Reporter Eutin

Marinemusikkorps Kiel begeisterte die Zuhörer

Bilder

Oldenburg. (cm) Unter Leitung von Fregattenkapitän Friedrich Szepansky bot das Marinemusikkorps Ostsee Kiel den Zuhörern in Oldenburg am 24. August einen echten musikalischen Leckerbissen. Mehrere hundert Besucher waren auf dem Gelände des Schützenhofes restlos begeistert und dankbar, nach so langer Zeit der Pandemie nun endlich unter Einhaltung des entsprechenden Hygienekonzeptes einen wunderbaren Abend zu geniessen und in musikalischen Erinnerungen zu schwelgen- denn genau das war das Motto: es wurde Musik dargeboten, die das Wort „Erinnerungen“ im Titel führt und Emotionen weckt.
Nach einer kurzen Begrüßung übergab der Standortälteste Oberstleutnant Markus Ruhland sogleich das Wort an Fregattenkapitän Friedrich Szepansky, der das Publikum mit einer kurzweiligen und interessanten Moderation zwischen den Titeln durch das Programm führte. Gleich der erste Beitrag „As time goes by“ aus dem unvergessenen Film Casablanca , bei dem das Musikkorps von der stimmgewaltigen und charmanten Sängerin Jenny Viola Offen unterstützt wurde, zauberte eine schöne Atmosphäre, die sich über den ganzen Abend erstreckte. Die Musikerinnen und Musiker zeigten mit einer breiten Palette an Titeln ihr ganzes musikalisches Können, sei es durch ein kurzweiliges Medley von bekannten Melodien aus Kinderserien, dargeboten vom Blechbläserquintett oder nostalgische Tangomelodien von Astor Piazzolla. Natürlich durfte der Klassiker „Memory“ aus dem Musical Cats nicht fehlen, wiederum einzigartig von Jenny Viola Offen gesungen. Zwischendurch wurde eine kleine Pause von einer Viertelstunde gemacht und danach fand zunächst die feierliche Scheckübergabe statt: Markus Ruhland freute sich sehr, dem stellvertretenden Landesvorsitzenden des Volksbund Deutsche Kriegsgräbervorsorge, Herrn Manfred Koch, einen symbolischen Scheck über 1.100,- Euro überreichen zu dürfen. Nach der Veranstaltung erhöhte sich diese Summe sogar noch auf 2.300,- Euro. Sichtlich gerührt nahm Herr Koch diesen in Empfang und sprach mit seinen Worten wohl allen Anwesenden aus der Seele, wenn er sagte, dass es doch einfach schön sei, wieder einmal einen solchen Abend erleben zu dürfen und das sogar Petrus dem Publikum gnädig war. Und damit begann dann der zweite Teil des Abends, in dem die Zuhörern mit wunderbaren Melodien wie „What a wonderful world“ vom unvergessenen Louis Armstrong oder auch „Horizont“ von Udo Lindenberg verzaubert wurden. Und so war es keine Überraschung, dass nach dem Ende des 2-stündigen Konzertes lautstark eine Zugabe gefordert wurde. Da ließ sich das Marinemusikkorps nicht zweimal bitten, schließlich war man auch froh und dankbar, endlich einmal wieder vor so einem verhältnismäßig großen Publikum spielen zu dürfen. Wohl alle Konzertbesucher gingen an diesem Abend beschwingt und glücklich nach Hause und waren sich einig: es war ein wunderbarer Abend, an dem man sich musikalischen Erinnerungen hingeben konnte und es dauert hoffentlich nicht allzu lange, bis man so etwas wieder erleben darf!


Weitere Nachrichten Oldenburg

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage