Reporter Eutin

„Haue für Aue“- Kieler Störche feiern ersten Saisonsieg

Bilder
3848 Holstein-Fans bejubelten das 3:0 über Aue

3848 Holstein-Fans bejubelten das 3:0 über Aue

Foto: D. Freytag

Kreis Plön (dif) Endlich Jubel bei Holstein Kiel in der 2. Bundesliga. Im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue konnte die Werner-Elf den ersten Dreier verbuchen. Ein starkes 3:0, nach Toren von Finn Porath (29.), Fiete Arp (37.) und Joshua Mees (81.), stand am Ende in der Tabelle. Doch nicht nur das Resultat, auch das Spiel im Gesamten stimmte nach dem Auftritt in Düsseldorf erneut. Eine Quote von 21 Schüssen, auf das von Gästekeeper Männle gut gehütete Tor, wurde abgegeben, dazu eine Passgenauigkeit von über 80%. Zahlen fast wie aus der Vorserie. Auch in der Regionalliga Nord gab es im Störchelager Grund zum Jubeln. Der KSV-Nachwuchs sicherte sich bei Phönix Lübeck mit einem 3:2-Erfolg alle Pluszähler. Ebrima-Dominique N’dure und Laurynas Kulikas hatten mit einem Doppelschlag in den Minuten 35 und 40 die Gäste von der Förde in Front geschossen. Fabian Graudenz (55.) und Yassine Bouchama (76.) glichen für die Lübecker aus. Doch anders als in der Vorwoche hielt die KSV diesmal erfolgreich dagegen und belohnte sich sechs Minuten vor dem Ende durch Kasra Ghawilu selber. Mit nun sechs Punkten aus zwei Begegnungen ist ein Fehlstart zumindest abgewendet. Durch die Corona-Entwicklung beim VfR Neumünster fand auch die Partie des SVE Comet Kiel in der Landesliga Mitte bei den Veilchen nicht statt. Der TSV Stein feierte einen 3:1-Heimsieg über Hohenwestedt, Kilia Kiel siegte gar mit 7:0 bei Eidertal/Molfsee. Eine derbe Klatsche gab es für den TSV Klausdorf. Die Elf von Dennis Trociewicz unterlag hoch mit 2:7 in Osterrönfeld, während Heikendorf beim 1:1 in Gettorf wenigstens noch einen Zähler entführen konnte. Das Tor für den HSV zum Endstand schoss Timo Martens in der 50. Minute. Der Verein vermeldete den Transfer von Falk Espen Prieß zur SG Sarau. Auf der Gegenseite schloss sich der Laboer Marcel Schwantes „Schwarz-Weiß“ an. Der Ausblick auf die Ligen: In der 2. BUNDESLIGA hat die KSV Holstein, wie meist Anfang September, Spielpause. Unsere Nationalmannschaft, mit Neu-Trainer Flick, kämpft um wichtige Punkte in der WM-Qualifikation. Am 2. 9.21 geht es nach Liechtenstein, drei Tage später hat man Armenien zu Gast. Den Abschluss macht dann am 8. September die Reise nach Island. Auch wenn es in letzter Zeit eher überschaubare Auftritte des DFB-Elf gab, alles andere als drei Siege wären eine herbe Enttäuschung. Holsteins nächstes Spiel ist damit für den 11.9.21 datiert und heißt Karlsruher SC. Es ist noch nicht so lange her, als man im Wildpark mit 1:0 in Führung lag und quasi die Bundesliga schon vor Augen hatte. Das Resultat ist bekannt. Die Störche verloren 2:3 und später auch den Aufstiegsplatz. Also heuer heißt es besser machen und vor allem Torjäger Hofmann keine Freiräume zu geben. Dann kann sogar mehr als der erstrebte Mindestpunkt herauskommen. In der REGIONALLIGA wird hingegen gespielt. Der KSV-Nachwuchs hat heute das brisante Heimspiel gegen Drittligaabsteiger VfB Lübeck vor der Brust. Kiel vs. Lübeck, immer und in jeder Konstellation ein Aufreger bei den Fans. Emotional etwas ruhiger dürfte es dann am Wochenende bei Drochtersen zugehen. Dort findet am 5. 9. 21 das Spiel der KSV statt. Unsere Tipps: Ein Remis gegen den VfB und ein Sieg in der Fremde. Das wäre natürlich eine tolle und wichtige Ausbeute. Auch die LANDESLIGA hat überaus interessante Duelle am Wochenende. Der TSV Stein erwartet den TSV Klausdorf, die Cometen aus Kiel haben Hohenwestedt zu Gast und Kilia reist nach Tungendorf. Alle drei Begegnungen finden am 4. September statt. Der Heikendorfer Sport Verein kickt am Sonntag dann-soweit es Corona dort zulässt- bei den Veilchen vom VfR Neumünster. Und das sind unsere Vorhersagen: Klausdorf ist weiter leichter Favorit in Stein, genauso wie Kilia beim SV Tungendorf. Ausgeglichen sollten die Spiele von Comet und dem HSV sein. Also: Siege für Klausdorf und Kilia, sowie zwei weitere Remis?



