Reporter Eutin

„Plastikfasten“ bei famila - viele Möglichkeiten für den plastikfreien Einkauf

Bilder
Nachhaltig, stabil und äußerst langlebig: Die famila Jute-Tasche ist eine tolle Alternative zur Plastiktüte. Gefertigt wird sie von dem Kieler Unternehmen „Jute statt Plastik“, das den naturnahen Anbau der Jutepflanze und faire Produktionsbedingungen garantiert. Auch die famila-Mitarbeiter Sabine Marthiensen und Martin Rathje sind von den Tüten begeistert.

Nachhaltig, stabil und äußerst langlebig: Die famila Jute-Tasche ist eine tolle Alternative zur Plastiktüte. Gefertigt wird sie von dem Kieler Unternehmen „Jute statt Plastik“, das den naturnahen Anbau der Jutepflanze und faire Produktionsbedingungen garantiert. Auch die famila-Mitarbeiter Sabine Marthiensen und Martin Rathje sind von den Tüten begeistert.

Lütjenburg. (hfr) Gute Vorsätze für das neue Jahr müssen nicht immer etwas mit Kalorien zu tun haben. Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind gute Gründe, Gewohnheiten zu überdenken. famila startet deshalb mit einer Tüten-Offensive zum Plastikfasten in den Januar. Die Plastiktüte ist zum Symbol für Umweltverschmutzung geworden. „Wir bieten an den Kassen, Tresen und in der Obst- und Gemüseabteilung keine herkömmlichen Plastiktüten mehr an“, sagt Hans-Joachim Hamer, Warenhausleiter bei famila in Lütjenburg. „Wo möglich, bieten wir unseren Kunden Alternativen: zum Beispiel Tüten aus nachwachsenden Rohstoffen oder robuste Tragetaschen, die sich vielfach wiederverwenden lassen. Ein guter Vorsatz für das neue Jahr ist, seine Taschen zum Einkauf immer wieder mitzubringen.“ Plastikfrei verpackt: Bananen, Bio-Gurken und Bio-Zucchini beispielsweise werden bei famila längst nicht mehr in Plastikfolie eingepackt, sondern tragen nur noch eine Banderole. Die Tüten für loses Obst und Gemüse sind optisch und haptisch kaum von konventionellen Plastikbeuteln zu unterscheiden, doch sie bestehen zu 85 Prozent aus dem nachwachsenden Rohstoff Zuckerrohr („I‘m green“). Zudem bietet famila wasch- und wiederverwendbare Netze der Marke Hofgut an. „Wer die Netze beim Einkaufen immer dabei hat, kann Einweg-Plastikverpackungen sparen“, betont Hans-Joachim Hamer. Das funktioniert auch bei vielen Frische- und den Convenience-Produkten von Hofgut. Die Verpackungen dort bestehen aus Polymilchsäure (PLA), die aus Maisstärke und Molke hergestellt wird und komplett biologisch abbaubar ist. Auch am Fleisch- und Käsetresen verzichtet famila auf herkömmliches Plastik. Das Frischepapier setzt sich aus Recyclingpapier auf der einen Seite und der „I‘m green“-Folie auf der anderen Seite zusammen. Die Plastiktütchen am Tresen bestehen ebenfalls aus dem „I‘m green“-Material. An der Kasse können die Kunden zwischen Papiertüten, Jutetaschen, Klappkörben und Big-Bags wählen. Passend zur Jahreszeit gibt es die großen, stabilen Big-Bags derzeit mit einem winterlichen Motiv. Unverpackt genießen: Aufgrund der steigenden Nachfrage nach unverpackter Ware bietet famila an inzwischen 34 Standorten im Norden ein verpackungsarmes Verkaufsregal an. Dort können die Kunden Nüsse, Müsli, Nudeln und mehr in selbst mitgebrachte Gefäße abfüllen. Wer kein eigenes Gefäß dabei hat, kann vor Ort wiederverwendbare Gläser, Pappbecher oder Beutel erwerben. Das Unverpackt-Konzept wird sukzessive auf weitere Standorte ausgeweitet. Das Unternehmen: Die famila-Handelsmarkt Kiel GmbH & Co. KG wurde 1974 gegründet und gehört zur inhabergeführten Unternehmensgruppe Bartels-Langness mit Sitz in Kiel. famila betreibt 88 Warenhäuser im norddeutschen Raum und beschäftigt über 7.000 Mitarbeiter, darunter 500 Auszubildende.


Weitere Nachrichten Oldenburg
Die Organisatoren der Aktion: v.l.n.r. Bürgermeister Jörg Saba, Thomas Voß (Kommunale Dienste Oldenburg) und Cora Brockmann (Stadtmarketing).

City-Clean-Up am 6. und 7. März 2021

03.03.2021
Oldenburg. (cb) Das Oldenburger Stadtmarketing und die Kommunalen Dienste Oldenburg (KDO) rufen zum City-Clean-Up auf. Die Mu¨llsammelaktion wird am Wochenende vom 06. und 07. März 2021 stattfinden. Ziel ist es, die Umwelt von Abfällen wie z.B. Plastik und Unrat zu…

Der Weltgebetstag findet statt – nur anders

02.03.2021
Eutin. (mh) Zum Weltgebetstag (WGT) gemeinsam für den Inselstaat Vanuatu singen? In Zeiten von Corona ist das kein leichtes Unterfangen. Aber dann hatte jemand eine gute Idee. Warum nicht einen Chor aus vielen Einzelstimmen zusammenstellen? Lena Sonntag,…
Neu gewählt als Obermeister: der Schönwalder Installateur- und Heizungsbauermeister Holmer Hahn

Holmer Hahn ist neuer Obermeister

25.02.2021
Ostholstein. (t) Die Mitglieder der Innung für Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Klempnertechnik Ostholstein haben vor wenigen Tagen in schriftlicher Wahl einen neuen Obermeister gewählt. Das übliche Wahlverfahren im Rahmen einer Mitgliederversammlung konnte aufgrund…

Test- und Nachweispflichten verschärft und Maskenpflicht gilt fort

25.02.2021
Eutin. (t) Aufgrund der vom Land beschlossenen Anpassungen der Corona-Verordnungen und der Änderung des Erlasses zur Testpflicht für Grenzpendler und Grenzgänger hat der Kreis Ostholstein drei neue Allgemeinverfügungen erlassen:1. Die Allgemeinverfügung des Kreises…
Dr. Dziuron, Bärbel Bruhn und Hans-Joachim Hamer freuen sich über zahlreiche Spenden für die Lütjenburger Tafel. Auch Sie können weiterhin helfen, beispielsweise bei der in diesem Jahr erstmaligen Korbaktion von famila, die im März startet.

Bärbel Bruhn, Sprecherin der Lütjenburger Tafel, freute sich über Spenden

25.02.2021
Lütjenburg. (eb) „Gerade zu dieser Jahreszeit sind die frischen Lebensmittel begrenzt, die wir von den uns unterstützenden Geschäften abholen dürfen. Deshalb freut es uns sehr, dass wir unser Lager dank der Spendenbereitschaft der Kundinnen und Kunden des famila -…

UNTERNEHMEN DER REGION