Reporter Eutin

Ausgezeichnet: Oldenburg in Holstein ist Fairtrade-Stadt

Bilder
Am 24. September kamen im Rathaus in Oldenburg zur Urkundenübergabe „Fairtrade Town“ die Unterstützerinnen und Unterstützer sowie die Mitglieder der Fairtrade-Steuerungsgruppe Oldenburg in Holstein zusammen.

Am 24. September kamen im Rathaus in Oldenburg zur Urkundenübergabe „Fairtrade Town“ die Unterstützerinnen und Unterstützer sowie die Mitglieder der Fairtrade-Steuerungsgruppe Oldenburg in Holstein zusammen.

Oldenburg. (cb / eb) Die Stadt Oldenburg in Holstein ist als Kommune mit dem Titel „Fairtrade-Stadt“ ausgezeichnet worden. Per Videobotschaft der Organisation TransFair e.V. erfolgte die Auszeichnung in Zeiten von Corona digital. Hinter der Auszeichnung steht die gezielte Förderung des fairen Handels auf kommunaler Ebene. Bu¨rgermeister Jörg Saba sagt zu der Auszeichnung: „Die Auszeichnung ist ein guter Start fu¨r die Verankerung des Fairtrade-Gedankens in unserem Stadtleben. Wir freuen uns diesem internationalen Netzwerk anzugehören und werden uns weiterhin fu¨r die Sensibilisierung stark machen“. In Deutschland gibt es 702 Fairtrade-Städte, Landkreise, Gemeinden und sogar eine Insel.
Oldenburg in Holstein ist die 26. Fairtrade-Stadt in Schleswig-Holstein. TransFair e.V. bietet Kommunen mit der Fairtrade-Town Kampagne konkrete Handlungsoptionen fu¨r die Förderung des fairen Handels. Die Kriterien fu¨r die Auszeichnung sind: Die Gru¨ndung einer Steuerungsgruppe zur Koordinierung der Aktivitäten, ein offizieller Ratsbeschluss zur Beteiligung an der Kampagne, eine bestimmte Anzahl an Verkaufsstellen und Gastronomiebetrieben, die faire Produkte anbieten, teilnehmende Vereine, Gemeinden und Schulen sowie die mediale Berichterstattung u¨ber die Aktionen.
Stadtmanagerin Cora Brockmann weiß, dass diese Auszeichnung das Ergebnis der erfolgreichen Vernetzung von Personen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft ist. Die Oldenburger Steuerungsgruppe um Ute Petersen-Sauren, Angelika Kruse, Klara Scheibe, Frank Roars und Cora Brockmann von der Stadtverwaltung hat in rund einem Jahr Einwerbungsphase viele Gespräche gefu¨hrt und zahlreiche Unterstu¨tzer*innen fu¨r den fairen Handel gefunden. In Oldenburg zeigt das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde um Pastor Jörn Lauenroth und der Verein „Dwarslöper“ e. V. Engagement. Die Unterstu¨tzung findet in Form von Bildungsarbeit und der Verwendung von fair gehandelten Waren statt. Faire Produkte und Dienstleistungen sind in Oldenburg in vielfältiger Form zu finden. Das Angebot geht von beteiligten Gastronomiebetrieben wie z.B. dem Biomarkt & Bistro „Wilde Ru¨be, Frank’s- Imbiss u¨ber fair gehandelte Waren im Stoffladen nellirabelli oder der Galerie Haß in der Schuhstraße, im Blumenhandel der Häuser Andersen und Otto sowie in zahlreichen Handelsketten wie Aldi Nord, Lidl, Rewe, Edeka Nils Weinberg und dem famila Warenhaus am Voßberg. Sie möchten sich auch fu¨r den fairen Handel einsetzen und Teil des Netzwerks werden? Bei Interesse oder Fragen zum Thema Fairtrade, wenden Sie sich gern an das Oldenburger Stadtmarketing per Mail an stadtmarketing@stadt-oldenburg.landsh.de oder telefonisch an 04361 - 498 155.


Weitere Nachrichten Oldenburg

Engagement für musikalische Früherziehung

24.01.2021
Eutin. (sk) Mit Trommeln, Geigen, Kontrabass, Reiseharmonium, Klangwiege, Posaune, Trompete sowie vielen weiteren Instrumenten und Klangexponaten fährt das musiculum MOBIL durch ganz Schleswig-Holstein und erfreut Kinder mit und durch Musik. Die…

Mit dem „Lichterband der Freundschaft“ wird der deutsch-französische Tag gefeiert.

20.01.2021
Oldenburg. (sm) Am 22. Januar begehen Bürger*innen in Deutschland und Frankreich den deutsch-französischen Tag, den Gerhard Schröder und Jacques Chirac 2003 ins Leben gerufen haben. Der Tag erinnert auch an die Unterzeichnung des Elysée-Vertrags, den Konrad Adenauer…
Nachhaltig, stabil und äußerst langlebig: Die famila Jute-Tasche ist eine tolle Alternative zur Plastiktüte. Gefertigt wird sie von dem Kieler Unternehmen „Jute statt Plastik“, das den naturnahen Anbau der Jutepflanze und faire Produktionsbedingungen garantiert. Auch die famila-Mitarbeiter Sabine Marthiensen und Martin Rathje sind von den Tüten begeistert.

„Plastikfasten“ bei famila - viele Möglichkeiten für den plastikfreien Einkauf

20.01.2021
Lütjenburg. (hfr) Gute Vorsätze für das neue Jahr müssen nicht immer etwas mit Kalorien zu tun haben. Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind gute Gründe, Gewohnheiten zu überdenken. famila startet deshalb mit einer Tüten-Offensive zum Plastikfasten in den Januar. Die…
Der Helle Wiesenknopf Ameisenbläuling ist in seiner Existenz auf die Bestände des Großen Wiesenknopfes angewiesen. Foto: Loki Schmidt Stiftung/ Rollett-Vlcek

Der Große Wiesenknopf ist die 42. Blume des Jahres

18.01.2021
Kreis Plön/ Ostholstein (t). Seine Bestände sind rückläufig, sein Zuhause bedroht: Mit der Wahl des GroßenWiesenknopfes zur Blume des Jahres setzt sichdie Loki Schmidt Stiftung für den Erhalt seines artenreichen Lebensraumes, das extensiv genutzteGrünland, ein. Die…
Die Stechpalme: Baum des Jahres 2021.

Die Stechpalme ist Baum des Jahres 2021

14.01.2021
Ostholstein/Plön. (t) Die Doktor Silvius Wodarz Stiftung hat durch den Fachbeirat „Kuratorium Baum des Jahres“ (KBJ) die Stechpalme zum Baum des Jahres 2021 auserkoren. Das dekorative Gehölz ist vielen Menschen als Weihnachtsschmuck bekannt, doch die wenigsten denken…

UNTERNEHMEN DER REGION