Weitere Nachrichten Probsteer
Teilnehmerinnen und Teilnehmer der LSV-Aktion „Familien in Bewegung“ beim Heikendorfer SV mit Ver- treterinnen und Vertretern des LSV, der AOK NordWest, des Heikendorfer SV und des Tennisverbandes Schleswig- Holstein

Beim Heikendorfer SV schlagen Familien gemeinsam auf

10.09.2021
Heikendorf (t). Dr. Olaf Bastian, Vorstandsmitglied des Landessportverbandes Schleswig-Holstein, stellte in der vergangenen Woche gemeinsam mit Reinhard Wunsch, Serviceregionsleiter der AOK NordWest, im Rahmen eines Besuches beim Heikendorfer SV, die landesweite…

Einweihung des Bismarckturms

08.09.2021
Lütjenburg (t). Der stellvertretende Bürgermeister Thomas Hansen (CDU) freut sich, dass nach der Sanierung nun die offizielle Einweihung des Bismarckturms in Lütjenburg, dem Wahrzeichen der Stadt, am Samstag, dem 11. September, ab 11 Uhr auf dem Vogelberg in…
David Suckow (vorne im Bild) und Andre Hamer beim Landschaftsgärtner Cup.

Die besten Nachwuchs-Landschaftsgärtner kommen aus Lütjenburg

08.09.2021
Lütjenburg (cm). Thorsten Zillmann, Chef von Natura Gartengestaltung, ist sehr stolz auf seine beiden Auszubildenden David Suckow (3. Lehrjahr) und Andre Hamer (1. Lehrjahr): Das Team behauptete sich erfolgreich gegen die landeseigene Konkurrenz aus Schleswig-Holstein…
Wie jedes Jahr werden zur internationalen Kranzniederlegung am ersten Montag der Kieler Woche Länderflaggen aus aller Welt am Marine-Ehrenmal gehisst.

Internationale Kranzniederlegung im Marine-Ehrenmal in Laboe

08.09.2021
Laboe (t). Traditionell findet am ersten Montag in der Kieler Woche eine internationale Kranzniederlegung im Marine-Ehrenmal in Laboe statt. Daran änderte sich auch dieses Jahr nichts, obwohl die Kieler Woche erneut in den September ausweichen musste. Konnten…

Aufstieg in die Verbandsliga geschafft

07.09.2021
Probstei (t). Nach den Herbstferien werden die Jungs der D1 Team Probstei in der höchsten Spielklasse in Schleswig Holstein antreten. Nach den glanzvollen ersten 3 Siegen aus 3 Spielen war nach dem bereits feststehenden Aufstieg das letzte bisschen Spannung weg.Im…

UNTERNEHMEN DER REGION