Reporter Eutin

Aktion Land im Glück

Bilder
Zwölf Gewinner durften vergangenen Freitag über die ausgelosten Schecks jubeln

Zwölf Gewinner durften vergangenen Freitag über die ausgelosten Schecks jubeln

Foto: C. Mielke

Oldenburg. (cm) Seit 2017 gibt es die Aktion „Land im Glück der Genossenschaft LEV: Landwirte spenden für Einrichtungen, Vereine und Verbände und die Spendensumme wird von der LEV nochmals aufgestockt. „Über die Jahre sind so bereits insgesamt 76.000 Euro ausgeschüttet worden“, berichtet Tim Dahms, Vorstandssprecher der LEV stolz. „Und auch dieses Jahr setzen die Landwirte mit der Aktion ein tolles Signal, stehen sie doch auch gerade sehr im Fokus. Sie wissen, wo sie herkommen und setzen sich getreu dem Motto: aus der Region - für die Region ein“, so Tim Dahms weiter.
Dieses Mal wurden beachtliche 5.500 Euro gespendet, die von der LEV auf die Summe von 10.000 Euro aufgestockt wurden. Weil im Lostopf so viele Vereine und Einrichtungen waren, die alle jeden Cent gebrauchen können, wurden erstmalig von der Glücksfee 12 Lose aus dem großen Topf gezogen, damit die Summe auf mehr Teilnehmer:innen aufgeteilt werden kann. Aus der nördlichen Region freuten sich der Kindergarten Landkirchen und die Kinderfeuerwehr Fehmarn über je 1.000 Euro, die Handball Mädchen C-Jugend SV Fehmarn und Tiere in Not e.V. Heiligenhafen-Fehmarn über je 500 Euro. Jessica Block-Hartmann von Tiere in Not e.V. war überglücklich, dass ihr Los gezogen wurde, denn jeder Euro wird für Tierfutter der Schützlinge dringend benötigt.
Aus der Region Mitte konnten die Handball Damen SG Lütjenburg/Dannau, die Fußballjugend SpVgg Putlos und der Kindergarten Merkendorf über je 1.000 Euro jubeln, der Judo Club Tsukuri Weißenhäuser Strand e.V. wurde mit 500 Euro bedacht, die schon für neue Shirts eingeplant sind. In der südlichen Region erhielten der HSG Süsel e.V., der Tierschutz Eutin und Umgebung e.V. und die Jugendbläsergruppe des Hegerings Malente je 1.000 Euro und 500 Euro gingen an Ballin Meerzeit in Timmendorfer Strand. Diese Sozialeinrichtung ist ein Hamburger Jugendhilfeträger und es werden für fünf bis neun Wochen Hamburger Kinder aus belasteten Familienverhältnissen betreut. Sie werden körperlich und psychisch stabilisiert, aber auch die Familien werden mit einbezogen. Ulrike Hansen leitet die Jugendbläsergruppe „Malenter Wiesel“ des Hegerings Malente und freute sich sehr über den unerwarteten Geldsegen: so können für die 14 Kinder jetzt Uniformjacken angeschafft werden, damit das Erscheinungsbild bei Auftritten auch einheitlich ist und das geplante survival Wochenende, welches die Gemeinschaft nochmals mehr festigen soll, kann finanziert werden. Wenn es nun Vereine und Einrichtungen gibt, die ihr Glück auch einmal versuchen möchten, können sie sich gerne per email unter info@landimglueck.sh anmelden oder sich auf der homepage www.landimglueck.sh informieren.

Weitere Nachrichten Oldenburg

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen