Reporter Eutin

„Viel Rückhalt und Zuspruch erhalten“

Bilder

Kreis Plön (dif). Die „Corona-Geschichte“ geht für die Vereine gefühlt ins zweite Jahr. Natürlich gibt es auch bei den Verantwortlichen aus dem im Kreis Plön Befürchtungen, dass man einige Sparten schließen muss, bzw. das Angebot nicht mehr wie einst aufrecht gehalten werden kann. Wir haben beim TSV Plön, den es schon seit 1864 gibt, einmal nachgehakt, um zu erfahren, wie man dort mit den Auswirkungen der Pandemie umgeht. „Wie alle Vereine ist auch der TSV in großer Sorge was die Zukunft betrifft“, so der 1. Vorsitzende Dieter Willhöft. Der Verein will sein Sportangebot unverändert nach der hoffentlich bald endenden Pandemiepause mit allen Sparten wiederaufnehmen, so Willhöft weiter. Geplant ist auch in näherer Zukunft das Sportangebot zu erweitern um so den TSV noch attraktiver zu machen. Auch in Sachen Mitgliederschwund ist Plön nicht verschont geblieben.
Der Vereinsboss zu dieser Thematik: „Die Entwicklung ist auch bei uns rückläufig und liegt bei ca. 10%. Wir hoffen jedoch, dass sich viele Sportler nach der Wiederaufnahme des Sportbetriebes aktiv für uns entscheide.“ Im sportlichen Bereich der Fußballabteilung sieht es speziell in der Verbandsliga Ost für den Verein sehr gut aus.
Hier steht man im Vorstand voll hinter den Aufstiegsambitionen und unterstützt die Liga, um diese für ihre Leistungen zu belohnen und sich eventuell in der höheren Spielklasse (Landesliga) zu beweisen. Zu den Entscheidungen in der Sport-Politik, sprich Liga-Stopp, hat auch der 1. Vorsitzende einige Worte gefunden. „Grundsätzlich erkennen wir die Entscheidungen der Bundes-und Landesregierungen, sowie der kommunalen Politik voll an. Uns liegt in erster Linie die Gesundheit unserer Sportlerinnen und Sportler, den Trainern und Betreuern und den Kindern und Jugendlichen, sowie deren Familien in unserem Verein am Herzen.“, entgegnet der Vorstandsvorsitzende dazu. In Plön ist man sich weiter bewusst, dass die zurückliegende Zeit schwer für die Mitglieder war, besonders aber für die Kinder- und Jugendsportler. Diese litten unter der besonderen Situation und hoffen schnellst möglich auf eine baldige Fortsetzung des Sportbetriebes. Sogar etwas „Corona- positives“ hat man beim TSV Plön finden können. Der Vereinsleiter freute sich über den Rückhalt und Zuspruch den man spüre und der auf ein intaktes Vereinsgefüge zurück zu führen ist. Kreativ ist man weiter mit etwa Sportvideos oder Weihnachtsaktionen geworden. „Damit versuchen wir unsere Mitglieder abzuholen um so neue Wege zu gehen. Dies wurde besonders gut angenommen und zeigt uns so, dass ein großes Interesse an unserm Verein besteht“, schließt Dieter Willhöft die doch positiven Nachrichten im seinen Verein TSV Plön ab.
Weiter Stichwort Kreativität: Frei nach dem Motto „Corona Virus na und“ rief man kurzerhand eine so genannte Schneemann- Challenge ins Leben, die folgende Inhalt trug: „Der Schnee ist da. Und natürlich heißt das für alle, egal ob Kinder oder Erwachsen, Schneemänner bauen! Deshalb haben wir uns entschieden, für alle eine TSV Schneemann Challenge ins Leben zu rufen. Wir freuen uns auf Bilder eurer Schneemänner oder -frauen. Am besten sportlich ausgestattet mit Trikot, Bällen, selbst gemalten Bildern oder einem anderen Bezug zu unserem Sport. Bitte schickt Fotos eurer Kunstwerke an unsere Schneewarte. Wir prämieren die originellsten, schönsten oder die schrägsten Beiträge. Die Gewinner werden natürlich mit kleinen Überraschungen ausgezeichnet. Viel Erfolg beim kreativ sein und viel Spaß im Schnee.“
Die Aktion lief vom 5. bis zum 12. Februar. „Es war ein voller Erfolg mit zahlreichen Einsendungen“, freute sich auch Andre Falk vom Handballvorstand. „Gerade in dieser Pandemie ist es doch super wichtig Menschen egal ob Kinder, Eltern, Oma - Opa oder Sportbegeisterte des Vereins zum aktiven Mitmachen zu motivieren“, so der Plöner Tenor weiter. Die Bilder geben ihnen recht.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Zusammen mit Bürgervorsteherin Mechthilde Gräfin Waldersee überreichte der Plöner Bürgermeister Lars Winter 8.000 medizinische Masken an Achim Sehrt aus dem Vorstand der Plöner Tafel eV.

„Diese Spende entlastet uns immens“

25.02.2021
Plön (ed). Zwei große Sorgen belasten die Plöner Tafel derzeit sehr – der Mangel an frischer Ware wie Obst, Gemüse, Milchprodukte und die Höhe der Gebühren wie für Müll oder Strom, die für eine gemeinnützige Organisation kaum zu wuppen sind.Gerade die Situation in…

Mobile Saatgutbibliothek in der Fahrbücherei im Kreis Plön

25.02.2021
Preetz (t). Bohnen, Tomaten, Erbsen und Radieschen: Mit der Ausleihe von Saatgut startensieben Fahrbüchereien in Schleswig-Holstein ein deutschlandweit einmaliges innovatives Projekt, um alte Gemüsesorten zu erhalten und Kulturtechniken zu bewahren. Der…
Linus Wiemers (li.) und Rudi Karius, Jugendtrainer des JFV Preetz, hatten in der trainingslosen Zeit die Idee, ihre 8- bis 10jährigen Nachwuchskicker trotz Corona zu mehr Bewegung anzuspornen – und zugleich für das Team DoppelPASS Spenden einzusammeln

Bewegung für einen guten Zweck

24.02.2021
Preetz (tg). Die E-Jugend des Jugendfussballvereins (JFV) Preetz e.V. ist auch 2021 wieder mit guten Vorsätzen ins neue Jahr gestartet, sportlich und privat. Bedingt durch die anhaltenden, Pandemie bedingten Einschränkungen im Amateursport können die sportlichen…

Weil die PlönerInnen die besten Markenbotschafter ihrer Stadt sind

24.02.2021
Plön (ed). Plön ist die schönste Stadt der Welt. Davon sind zumindest die PlönerInnen überzeugt – und weil das so ist und weil jeder so seinen ganz persönlichen Lieblingsplatz in seiner Lieblingsstadt hat, hat die TouristInfo Plön im vergangenen Jahr die Aktion „Mein…
Renate Beck (re.) nimmt freudig die FFP 2-Masken an entgegen, die Renate Weltrowski (vorn links) und Karin Peters-Leber (2.v.re.) als Spende bringen. Cornelia König (li.), Jürgen Weiser und Gudrun Knehler (alle Tafel Preetz) freuen sich mit.

„Wir kommen da gemeinsam durch!”

24.02.2021
Preetz (aj). „Jetzt ist die Zeit, nicht nur an sich selbst zu denken, sondern auch zu schauen, was die anderen brauchen und zu helfen“, das sagt Renate Weltrowski und sie spricht damit nicht nur für sich, sondern für die IG Kirchenstraße, der die Preetzer…

UNTERNEHMEN DER REGION