Simon Krüger

Wie sich die Pandemie negativ auf herkömmlichen Casinos ausgewirkt und gleichzeitig die virtuelle Welt fördert

Bilder
www.pixabay.com

www.pixabay.com

Die ganze Welt durchlebt eine der schlimmsten Gesundheitskrisen ihrer Geschichte. Es handelt sich um die Pandemie des Coronavirus, die in so ziemlich allen Regionen der Welt wütet und das tägliche Leben von Hunderttausenden von Menschen beeinträchtigt. Aufgrund der harschen Präventionsmaßnahmen, die weltweit ergriffen wurden, um die unkontrollierte Ausbreitung dieser Pandemie zu verlangsamen, sind viele Aktivitätsbereiche faktisch zum Erliegen gekommen. Auch die Welt der guten Unterhaltung bleibt nicht verschont. Eine der wichtigsten Präventivmaßnahmen ist die Eindämmung, die sich negativ auf die Welt der landgestützten Casinos auswirkt, sich aber eher positiv auf die Online-Casinos, insbesondere die mobilen Casinos, auswirkt. Ein Überblick.
 
Wenn man nicht zum Spielen raus kann...
 
Mehrere Wochen zu Hause zu bleiben ist leichter gesagt als getan. Niemand war in der Tat bereit, sich dieser eher außergewöhnlichen Situation der allgemeinen Gefangenschaft zu stellen, die viele Menschen zu Hause völlig untätig machte. Jeder versucht dann, sich zu Hause so gut er kann zu beschäftigen. Für all jene die das Casinospiel als Hobby spielen, sind mit dieser Situation in noch größere Sorgen geraten. Mit der Schließung aller physischen Casinos wäre die Zeit, die in der privaten "Haft" verbracht wurde, noch länger erschienen, wenn es die Online Casinos und insbesondere die mobilen Casinos nicht gegeben hätte. Letzteres wurde mit dem Aufkommen immer leistungsfähigerer Smartphones und dem wichtigen Platz, den sie im Leben eines jeden Menschen einnehmen, geboren.
 
Gewöhnlich haben neue Online Casinos viele Vorteile. Der wichtigste dieser Vorteile ist, dass man mit einem Smartphone, das viel kleiner als ein PC ist, überall darauf zugreifen kann. Hinzu kommt, dass viele Menschen unter beengten Platzverhältnissen Telearbeit geleistet haben, was bedeutet, dass PCs nicht unbedingt für die Freizeit in einem Haus zur Verfügung stehen, Smartphones hingegen haben wir doch fast alle mittlerweile.
 
Nichts geht mehr in herkömmlichen Glücksspielhäusern
 
Die wichtigsten Präventivmaßnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie sind soziale Distanzierung und die Schließung von Bars, Restaurants und anderen Freizeiteinrichtungen, einschließlich herkömmlicher Casinos. Die meisten Casinos mussten daher ihre Türen schließen. Diese Pandemie ist ein einzigartiges Ereignis, das zur völligen Einstellung des Lebens der Glücksspielwelt geführt hat.
 
Es handelt sich um eine Ausnahmesituation, die sich kein Mensch hätte vorstellen können. Alle Aktivitäten im Zusammenhang mit der Unterhaltung in den Casinos wurden eingestellt. All diejenigen, die in den Casinos als Croupiers, Kellner und Co arbeiten, sind in Kurzarbeit, und wir sprechen hier von Hunderten gefährdeter Arbeitsplätze. Zeit also, einen Blick ins Netz zu werfen um zu sehen, was geht.
 
Wie sollte man vorgehen bei virtuellen Casinos?
 
Wie und wann die herkömmlichen Glücksspielhäuser wieder aufmachen werden, kann momentan noch niemand sagen. Daher ist es wichtig, den Blick nach vorne zu werfen und sich in der Welt der virtuellen Unterhaltung zu wagen. Aber: Was macht ein neues Online Casino zuverlässig? Dies zu erfahren ist wichtig für das Spielvergnügen und den damit einhergehenden Erfolg. Daher sollte man sich immer die Zeit nehmen, aufmerksam die Vergeichsangebote im Netz durchzugehen, um auch wirklich den richtigen Partner zu finden.
 
Und Zeit scheinen wir momentan doch alle genug zu haben, oder nicht...?


Weitere Nachrichten Fehmarn am Mittwoch
Edeka Guttkuhn

Frisch und Regional bei EDEKA Guttkuhn

19.02.2021
Auch in dieser schwierigen Zeit unterstützt EDEKA Guttkuhn die heimischen Betriebe unserer Insel, wie zum Beispiel die Küstenmanufaktur, das Knust-Pils oder das KüstenEi vom Bauernhof Rauert. Hinter der 2014 gegründeten KÜSTENMANUFAKTUR stecken Bernd & Anja Asbahr,…
Stolz

Bauprojekt voll im Zeitplan

19.02.2021
In nur drei Monaten 18 Wohnungen für die Mitarbeiter des Kaufhauses Stolz entstehen zu lassen, war der Plan von Bauherr Martin Stolz. Im Burger Steinkamp, auf dem Grundstück stand eine Lagerhalle des Kaufhauses, entstehen derzeit ca. 1.000 Quadratmeter Wohnfläche.…

Die Bücherei bleibt weiter geschlossen

19.02.2021
Fehmarn. Der Lockdown ist voraussichtlich bis zum 07.03.21 verlängert worden und dementsprechend bleibt auch die Stadtbücherei zunächst bis zu diesem Datum weiter geschlossen. Die Online Angebote können natürlich weiter genutzt werden und auch die Kontaktlose Ausleihe…

Kontaktlose Ausleihe bei der Stadtbücherei Heiligenhafen

19.02.2021
Ab sofort gibt es auch in Heiligenhafen einen kontaktlosen Bestellservice in der Stadtbücherei. Sie können über die Internetseite der Stadt Heiligenhafen/Stadtbücherei die Onleihe-Bibliothekskatalog einsehen und dort Medien (max. 5 Artikel pro Person) vormerken…

Die gebührenfreie Zeit auf allen von der Stadt Fehmarn bewirtschafteten Parkflächen endet am 28. Februar 2021

19.02.2021
Die Stadt Fehmarn weist darauf hin, dass in der Zeit vom 01. März 2021 bis 31. Oktober 2021 wieder die Gebührenpflicht für die bewirtschafteten Parkflächen besteht. Die in dieser Zeit geltenden Tarife sind der „Stadtverordnung…

UNTERNEHMEN DER REGION