Reporter Eutin

Neuer Chefarzt für die Unfallchirurgie

Bilder

Oldenburg. (mh) Dr. med. Jens Heinze, ehemaliger leitender Arzt in Neustadt, ist wieder zurück in Ostholstein. Die Abteilung für Unfallchirurgie an der Sana Klinik Oldenburg hat mit ihm seit dem 1. Juni 2020 einen neuen Chefarzt. Der bisherige leitende Oberarzt der Orthopädie, Sport- und Unfallklinik der Diakonissenanstalt zu Flensburg, Dr. Jens Heinze, wechselte an die Sana Klinik nach Oldenburg. Hier übernahm er zum 1. Juni die Leitung der Abteilung für Unfallchirurgie als neuer Chefarzt. Dr. Heinze war bis 2014 leitender Arzt der Klinik für Chirurgie und Unfallchirurgie an der Schön Klinik in Neustadt, bevor er Ende 2014 an die Regio Kliniken und anschließend 2016 nach Flensburg wechselte. „10 Jahre habe ich im schönen Ostholstein verbracht und die Chance zurückzukehren habe ich sofort genutzt“, freut sich Dr. Jens Heinze. „Wir freuen uns mit Dr. Heinze einen ausgesprochenen Experten auf dem Gebiet der Unfallchirurgie gewonnen zu haben, der zudem die Region kennt und mit ihr verbunden ist“, freut sich Florian Glück, Geschäftsführer der Sana Kliniken Ostholstein. Das ausgesprochene Ziel des gebu¨rtigen Hamburgers ist es, den Nordkreis Ostholsteins unfallchirurgisch weiter gut aufzustellen und auszubauen. „Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es der stetigen Präsenz eines Unfallchirurgen mit viel Erfahrung in der primären Versorgung, als auch in der wiederherstellenden Chirurgie des Bewegungsapparates“, so Dr. Heinze. Neben dem weiteren Ausbau der Unfallchirurgischen Abteilung an der Sana Klinik Oldenburg ist auch die Weiterbildung der jungen Ärztinnen und Ärzte eine wichtige Aufgabe des neuen Chefarztes. „Die fachliche Ausbildung der Kolleginnen und Kollegen ist mir schon immer ein besonderes Anliegen gewesen, schließlich sind sie es doch, die mich später eventuell einmal versorgen werden“, betont Dr. Jens Heinze. Dr. Jens Heinze hat sein Medizinstudium an der Universität Hamburg absolviert. Er ist Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie mit der Zusatzbezeichnung „Spezielle Unfallchirurgie“. Dr. Heinze hat die Zulassung als Durchgangsarzt (D-Arzt) und ist somit zuständig für Behandlungen nach Arbeits- und Wegeunfällen. Dr. Jens Heinze ist ebenso Fachprüfer der Ärztekammer Schleswig-Holstein, Gutachter im Land- und Oberlandesgericht sowie für die Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ärztekammern.


Weitere Nachrichten Oldenburg
Die Auszubildenden.

„Finanzamt Ostholstein bleibt verlässlicher Ausbildungsstandort!”

30.09.2020
Oldenburg. (ll) „Das Finanzamt Oldenburg Ostholstein bleibt auch mit dem Ausbildungsbeginn 2021 (Ausbildungsbeginn zum Finanzwirt ist am 15.8.2021, Beginn des dualen Studiums zum Dipl.-Finanzwirt am 1.9.2021) ein verlässlicher Ausbildungsstandort in Ostholstein. So…

Das sichere Fahrrad

28.09.2020
Oldenburg. Die Beamten der Polizeistation Oldenburg wollen in den nächsten Wochen verstärkt Fahrradkontrollen für einen sicheren Schulweg im Umfeld der örtlichen Schulen durchführen. Bereits durchführte Stichpunktkontrollen zeigten…

Oldenburger Frauentreff ehrte Mitglieder

24.09.2020
Oldenburg. (rm) Mitte März 2020 musste die Jahreshauptversammlung des Oldenburger Frauentreffs wegen des Lockdowns kurzfristig abgesagt werden. Am 15. September 2020 konnte die Versammlung im Restaurant Pola-Pola nachgeholt werden. Erschienen waren 28 Mitglieder.Nach…

Jahreshauptversammlung des Grammdorfer SV

24.09.2020
Grammdorf. (fg) Am 4. September 2020 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Grammdorfer SV statt, welche unter strenger Einhaltung der Hygienekonzepte durchgefu¨hrt wurde. Der erste Vorsitzende, Frank Greiser, begru¨ßte unter allen Teilnehmern auch den…
Kreisjugendfeuerwehrwart Jan Klein, Landrat Reinhard Sager, Michael Hasselmann vom Kreisfeuerwehrverband Ostholstein und Jens Meyer von der EGOH bei der symbolischen Scheckübergabe vor der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Kreises Ostholstein in Lensahn.

Wasserspaß für den guten Zweck

24.09.2020
Ostholstein (t). Mit Beginn der Corona-Pandemie und dem Aussetzen zahlreicher Veranstaltungen lagen in diesem Frühjahr zahlreiche Urlauber, aber auch Einheimische sprichwörtlich „auf dem Trockenen“. Für ein wenig virales Ostsee-Feeling sorgte seinerzeit die vom…

UNTERNEHMEN DER REGION