Reporter Eutin

Silbernes Jubiläum im Kindergarten PANDA

Bilder

Foto: hfr

Darry. (bz) Am 25. Juli 1996 konnten nach einer 2jährigen Planungs- und Bauphase der Gemeinde Panker die ersten Kinder in den nagelneuen Kindergarten Einzug halten. Gleich neben der bestehenden Grundschule wurde das Projekt als Neubau realisiert. Damit war auch eine Nutzung der schuleigenen Turnhalle für den Kindergarten möglich. In einer kurzen Feierstunde anlässlich des Dienstjubiläums von Silke Kruse und dem Kindergarten konnte der Bürgermeister, Ewald Schöning, die Glückwünsche der Gemeinde überbringen. Silke Kruse ist seit dieser Zeit im Kindergarten tätig und konnte damals die Eröffnungsfeier live und in Farbe miterleben. „Unglaublich wie schnell 25 Jahre vergehen“ meinte dazu die vom Bürgermeister zum Dienstjubiläum Beglückwünschte. „Der Name für den Kindergarten, PANDA, wurde erst 10 Jahre später gefunden“, konnte sich Silke Kruse erinnern. Die langjährige Reinigungskraft, Lore Schlecht, hatte die Idee. PAN wurde vom Ortsteil Panker und DA von Darry genommen und fertig war der Name „PANDA“. Damals, noch mit je einer Erzieherin und einer sozialpädagogischen Kraft pro Gruppe, war der Betrieb von 07.30h bis 13.00h sichergestellt. Heutzutage hat auch der administrative Anteil einen neuen Schwerpunkt, so dass 3 Erzieher*innen und 2 SPA von Nöten sind, um den regulären Betrieb zwischen 07.00 bis 14.00h sicherzustellen. Eine weitere Neuerung ist die Einstellung eines männlichen Erziehers und Leiters für den Kindergarten. Er freut sich mit seinem Team zusammen, in so einem tollen Kindergarten, zu arbeiten und den Kindern beim Großwerden, Lernen und beim Entwickeln zuzusehen. „Jan Gültzow ist als erste männliche Leitung des Kindergartens mit Sicherheit eine Bereicherung in unserem Kindergarten in dem ansonsten eher weiblich dominierten Berufsfeld. Er kann gerne die nächsten 25 Jahre des Kindergartens gestalten“, so der zuständige Ausschussvorsitzende der Gemeinde, Bernhard Ziarkowski. In der „Mäusegruppe“ werden Kinder ab 1 Jahr bis etwa 3 bis 4 Jahren betreut und gefördert, in der Bärengruppe die „Älteren“. Die sogenannten „Schulis“, Kinder im letzten Kindergartenjahr, sind auch in der Bärengruppe, werden aber in diesem letzten Jahr ganz explizit auf den Übergang in die Schule vorbereitet.
„Generationen“ von Kindern haben in dieser Zeit schon den Kindergarten besucht und sind jetzt schon selbst Eltern von Kindern, die auch in diesem Kindergarten besuchen. Lore Schlecht und Silke Kruse erinnern sich mit einem Lächeln an den Einen oder die Andere zurück. Joana Behnke absolviert zur Zeit nach erfolgreich bestandenen Abitur ein freiwillig soziales Jahr im Kindergarten und war vor 15 Jahren selbst Kindergartenkind bei Silke und vielleicht….?


Weitere Nachrichten Oldenburg

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage