Reporter Eutin

Kaderplanung: Landesligist Comet muss gleich neun Zugänge einbauen

Bilder
Top-Wert: 22 Tore vom Preetzer TSV.

Top-Wert: 22 Tore vom Preetzer TSV.

Foto: D. Freytag

Kreis Plön (dif). Die Spielerveränderungen nehmen weiter ihren Lauf. In der Landesliga hat sich beim SVE Comet einiges getan. Der Verein vom Ostufer hat gleich neun Akteure für die Spielzeit 2021/22 verpflichten können. Aus Laboe kommt der 20-jährige Fynn Eggers, der wie Kenan Hasicic (23) zum jüngeren Jahrgang zählt. Offensivmann Hasicic schnürte bereits beim FC Kilia Kiel und Inter Türkspor seine Stiefel. Ali Demir soll im Zentrum eingesetzt werden. Rot Schwarz Kiel steht hier stellvertretend für die bisherigen Vereine des 27-Jährigen. Für den Bereich Mittelfeld ist Tim Bischoff eingeplant, der vom KMTV aus Kiel zum Nachbarn wechselt. Bischoff ist 24 Jahre alt. Mit Sicherheit kein Unbekannter ist Tom Wüllner. In der Oberliga und sogar der Regionalliga konnte der mittlerweile 27 Lenze zählende Sohn von Ex-Holsteinspieler Frank Wüllner schon Erfahrungen sammeln. Zuletzt war er ebenfalls im Trikot von Kilia Kiel aktiv und lief am Hasseldieksdammer Weg auf. Auch Wüllner wird wohl seinen Platz im Mittelfeld finden und sollte als Stammspieler vorgesehen sein. Bei Kilia scheinen sich die Cometen besonders intensiv umgesehen zu haben. Denn auch Chris Wippich, 34-jähriger Defensiv-Fußballer, trug bisher die Farben der Kilianer. Mit Timur Yilmaz und Tino Kern kommen zwei Kicker von Inter Türkspor einige „Meter weiter“ zum SVE. Kern (25) fühlt sich im Mittelfeld zu Hause, während der zwei Jahre ältere Yilmaz auch in der Defensive spielen könnte. Den bisherigen Abschluss der Zugänge macht Kennet Braasch. Hier stehen 26 Jahre, SV Tungendorf und Innenverteidigung in seinem Spieler-Portrait. Also fast ein komplettes Team muss Coach Mark Hungerecker einbauen. Eine interessante Aufgabe.
 

Verbandsliga Ost: Hier mal einige Zahlen der abgelaufenen „6-Spiele-Saison“ aus dem Kreis Plön, sowie der SG Probstei und Concordia Schönkirchen. Der Preetzer TSV schoss bis zum Abbruch 22 Tore, der TSV Plön kam auf deren 17. „Bronze“ ging an den VfR Laboe (mit einem Spiel weniger), vor der SG Dobersdorf/Probsteierhagen. Die Jungs der Spielgemeinschaft trafen 12mal. In Dersau und Schönkirchen wurde über 10 Buden gejubelt, die SG Probstei (auch nur 5mal im Einsatz) verbuchte 9 Treffer. Man darf gespannt sein, wie sich die Lage ab Sommer bis zum 6. Spieltag entwickelt. Apropos Cordi: Bei der TSG werden drei weitere Spieler auflaufen. Azem Mehanovic (26) kommt von der SG Probstei und ist ein Mittelfeldakteur, bzw. Angreifer. Gleich 25 (!) Jahre trennen die beiden anderen Neuzugänge. Reza Jalali (bisher TSV Lütjenburg) ist bereits 43, sein zukünftiger Sturmpartner Almedin Bajraktarevic kommt aus der A-Jugend Kronshagens und bringt 18 Jahre Lebenserfahrung mit.
 

