Reporter Timmendorf

Aktivgruppe Timmendorfer Strand: Bäderbahn-Petition erfolgreich

Bilder
Aktivgruppe-Vorsitzender Heinz Meyer (links) und Tourismuschef Joachim Nitz bei der Übergabe der Unterschriften an Minister Bernd Buchholz (Mitte).

Aktivgruppe-Vorsitzender Heinz Meyer (links) und Tourismuschef Joachim Nitz bei der Übergabe der Unterschriften an Minister Bernd Buchholz (Mitte).

Foto: (Foto: Archiv)

Timmendorfer Strand/Kiel. 549 Bürger haben zuletzt die Online-Petition zum Erhalt der Bäderbahn und des Bahnhofs in Timmendorfer Strand unterzeichnet, die im Oktober mit über 8.000 Unterschriften einer weiteren Petition an Wirtschafts-, Tourismus- und Verkehrsminister Bernd Buchholz übergeben worden.




Ende November erhielt die Aktivgruppe Timmendorfer Strand als Initiator eine erste Antwort vom Petitionsausschuss des Schleswig-Holsteinischen Landtages.




Dieser hat die öffentliche Petition, die von 549 Bürgerinnen und Bürgern unterstützt worden ist, unter Hinzuziehung einer Stellungnahme des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus geprüft und beraten.




Der Petitionsausschuss hat zur Kenntnis genommen, dass der Erhalt der Bäderbahn Timmendorfer Strand eine Vielzahl von Bürgerinnen und Bürgern berührt.




„Der Petitionsausschuss bittet das Wirtschaftsministerium (...) um konkrete und ausführliche Darlegung, wie eine innovative Anbindung an Timmendorfer Strand unter Nutzung von neuen und kommenden Formen von Mobilität in der Praxis aussehen soll. Aus der bisherigen Stellungnahme get dies nicht im Einzelnen hervor,“ steht in dem vom Petitionsausschuss gefassten Beschluss vom 26. November.




Bislang wird über eine Busanbindung zum neuen Bahnhof „Ratekau-Timmendorfer Strand“ in Ratekau ausgegangen. Ein Shuttle mit Doppeldeckerbusse sei aber die schlechteste Lösung.
„Das ist für uns ein großer Erfolg. Das Rennen ist wieder offen,“ freuen sich Vorsitzender Heinz Meyer und sein Stellvertreter Mike Lindner von der Aktivgruppe für Handel und Gewerbe Timmendorfer Strand, die die Unterschriftensammlung initiiert hatte.




Timmendorfer Strands Tourismuschef Joachim Nitz, der die Petition ebenfalls unterstützt hat, zeigt sich auch zufrieden: „Jetzt gibt es einen konkreten Auftrag darzulegen, wie die Anbindung in Zukunft aussehen soll.“


Weitere Nachrichten Tdf. Strand

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage