Reporter Eutin

Preetz meets Plön - Halbzeit beim Stadtradeln

Bilder

Preetz/Plön (tg) Bereits seit dem 15. August heißt es für die Teilnehmer des Wettbewerbs Stadtradeln in beiden Städten, kräftig in die Pedale zu treten und in drei Wochen möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Eine kleine Tradition hat bereits die „Preetz meets Plön-Tour“, die seit 2018 einen festen Platz im Tourprogramm beider Städteteams hat. Ungefähr zur Mitte der dreiwöchigen Wettbewerbszeit treffen sich die Plöner und Preetzer Radler immer zu einer gemeinsamen Radtour; Ziel: die alte Schule in Wahlstorf. Hier wird dann bei Kaffee und Kuchen auf die bereits erreichten Kilometer zurückgeschaut und die restliche Wettkampfzeit in den Blick genommen. So auch am letzten Sonntag. In diesem Jahr waren 13 Radler aus Preetz und 16 Fahrradfahrer aus Plön zu dieser besonderen Sternfahrt nach Wahlstorf angetreten, angeführt von ihren Bürgermeistern, Lars Winter und Björn Demmin. Die beiden Stadtoberhäupter zogen am Treffpunkt für ihre Kommunen eine eher durchwachsene Zwischenbilanz im laufenden Wettbewerb. „Wir hatten uns 100.000 km als Zielmarke gesetzt; - das werden wir, Stand heute, eher nicht erreichen“, vermutet Björn Demmin. Der Preetzer Bürgermeister peilt nun zumindest das gute Vorjahresergebnis (rund 88.000 km) an. Die Schusterstadt liegt mit etwas mehr als 400 Fahrradfahrern im Wettbewerb aktuell bei 44.000 km. „Preetz ist deutlich stärker“, lobte Lars Winter anerkennend. Seine Plöner Radler, 160 an der Zahl, haben aktuell 23.000 km auf dem Tacho. „Das durchwachsene Wetter macht sich in diesem Jahr doch bemerkbar, - letztes Jahr hatten wir bei der Tour „Preetz meets Plön“ noch sommerliche Temperaturen“, so Winter. Der Plöner Bürgermeister ist froh, über jeden Radler, der beim Wettbewerb mitfährt. „Viele Teilnehmer entdecken so auch die Schönheit von Preetz und seiner Umgebung“, ergänzte Björn Demmin, „auch wenn es natürlich vor allem darum geht, möglichst viele Menschen auf das Fahrrad zu bekommen.“ Lars Winter berichtete, dass sich in Plön bereits ein eingeschworenes Stadtradeln-Team gebildet hat. „Die sind immer dabei und fahren bei jedem Wetter“, so Winter anerkennend. Ein Stadtradeln-Veteran ist Ole Hoffmann. Der Plöner fährt während der Wettkampfzeit pro Woche rund 100 km mit dem Rad, privat und zur Arbeit. „Es ist einfach gut, alle Menschen zu animieren, die üblichen Kurzstrecken von zwei bis drei Kilometern mit dem Fahrrad zu absolvieren“, betonte Ole Hoffmann. Ebenfalls aus Plön ist Ulrich Bittner. Der Ruheständler fährt auch sonst viel Rad, hier vor allem mit seiner Frau und auf dem Tandem. Ihm kommt es nicht auf die zurückgelegten Kilometer an. „Einfach Bewegung, gemütliches Fahren und mit anderen Leuten zusammenkommen“, so Ulrich Bittners Fazit. Im Preetzer Team ist Renate Benthe das erste Mal auf der Tour „Preetz meets Plön“ mit dabei, auch das erste Mal beim Stadtradeln überhaupt. „Einfach Spaß an der Bewegung und die Landschaft genießen“, ist ihre Motivation mitzufahren. Die Preetzerin ist ehrgeizig und setzt auf ein Fahrrad ohne Elektromotor. Birgit Graage ist ebenfalls aus Preetz. Sie fährt auch außerhalb des aktuellen Wettbewerbes viel mit dem Rad, hier vor allem bei geführten Touren des Schusterachtvereins. „Es macht einfach Spaß, hier in der Gruppe und ich bewege mich gerne sportlich“, erklärte die 75jährige. Der aktuelle Wettbewerb Stadtradeln läuft noch bis zum 4. September.


Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Plön (hl). Rund 14000 Tonnen Biomüll werden jährlich im Kreis Plön eingesammelt - doch die Qualität lässt zu Wünschen übrig: Noch immer verirren sich Plastiktüten oder Restmüll oder sogar Joghurtbecher in die braune Tonne - mal aus Unwissenheit der Bürger:innen, mal aus Ignoranz. Im September fanden deshalb in ganz Schleswig-Holstein unter Schirmherrschaft von Umweltminister Jan-Philipp Albrecht Aktionstage zum Thema Bioabfall statt: die Abfallwirtschaft des Kreises Plön beteiligte sich daran und zeigte anhand von Beispielen, wie die braune Tonne richtig befüllt wird. Die erste braune Tonne, die exemplarisch ausgekippt wird, ist das perfekte schlechte Beispiel: Die Abfälle in der Tonne sind verpackt in Plastiktüten, eine leere Spülmittelflasche aus Plastik fällt zwischen zwei Müllbeuteln heraus und am Ende folgt ein übelriechender Schwall Flüssigkeit.  Dabei ist zumindest die Verwendung von Plastiktüten oft gar keine böse Absicht: „Das Problem ist, das kompostierbar nicht immer gleich

Was gehört in die braune Tonne?

11.10.2021
Plön (hl). Rund 14000 Tonnen Biomüll werden jährlich im Kreis Plön eingesammelt - doch die Qualität lässt zu Wünschen übrig: Noch immer verirren sich Plastiktüten oder Restmüll oder sogar Joghurtbecher in die braune Tonne - mal aus Unwissenheit der Bürger:innen, mal…
Daner Mahmud Hassan (l.) gewinnt einstimmig nach Punkten und er hält Gold.

10 Medaillen für den Boxclub Preetz

11.10.2021
Schleswig/Preetz (t). Zwei turbulente Tage erlebte das Team des Boxclub Preetz bei den Jugend- und Erwachsenen-Landesmeisterschaften 2021 in Schleswig. Aus dem Preetzer Team konnten von den fünfzehn gemeldeten Wettkämpfern am Ende zehn in das Seilgeviert steigen. Mit…
Anne-Kathrin Kalb und Friedhofsverwalter Detlef Beisner laden zu einer Friedhofsführung am Sonntag, 10. Oktober um 14 Uhr ein. Treffpunkt ist die Kapelle am Friedhofsdamm 14.

Der Alte Friedhof - ein Ort der Geschichte

10.10.2021
Preetz (los). Orte der Bestattung bleiben stets Plätze der Zeit- und Lokalgeschichte - solange das Wissen über Bezüge und Beziehungen noch gepflegt wird. In diesem Sinne laden Anne-Kathrin Kalb und Friedhofsverwalter Detlev Beisner am Sonntag, 10. Oktober zu einem…

Plöner Turnerin wird Landesmeisterin

09.10.2021
Plön/ Kiel (t). Erfolg für Antonia Drews vom Turnverein Plön bewegt: Die 12jährige Schülerin kam bei den Landesmeisterschaften im Gerätturnen der olympischen Klasse im Sprung auf Platz 1 und wurde Landesmeisterin in der Jahrgangsstufe der 12- und 13jährigen. In der…
Landesmeisterin Lisan Thiesen.

Lisan Thiesen stellt neue Landesrekorde auf

06.10.2021
Preetz (t). Nach über zweijähriger pandemiebedingter Pause konnten in Preetz die Landesmeisterschaften im olympischen Gewichtheben endlich wieder stattfinden. Trotz rechtlich gebotener Einschränkungen (3 G Regel) und an vorgeschriebenem Hygienekonzept richtete die…

UNTERNEHMEN DER REGION