Reporter Eutin

Medizinische Einsätze der Seenotretter

Bilder
Seenotrettungsboot HEILIGENHAFEN/Station Heiligenhafen

Seenotrettungsboot HEILIGENHAFEN/Station Heiligenhafen

Foto: Archivfoto: Sven Claußen

Schleswig/Heiligenhafen. (cs) Zu medizinischen Notfällen sind die Seenotretter zweier Ostseestationen am Wochenende 2./3. Oktober 2021 gerufen worden. Auf der Schlei transportierten die Schleswiger Freiwilligen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) eine Frau mit gebrochenem Bein. Bei Fehmarn war die Crew der DGzRS-Station Heiligenhafen für eine bewusstlose Frau auf einem Angelkutter im Einsatz. Gegen 9.30 Uhr am Samstagmorgen, 2. Oktober 2021, stürzte eine Seglerin am Liegeplatz ihres Bootes im Schleswiger Wiking-Yachthafen. Dabei zog sie sich einen sehr schmerzhaften Oberschenkelbruch zu.
Der Landrettungsdienst versorgte die Frau unmittelbar am Liegeplatz. Angesichts des sehr langen und rutschigen Stegs und des nur schwer zugänglichen Uferbereichs bat er die DGzRS um Unterstützung, um den sicheren und schonenden Abtransport der Patientin zu gewährleisten. Mit dem Seenotrettungsboot HERWIL GÖTSCH brachten die Seenotretter die Verunglückte über die Schlei in den Schleswiger Stadthafen. Von dort aus fuhr ein Rettungswagen die Frau ins Krankenhaus.
24 Stunden später, gegen 9.20 Uhr am Sonntagmorgen, 3. Oktober 2021, alarmierte der Angelkutter „Einigkeit“ (Heimathafen Heiligenhafen) die Seenotretter über den international einheitlichen UKW-Sprechfunk-Anruf- und -Notruf-Kanal 16. Der Kapitän meldete eine nicht ansprechbare Frau an Bord und erbat dringend medizinische Hilfe. Der Kutter befand sich zu diesem Zeitpunkt nördlich der Halbinsel Graswarder. Die SEENOTLEITUNG BREMEN alarmierte das Seenotrettungsboot HEILIGENHAFEN der gleichnamigen Station. Die Freiwilligen-Besatzung lief wenige Minuten später aus. Währenddessen lief der Angelkutter den Seenotrettern entgegen. Etwa in Höhe der Heiligenhafener Seebrücke trafen sich die beiden Schiffe. Zwei Seenotretter, darunter ein ausgebildeter Rettungsassistent, übernahmen die Erstversorgung der nicht ansprechbaren Patientin. Die HEILIGENHAFEN brachte die 58-Jährige in den Kommunalhafen von Heiligenhafen, wohin die Seenotretter bereits Rettungswagen und Notarzt bestellt hatten. Der Landrettungsdienst übernahm die weitere Versorgung der Patientin. Sie kam ebenfalls ins Krankenhaus.


Weitere Nachrichten Oldenburg
Klar zum Start für den Laufabzeichen-Wettbewerb im Kreis Ostholstein - jetzt für den Laufabzeichen-Wettbewerb ‚AOK-Laufwunder 2021/2022’ anmelden.

Schulen aus dem Kreis Ostholstein sollten sich jetzt anmelden und ‚Laufwunder‘ werden

09.10.2021
Kreis Ostholstein. (bj) Es geht wieder los und die Vorfreude ist riesengroß. Alle Schulen im Kreis Ostholstein können sich jetzt für den Laufabzeichen-Wettbewerb ‚AOK-Laufwunder 2021/2022’ in Schleswig-Holstein unter www.aok-laufwunder.de anmelden. „Das AOK-Laufwunder…

Maritime Kohltage in Heiligenhafen

29.09.2021
Heiligenhafen. (ehd) Der Tourismus-Service Heiligenhafen lädt gemeinsam mit dem Museumshafen am Warder e.V. vom 01.10. bis zum 03.10. zu den Maritimen Kohltagen 2021 am Fischereihafen ein. Mit maritimen Klängen im Hintergrund von Hans Heiermann, allerlei…

Jahreshauptversammlung im Strandkorb

29.09.2021
Dahme. (dw) Eine Pandemie, die noch nicht vorbei ist. Eine Jahreshauptversammlung ist irgendwie stattfinden muß. Wetter, das wechselhaft ist. Diese 3 Dinge mußte der TSV Dahme am vergangenen Freitag unter einen Hut bringen und entschloss sich die…
Vorsitzende, von links nach rechts: Preben Jensen –Regionsratsmitglied Region Süddänemark, Simone Lange – Oberbürgermeisterin Stadt Flensburg, Freddy Blak – Regionsratsmitglied Region Seeland und Stefan Leyk – Kreispräsident, Kreis Plön.

93,6 Mio. Euro für die deutsch-dänische Zusammenarbeit

29.09.2021
Schleswig-Holstein. (ab) Die erfolgreiche Interreg-Zusammenarbeit zwischen Schleswig-Holstein und Dänemark wird mit 93,6 Mio. Euro fortgesetzt. Die Fördergelder kommen von der EU. Mit diesem Budget sollen neue, innovative, grenzübergreifende Kooperationsprojekte ins…

Tennissparte blickt auf aktive Saison

29.09.2021
Grube. (tdm) Am Wochenende 18./19. September wurde die Tennissaison 2021 auf der schönen Gruber Anlage gefeiert. Nachdem eine Saisoneröffnung im Frühjahr coronabedingt nicht stattfinden konnte, nahm ein Großteil der Vereinsmitglieder die Gelegenheit nun wahr, bei…

UNTERNEHMEN DER REGION