Reporter Eutin

„Viel Rückhalt und Zuspruch erhalten“

Bilder

Kreis Plön (dif). Die „Corona-Geschichte“ geht für die Vereine gefühlt ins zweite Jahr. Natürlich gibt es auch bei den Verantwortlichen aus dem im Kreis Plön Befürchtungen, dass man einige Sparten schließen muss, bzw. das Angebot nicht mehr wie einst aufrecht gehalten werden kann. Wir haben beim TSV Plön, den es schon seit 1864 gibt, einmal nachgehakt, um zu erfahren, wie man dort mit den Auswirkungen der Pandemie umgeht. „Wie alle Vereine ist auch der TSV in großer Sorge was die Zukunft betrifft“, so der 1. Vorsitzende Dieter Willhöft. Der Verein will sein Sportangebot unverändert nach der hoffentlich bald endenden Pandemiepause mit allen Sparten wiederaufnehmen, so Willhöft weiter. Geplant ist auch in näherer Zukunft das Sportangebot zu erweitern um so den TSV noch attraktiver zu machen. Auch in Sachen Mitgliederschwund ist Plön nicht verschont geblieben.
Der Vereinsboss zu dieser Thematik: „Die Entwicklung ist auch bei uns rückläufig und liegt bei ca. 10%. Wir hoffen jedoch, dass sich viele Sportler nach der Wiederaufnahme des Sportbetriebes aktiv für uns entscheide.“ Im sportlichen Bereich der Fußballabteilung sieht es speziell in der Verbandsliga Ost für den Verein sehr gut aus.
Hier steht man im Vorstand voll hinter den Aufstiegsambitionen und unterstützt die Liga, um diese für ihre Leistungen zu belohnen und sich eventuell in der höheren Spielklasse (Landesliga) zu beweisen. Zu den Entscheidungen in der Sport-Politik, sprich Liga-Stopp, hat auch der 1. Vorsitzende einige Worte gefunden. „Grundsätzlich erkennen wir die Entscheidungen der Bundes-und Landesregierungen, sowie der kommunalen Politik voll an. Uns liegt in erster Linie die Gesundheit unserer Sportlerinnen und Sportler, den Trainern und Betreuern und den Kindern und Jugendlichen, sowie deren Familien in unserem Verein am Herzen.“, entgegnet der Vorstandsvorsitzende dazu. In Plön ist man sich weiter bewusst, dass die zurückliegende Zeit schwer für die Mitglieder war, besonders aber für die Kinder- und Jugendsportler. Diese litten unter der besonderen Situation und hoffen schnellst möglich auf eine baldige Fortsetzung des Sportbetriebes. Sogar etwas „Corona- positives“ hat man beim TSV Plön finden können. Der Vereinsleiter freute sich über den Rückhalt und Zuspruch den man spüre und der auf ein intaktes Vereinsgefüge zurück zu führen ist. Kreativ ist man weiter mit etwa Sportvideos oder Weihnachtsaktionen geworden. „Damit versuchen wir unsere Mitglieder abzuholen um so neue Wege zu gehen. Dies wurde besonders gut angenommen und zeigt uns so, dass ein großes Interesse an unserm Verein besteht“, schließt Dieter Willhöft die doch positiven Nachrichten im seinen Verein TSV Plön ab.
Weiter Stichwort Kreativität: Frei nach dem Motto „Corona Virus na und“ rief man kurzerhand eine so genannte Schneemann- Challenge ins Leben, die folgende Inhalt trug: „Der Schnee ist da. Und natürlich heißt das für alle, egal ob Kinder oder Erwachsen, Schneemänner bauen! Deshalb haben wir uns entschieden, für alle eine TSV Schneemann Challenge ins Leben zu rufen. Wir freuen uns auf Bilder eurer Schneemänner oder -frauen. Am besten sportlich ausgestattet mit Trikot, Bällen, selbst gemalten Bildern oder einem anderen Bezug zu unserem Sport. Bitte schickt Fotos eurer Kunstwerke an unsere Schneewarte. Wir prämieren die originellsten, schönsten oder die schrägsten Beiträge. Die Gewinner werden natürlich mit kleinen Überraschungen ausgezeichnet. Viel Erfolg beim kreativ sein und viel Spaß im Schnee.“
Die Aktion lief vom 5. bis zum 12. Februar. „Es war ein voller Erfolg mit zahlreichen Einsendungen“, freute sich auch Andre Falk vom Handballvorstand. „Gerade in dieser Pandemie ist es doch super wichtig Menschen egal ob Kinder, Eltern, Oma - Opa oder Sportbegeisterte des Vereins zum aktiven Mitmachen zu motivieren“, so der Plöner Tenor weiter. Die Bilder geben ihnen recht.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz

„Oh, wie lieb ich dich!“

02.06.2021
Dersau (t). „Oh, wie lieb ich dich!“ ist der Titel der 7. Ausstellung im Dersauer Eichholz, einem Waldgebiet mit malerischem See, dem kleinen Ukleisee.Auf dem Weg zum See befinden sich sechs Briefkästen, gefüllt mit Liebesbriefen, die von den Spaziergängern gelesen…
Am Anfang heißt es für alle großen und kleinen Sportler sich richtig  aufzuwärmen

Laufen, Springen, Hüpfen, Werfen…

02.06.2021
Preetz (tg) Endlich ist beim Kindersport in Schleswig-Holstein wieder mehr möglich, wenn auch weiterhin mit pandemiebedingten Einschränkungen. Der letzte Corona-Öffnungsschritt im Breitensportbereich Mitte Mai ermöglicht es. Nicht nur im Kinderturnkurs von Katja…
Die kommenden Sommer- und Ferienwochen sind Lesezeit: die Stadtbücherei Preetz hält für Lesehungrige wieder ein vielfältiges Angebot an reichlich Lesestoff bereit – ganz neu ist die Bibliothek der Dinge: einfach mal reinschauen und selbst erkunden…

Stadtbücherei wieder für alle offen

02.06.2021
Preetz (tg). Seit Samstag, den 22. Mai ist ein Besuch der Stadtbücherei wieder für alle Leserinnen und Leser ohne Einschränkungen möglich. „Glücklicherweise ist die aktuelle Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus von der Landesregierung noch einmal überarbeitet…
v.l.n.r.):Peter Bünning, Regina Bieber, Joachim Burgemeister

TV Grebin leidet unter der Corona Krise

02.06.2021
Grebin (t). Um die Vorgaben und Beschränkungen der Corona Verordnungen strickt einhalten zu können, fand die Mitgliederversammlung des TV Grebin unter freiem Himmel statt.Bürgermeister Karl Schuch überbrachte die Grüße der Gemeindevertretung und betonte in seinem…
Die ersten Sequenzen zum Jubiläumsfilmprojekt hat das erfahrene Drehteam bereits im Kasten: Pastor Christoph Pfeifer (v.l.), Peter und Helga Weimann und Jonny Rehder (nicht im Bild)

Neues Filmprojekt: „800 Jahre Klosterdörfer”

02.06.2021
Preetz (tg). Die ersten Filmsequenzen sind bereits im Kasten, auch wenn der Anlass für die Dreharbeiten, das große Jubiläum der zehn ehemaligen Preetzer Klosterdörfer im Jahre 2024, scheinbar noch in einiger Ferne liegt. In dreieinhalb Jahren werden diese Gemeinden…

UNTERNEHMEN DER REGION