Reporter Eutin

Die Plätze beim Tennisclub Lütjenburg wurden hergerichtet

Bilder
Eine Kieler Firma mit ihrem leidenschaftlichen Team schaffte die Grundvoraussetzungen für die neue Tennissaison beim TC Lütjenburg.

Eine Kieler Firma mit ihrem leidenschaftlichen Team schaffte die Grundvoraussetzungen für die neue Tennissaison beim TC Lütjenburg.

Foto: hfr

Lütjenburg. (rr) Die Frühjahrsaufbereitung der fünf Tennisplätze ist die Grundlage für eine sorgenfreie und erfolgreiche Freiluftsaison. Die Tennisspieler freuen sich auf die „neuen“ roten Außenplätze, die erneut im neuen Glanz erstrahlen. Die Vorsitzende Antje Pappenheim freut sich auf die neue Saison.
 
15 Tonnen Rotsand wurden von der bekannten, bewährten Kieler Firma Momme und Bilkenroth zum Monatsende in der Kieler Straße neu aufgetragen. Die Profis in Sachen Sport- und Tennisplätze garantieren „einfach gute Plätze“. Das Team der Lütjenburger, unter der Leitung von Platzwart Bernd Goldbach, war mit sechs engagierten, freiwilligen Helfern bereits im Einsatz, zwei Gruppen mit je drei Leuten. Abschaben, fünf Mal walzen, die Linienarbeit verrichten und die Netze herrichten. Die notwendigen Außenarbeiten sind in jedem Jahr ähnlich. Einschlemmen, bevor das Walzen beginnt. Etwas Ziegelmehl wird mit dem Schleppnetz gleichmäßig verteilt.
 
Wichtig ist natürlich, dass die Linien gradlinig und fest bleiben. Etwa 10 Tonnen aus der Verschleißschicht wurden dafür abgetragen. Bernd Goldbach hatte bereits das alte Ziegelmehl bei der platzeigenen Boulebahn hinter den Plätzen aufgebracht und gelagert. Bei Erlaufen des Balles spielt ein rutschfester Untergrund eine große Rolle. Die Ziegelmehlschicht ist ein wassergebundener Sportbodenbelag, der muss regelmäßig erdfeucht gehalten werden, deshalb gibt es auch die Bewässerungsanlagen. Anfang April war die Platzaufbereitung abgeschlossen. Im Vereinsheim finden alle eine angenehme Atmosphäre vor, wo sie auch gut versorgt werden. Die neue Punktspielsaison beginnt Anfang Mai.


Weitere Nachrichten Oldenburg

UNTERNEHMEN DER REGION