Auch die Fußball-Europameisterschaft, die ja unter der Bezeichnung „EURO 2020“ läuft, wollen wir nicht ganz vergessen und reißen hier kurz die ersten Auftritte der Jungs von Jogi Löw an, die mit der Schlagzeile „Fehlstart für das deutsche Team“ beginnen. Zum Auftakt der Titelkämpfe gab es in München eine 0:1-Niederlage gegen Weltmeister Frankreich. Nati-Rückkehrer Mats Hummels von Bor. Dortmund erzielte via Eigentor den Treffer des Tages. Kaum waren die ersten 90 Minuten gespielt stand die Löw-Elf bereits unter Druck. In Spiel zwei war dann am vergangenen Samstag an gleicher Stelle Titelverteidiger Portugal der Gegner. Hier zeigte Weltmeister von 2014 ein ganz anderes Gesicht, verdaute den frühen Rückstand von Christiano Ronaldo (15.) und schoss einen 4:2-Erfolg heraus. Kurios: Mit Ruben Dias (36.) und Rafael Guerreiro (39.) trafen zwei Portugiesen für „unsere“ 2:1-Führung. Damit standen drei Eigentore in Deutschlands EM-Statistik zu Buche. Kai Havertz (51.), bzw. dem überragende Robin Gosens (60.) genlangen dann aber noch zwei „richtige“ Treffer. Diogo Jota machte in der 67. Minute den Endstand perfekt. Mit einem „Zitter-Remis“ (2:2, Tore für Deutschland durch Kai Havertz und Leon Goretzka) gegen Ungarn sprang man dann ins Achtelfinale, wo gestern (Spiel bei Redaktionsschluss noch nicht angepfiffen) England der Gegner war.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Der KSV Plön zeichnete engagierte Sportvereine aus.

Ausgezeichnet für „Sport trotz Corona“

08.09.2021
Kreis Plön (t). Gewonnen haben alle Vereine und Verbände, die an der Ausschreibung des Kreissportverbandes Plön „Sport trotz Corona-so machen WIR es“ teilgenommen haben. Da die Entscheidung, welcher Verein beziehungsweise Verband denn nun mit seinem Ideenreichtum und…
Kreispräsident Stefan Leyk, die geehrten Ehrenamtler:innen Elisabeth Steenbock, Dorothee Albrecht, Peter Stoltenberg, Dirk Rüder, Dr. Hermann Marquort, Andreas Mösch, Peter Pauselius, Ann-Katrin Kapries und Landrätin Stephanie Ladwig (von links).

Weil ohne Ehrenamt nichts läuft

07.09.2021
Plön (hr). Wie sähe unser Alltag wohl ohne Sportvereine, Initiativen, Freiwillige Feuerwehren, Weltläden, Kunstmuseen, Chöre, et cetera aus? Wahrscheinlich ziemlich trist - aber viele dieser Organisationen leben von dem ehrenamtlichen Engagement ihrer Mitglieder.…
Volker Liebich (v.l.), zweiter Vorsitzender des Preetzer Heimatvereins, Priörin Erika von Bülow, Jens Meyer und Historiker Detlev Kraack stellten die neueste Veröffentlichung des Heimatvereins vor.

Ein besticktes Leinentuch aus dem Spätmittelalter

07.09.2021
Preetz (tg) Was brachte eine, vermutlich noch junge Frau im Preetzer Kloster dazu, vor über 500 Jahren, ein Leinentuch mit Szenen aus dem Leben der Jungfrau Maria zu besticken; - warum wählte sie diese Motive und überhaupt: wer war sie? Mit diesen und weiteren Fragen…
Dieses Treffen ist gute Sitte: Die Bürgermeister Björn Demmin (li.) und Lars Winter (re.) feierten auch in diesem Jahr mit rund je einem Dutzend Radlern aus ihren Gemeinden in Wahlstorf die Halbzeit des Stadtradelns

Preetz meets Plön - Halbzeit beim Stadtradeln

01.09.2021
Preetz/Plön (tg) Bereits seit dem 15. August heißt es für die Teilnehmer des Wettbewerbs Stadtradeln in beiden Städten, kräftig in die Pedale zu treten und in drei Wochen möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Eine kleine Tradition hat bereits die…
Mit Bounty hat Heike Schröttke einen vierbeinigen Partner an ihrer Seite, der als Assistenzhund künftig für ihre Sicherheit sorgen wird.

Leben mit Attackenschwindel

01.09.2021
Preetz (los). Auf den ersten Blick wirkt alles ganz normal, wenn Hündin Bounty mit ihrer Halterin Heike Schröttke am anderen Ende der Leine auftaucht. Doch nur scheinbar: „Sie wird meine Lebensversicherung“, sagt Heike Schröttke. Denn dem jungen Red Fox Labrador kommt…

UNTERNEHMEN DER REGION