Reporter Eutin

Geschäftsführungswechsel in Ostholstein

Bilder
Cord Meyer (Foto: Robin Kunz)

Cord Meyer (Foto: Robin Kunz)

Eutin. (mh) Wechsel an der Spitze der Sana Kliniken Ostholstein: Zum 1. Januar 2021 übernimmt Cord Meyer die Leitung der Häuser in Eutin, Oldenburg, Middelburg und auf Fehmarn. Der 54-Jährige wird Nachfolger von Florian Glück, der innerhalb der Sana eine neue Herausforderung in seiner süddeutschen Heimat annehmen wird.
Cord Meyer ist ausgewiesener Krankenhausprofi. Begonnen hat der Diplom-Kaufmann seine Laufbahn im Jahr 1990 als examinierter Krankenpfleger. Im Anschluss spezialisierte er sich mit einem Studium der Betriebswirtschaftslehre schwerpunktmäßig auf das Krankenhaus-Management. In den vergangenen 20 Jahren war er in verschiedenen Geschäftsführungs-Funktionen innerhalb des Gesundheits- und Krankenhauswesens tätig, unter anderem an der Sana Klinik Lübeck und dem Albertinen-Diakoniewerk e.V. in Hamburg. Meyer, der seit Jahrzehnten seinen Lebensmittelpunkt in Norddeutschland hat, wechselt innerhalb der Sana nach Ostholstein. Aktuell leitet er die Geschicke der Sana Kliniken Leipziger Land in Borna und Zwenkau – einem Verbund mit rund 570 Betten.
„Wir freuen uns, mit Herrn Meyer einen Krankenhausmanager gefunden zu haben, dessen Expertise im Krankenhauswesen außer Frage steht. Er wird uns dabei unterstützen, die gesundheitliche Versorgung im Kreis Ostholstein – im Sinne unserer Patientinnen und Patienten – gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zukunftsfähig zu gestalten“, zeigt sich Angela Bartels, Sana Regionalgeschäftsführerin für Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen, überzeugt. „Ich danke Florian Glück sehr für die vergangenen zwei Jahre, in denen er die Sana Kliniken Ostholstein durch besondere Zeiten geführt hat. Es ist ihm gelungen, renommierte Ärzte für die Kliniken zu gewinnen, die medizinischen Behandlungsfelder zu stärken und die Weichen für den Ausbau der Pflegeausbildung zu stellen. Ich bedauere seinen bevorstehenden Wechsel zwar, aber kann seinen Entschluss, wieder dauerhaft näher bei seiner Familie sein zu wollen, persönlich sehr gut verstehen“, so Bartels weiter.
„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe, die mich nun auch beruflich wieder in meine norddeutsche Heimat führt“, sagt Cord Meyer. „Ich weiß natürlich um die besondere Herausforderung dieser Aufgabe. Krankenhäuser stehen heute, mehr denn je, vor strukturellen und wirtschaftlichen Herausforderungen. Um eine qualifizierte medizinische Versorgung im Kreis Ostholstein sicherzustellen und langfristig zu entwickeln, bedarf es einer klugen Planung und innovativer Versorgungskonzepte. Als leistungsstarker Klinikverbund sehen wir uns hier in der Verantwortung, diese Entwicklungen aktiv voran zu treiben, um auch weiterhin eine hochwertige medizinische und pflegerische Versorgung anbieten zu können“, so Meyer abschließend.


Weitere Nachrichten Oldenburg

Engagement für musikalische Früherziehung

24.01.2021
Eutin. (sk) Mit Trommeln, Geigen, Kontrabass, Reiseharmonium, Klangwiege, Posaune, Trompete sowie vielen weiteren Instrumenten und Klangexponaten fährt das musiculum MOBIL durch ganz Schleswig-Holstein und erfreut Kinder mit und durch Musik. Die…

Mit dem „Lichterband der Freundschaft“ wird der deutsch-französische Tag gefeiert.

20.01.2021
Oldenburg. (sm) Am 22. Januar begehen Bürger*innen in Deutschland und Frankreich den deutsch-französischen Tag, den Gerhard Schröder und Jacques Chirac 2003 ins Leben gerufen haben. Der Tag erinnert auch an die Unterzeichnung des Elysée-Vertrags, den Konrad Adenauer…
Nachhaltig, stabil und äußerst langlebig: Die famila Jute-Tasche ist eine tolle Alternative zur Plastiktüte. Gefertigt wird sie von dem Kieler Unternehmen „Jute statt Plastik“, das den naturnahen Anbau der Jutepflanze und faire Produktionsbedingungen garantiert. Auch die famila-Mitarbeiter Sabine Marthiensen und Martin Rathje sind von den Tüten begeistert.

„Plastikfasten“ bei famila - viele Möglichkeiten für den plastikfreien Einkauf

20.01.2021
Lütjenburg. (hfr) Gute Vorsätze für das neue Jahr müssen nicht immer etwas mit Kalorien zu tun haben. Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind gute Gründe, Gewohnheiten zu überdenken. famila startet deshalb mit einer Tüten-Offensive zum Plastikfasten in den Januar. Die…
Der Helle Wiesenknopf Ameisenbläuling ist in seiner Existenz auf die Bestände des Großen Wiesenknopfes angewiesen. Foto: Loki Schmidt Stiftung/ Rollett-Vlcek

Der Große Wiesenknopf ist die 42. Blume des Jahres

18.01.2021
Kreis Plön/ Ostholstein (t). Seine Bestände sind rückläufig, sein Zuhause bedroht: Mit der Wahl des GroßenWiesenknopfes zur Blume des Jahres setzt sichdie Loki Schmidt Stiftung für den Erhalt seines artenreichen Lebensraumes, das extensiv genutzteGrünland, ein. Die…
Die Stechpalme: Baum des Jahres 2021.

Die Stechpalme ist Baum des Jahres 2021

14.01.2021
Ostholstein/Plön. (t) Die Doktor Silvius Wodarz Stiftung hat durch den Fachbeirat „Kuratorium Baum des Jahres“ (KBJ) die Stechpalme zum Baum des Jahres 2021 auserkoren. Das dekorative Gehölz ist vielen Menschen als Weihnachtsschmuck bekannt, doch die wenigsten denken…

UNTERNEHMEN DER REGION