Reporter Eutin

Von Abschied und Neuanfang

Bilder

Hansühn. Abschied und Neuanfang standen am vergangenen Sonntag in der Christuskirche in Hansühn im Mittelpunkt des Gottesdienstes: Küster Reiner Kroll, der in wenigen Monaten 64 Jahre alt wird, wurde entpflichtet und in den Ruhestand verabschiedet und seine Nachfolgerin Donatha Puck (37) willkommen geheißen.
„Ich darf ihnen danken für 15 Jahre treuen Dienst in der Kirche und auf dem Friedhof“, sagte Pastor Jochen Müller-Busse. Auch Sonja Woest, Berufsgruppensprecherin der Küsterinnen und Küster im Kirchenkreis Ostholstein, überbrachte Glück- und Segenswünsche und eine Ehrenurkunde des Vorstands. Als Ehrenamtliche in der Gemeinde habe sie mit Reiner Kroll viel gemeinsam erlebt, sagte Woest. Wenn es mal drunter und drüber gegangen sei, habe er stets eine besondere Ruhe und Besonnenheit an den Tag gelegt, die gut getan habe.
Reiner Kroll, der gelernter Maurer ist, war im Laufe seines Berufslebens zunächst viele Jahre sowohl im Baugewerbe wie auch im Gleisbau tätig und später dann einige Zeit im Gartenbau. Vor knapp 15 Jahren dann, als sein Vorgänger im Amt in Rente ging, bewarb sich Reiner Kroll auf Anregung seiner Frau auf die Stelle. Und das, obwohl er da noch gar nicht so viel mit Kirche am Hut hatte. Doch das hat sich inzwischen geändert. „Ich bin da reingewachsen“, erzählt der zweifache Familienvater, der in Neutestorf aufwuchs, am Tag vor dem Gottesdienst. Besonders berührt hat ihn in all den Jahren der Tod von Pastor Tim Voß, der Anfang Juli 2018 verstorben war, und der ebenfalls 2005 in Hansühn-Hohenstein angefangen hatte. „Er hat im Juni angefangen und ich im November“, erinnert sich Kroll. Seine Nachfolgerin Donatha Puck lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Nessendorf. Die gelernte Chemielaborantin kennt sich mit der Küsterarbeit nicht zuletzt deshalb aus, weil ihre Mutter Küsterin in Schönwalde ist. Verabschiedet wurde im Gottesdienst auch Benita von Hertzberg, die ihre Mitarbeit im Kirchengemeinderat beendet hat.
Und ganz zum Schluss des Gottesdienstes verkündete Pastor Müller-Busse dann noch seinen eigenen Weggang zum 1. Mai. Im Einvernehmen mit den Kirchengemeinderäten im Pfarrsprengel Hansühn-Hohenstein hatte Müller-Busse – bislang zuständig für Unterstützungsdienste im Kirchenkreis – den Kirchenkreisrat gebeten, ihn mit einer anderen Aufgabe zu betrauen. In den vergangenen Monaten hatte sich gezeigt, dass die Auffassungen von Pastor Müller-Busse und den beiden Kirchengemeinderäten des Pfarrsprengels über die gemeinsame Leitungsverantwortung an der Schnittstelle von Haupt- und Ehrenamt sehr unterschiedlich sind. Ab Mai wird zunächst der Vertretungspastor Dr. Horst Simonsen aus Oldenburg im Auftrag des Kirchenkreisrates die pastoralen Aufgaben in der Gemeinde wahrnehmen. Pastor Müller-Busse übernimmt vorerst die Sabbatical-Vertretungen im Kirchenkreis Ostholstein. Er wird sich am Montag, den 27. April 2020 um 18 Uhr in der Kirche in Hohenstein in einem Gottesdienst von den Gemeindegliedern verabschieden und nach Ostern noch die Konfirmation mit seinen Konfirmanden feiern.


Weitere Nachrichten Oldenburg

Openair-Kino am 1. August in Oldenburg

09.07.2020
Oldenburg. (ll) Kino-Begeisterte sind auch im Sommer 2020 eingeladen, ein unterhaltendes Open-Air Vergnügen zu erleben. Die KulTour Oldenburg in Holstein gGmbH veranstaltet am Samstag, 1. August 2020 wieder das beliebte Openair-Stummfilmkino. Ab 21:00 Uhr (Einlass ab…
Majestät Willi Wiese und der 3. Ältermann Karsten Prokoph machen Station beim „Stift am Sonnenweg“.

Der Gildemontag unter Corona-Regeln

09.07.2020
Oldenburg. (Pressewart Bernd Schultz) Traditionell besucht die St. Johannis Toten- und Schützengilde von 1192 e.V. am Gildemontag die Pflegeeinrichtungen und das Sana-Klinikum, um die Bewohner und Krankenstationen mit Gilderosen zu erfreuen. Das Gildefest war jedoch…

Rotary Club Oldenburg / Holstein hat einen neuen Präsidenten

09.07.2020
Oldenburg. (ll) In einem kleinen feierlichen Rahmen in Strandhotel Weißenhäuser Strand hat am vergangenen Montag, 29.06.2020, die offizielle Ämterübergabe der Präsidentschaft für den Rotary Club Oldenburg/ Holstein stattgefunden. Zahlreiche Freundinnen und Freunde…
Jörg Saba und Sandra Schulz im Verlauf der Spendenübergabe im Oldenburger Rathaus.

Stadtwerke Oldenburg i. H. unterstützen Kindergarten Priesterwiese

13.06.2020
Oldenburg. (cj) Nicht erst seit der Corona-Pandemie wissen wir, dass Kinder ein besonderes Bewegungs- und Spielbedürfnis haben. Das gilt insbesondere auch für die Kindergartenkinder. Investitionen in altersgerechte Spielgeräte sind daher sinnvoll, aber leider auch…
Fördervereinsvorsitzende Christine Frahm, Projektleiter Willibald Übler und Schulleiter Andrè Bigott (von links) nehmen – mit Abstand - den symbolischen Scheck von Rotary Präsident Dr. Horst Simonsen und Rotarier Dr. Reinhard Priebe (ganz rechts) entgegen.

500 Euro für die Präventionsarbeit

12.06.2020
Oldenburg. (KK) In Coronazeiten ist alles ein wenig anders als sonst. Die Rotarier, die sich seit Mitte Mai wahlweise im Clublokal oder per Videokonferenz treffen können, haben beschlossen, auch in diesem Jahr wieder das Programm zur Prävention und…

UNTERNEHMEN DER REGION