen beim Durchgang vom Sportplatz zur Grundschule, im hinteren Teil des Burger Stadtparkes und am Dorfteich in Petersdorf. Auf der Rückenlehne der Bank ist ein Schild mit dem Spruch „Moin“ angebracht und lädt schon jetzt jeden Besucher auf der Bank zum Klönschnack ein. Weiter steht dort „siek hensetten“ und „schnacken“ geschrieben und wird jedem Gast auch erklärt, was das heißt. „Die Bank soll ein Ort sein, wo sich die Menschen jeden Alters treffen und ungezwungen ins Gespräch kommen. Es soll mehr Inklusion durch die Aktion „Klönschnack-Bänke“ geschaffen werden“, sagt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Fehmarn Evelyn Hamann-Didier. „Wer auf dieser Bank Platz nimmt, darf angesprochen werden und sich auch nicht wundern, wenn dieses geschieht“, sagt Bürgermeister Jörg Weber. Die Bänke wurden mit geringen Anschaffungskosten im städtischen Bauhof aufbereitet und somit für Nachhaltigkeit gesorgt. Die Gestaltung des Schildes an der Bank wurde in Zusammenarbeit mit Frau Quevedo de Paniagua vom Tourismus-Service-Fehmarn und Frau Evelyn Hamann-Didier getätigt.


Weitere Nachrichten Fehmarn am Mittwoch

UNTERNEHMEN DER REGION