Reporter Eutin

Frauen nähen Alltagsmasken für einen guten Zweck in Oldenburg

Bilder

Oldenburg. (ll) Mitte März hatte Jessica Jacobsen aus Oldenburg die Idee Behelfsmasken für die Oldenburger Bevölkerung zu nähen und an die Apotheken zur Verteilung zu geben .Dazu konnte sie auch alsbald Alexandra Knabjohann gewinnen und über die Facebook-Gruppe „Oldenburg näht Behelfsmasken „ vernetzten sie sich mit anderen Frauen, die ebenfalls für einen guten Zweck nähen wollten. Der „gute Zweck“ sind Spenden für den Förderverein Hospiz Wagrien-Fehmarn e.V., der sich für die Errichtung eines Hospizes in Oldenburg stark macht. Eigentlich wollte der Förderverein eine Benefizveranstaltung im Mai in der St .Antoniuskirche machen um Spenden zu sammeln, aber auch die Veranstaltung musste abgesagt werden. Nach Abgabe genähter Masken werden diese einzeln mit Information und Pflegeanleitung verpackt und eine andere Helferin übernimmt die Verteilung an alle Oldenburger Apotheken, aufgrund der großen Nachfrage sind sie allerdings schnell vergriffen. Seit Gründung der Initiative sind ca.1300 Masken genäht und in Umlauf gebracht worden. Insgesamt ist aber der Bedarf höher als die Frauen ehrenamtlich nähen können. Viele nähen obwohl sie noch kleine oder heranwachsende Kinder zuhause haben oder berufstätig sind. Insgesamt sind es um die 20 Frauen, die ehrenamtlich nähen, zuschneiden und an die Apotheken verteilen. Es wird in jeder Altersgruppe genäht von 16 bis 80 Jahren. Die Initiative „Mützenherz“ mit Astrid Heide und 35 aktiven Unterstützerinnen der SAPV -Diakonie Sozialstation, die Mützen und Herzen für Tumorpatientinnen nähen, stellen auch ganz aktiv Alltagsmasken her und spenden an den Förderverein Hospiz.Auch der CDU-Ortsverband unterstützt das Projekt mit Christa Struckmann, die selbstgenähte Masken an Fa. Johannsen weitergibt, die dort auch gegen Spende an den Förderverein Hospiz weitergegeben werden. Fa. Seelaff hatte die gute Idee Masken zu nähen zugunsten der Tafel Oldenburg. Insgesamt sind das Aktionen die vom Gedanken der Wohltätigkeit und ehrenamtlichen Engagements getragen sind und dafür dankt der Förderverein Hospiz Wagrien Fehmarn e.V. von Herzen. Insgesamt zeigt es, das Schwierigkeiten auch Kreativität freisetzen und Menschen sich solidarisch verhalten. Die Gruppe um Jessica Jacobsen und Alexandra Knabjohann wünscht sich weiter Unterstützung in Form von Spenden von Stoff, Garn, Gummiband etc., aber eben auch Unterstützung von Menschen, die Lust haben zu nähen oder zuzuschneiden
Kontakt: Jessica Jacobsen,
mail@ankerhaus-ostholstein.de
Frei nach Schiller: „Dem Nächsten muss man helfen. Es kann uns gleiches ja begegnen …


Weitere Nachrichten Oldenburg

KSV schreitet integrativ voran

22.10.2020
Kreis Ostholstein. (nw) „Es gab einen regen und fruchtbaren Austausch mit vielen guten Ideen“, freute sich Nadine Witt über die gelungene Erst-Veranstaltung. Somit konnte die Integrationsbeauftragte des KSV auf einen guten Start einer Schulungsreihe zurückblicken, zu…
Die Rotarier haben die „5  Mio.“ - Marke geknackt und sagen am Ende des Projektes allen beteiligten Deckelsammlern  und Sammelstellen ein herzliches „D A N K E“.

Rotary Club Oldenburg informiert

21.10.2020
Oldenburg. (kk / eb) Das Rotary-Projekt „Deckel gegen Polio“ ist beendet, es wurden insgesamt 5 Mio. Deckel eingesammelt. Damit konnten 10 000 Impfungen gegen Polio finanziert werden und Rotary-Präsident Wulf Sophus Theophile dankt allen engagierten Sammelstellen und…

„Der Löwe und die Maus”

21.10.2020
Oldenburg. (mk) Mit einem Figurentheater nach einer berühmten Fabel setzt die KulTour gGmbH die Kindertheatersaison 2020/21 fort. Zu Gast ist das Theater „Fithe“ aus Belgien. Das Figurentheater mit Schauspiel, Schattenspiel und Musik für Kinder ab 4 Jahren und…
E-Learning und Onlineunterricht wird immer wichtiger. Auch der Nachhilfelehrer kann mittlerweile auf Onlineportalen gebucht werden.

Nachhilfe in Oldenburg - darauf müssen Sie achten

16.10.2020
Nachhilfeunterricht wird immer beliebter, was kaum überrascht, da er besonders effektiv ist, um nicht nur die schulischen Leistungen eines Schülers zu verbessern, sondern auch sein praktisches Verständnis einer breiten Palette von Fächern. Es gibt viele Gründe, warum…
Preisträger Malte Riechey (mitte) zusammen mit der Vorjahrespreisträgerin Katherin Kleingarn (links) zusehen.

Camping- und Ferienpark „Wulfener Hals“ ist TOP im Umweltschutz!

08.10.2020
Berlin. (ll) Die Europäische Kommission, das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt und die RAL gGmbH setzen in Berlin ein Zeichen für mehr Umweltschutz: Vom 28. September bis 4. Oktober 2020 präsentierten sie in einem gemeinsamen Showroom die neuen…

UNTERNEHMEN DER REGION