Reporter Timmendorf

Beachvolleyball-Turnier der Polizei: 2.485,07 Euro für die Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder e.V.

Bilder
Offizielle Scheckübergabe vor der Uni-Klinik in Lübeck: Organisator Nicky Päsch (von links), Heidemarie Menorca, Vorsitzende des Vereins Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder, Timmendorfer Strands Stationsleiter Christian Knorr und Oberarzt Dr. Martin Demmert.

Offizielle Scheckübergabe vor der Uni-Klinik in Lübeck: Organisator Nicky Päsch (von links), Heidemarie Menorca, Vorsitzende des Vereins Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder, Timmendorfer Strands Stationsleiter Christian Knorr und Oberarzt Dr. Martin Demmert.

Foto: Polizei

Timmendorfer Strand/Niendorf/Lübeck. Am 8. Juni fand das 20. Beachvolleyballturnier der Polizeidirektion Lübeck am Freistrand von Niendorf/ Ostsee statt. Auch in diesem Jahr richtete die Polizeistation Timmendorfer Strand die Veranstaltung mit dem Ziel aus, an Krebs erkrankte Kinder mithilfe von Spenden finanziell zu unterstützen.

Durch Angehörige der Polizeidirektion Lübeck sowie Teilnehmende aus Justiz, Rettungsdienst und Tourismus konnte unter dem Motto „Wir wollen helfen“ eine beachtliche Summe, die dem Jubiläum nur gerecht wird, erspielt werden.

Das Benefiz-Beachvolleyballturnier der Polizeidirektion Lübeck erspielte 2.485,07 Euro für die Lübeck-Hilfe für krebskranke Kinder e.V.

 



Der Erlös der gesammelten Spenden wurde am 25. August an die Vorsitzende des Vereins, Heidemarie Menorca, überreicht. Die Vorsitzende zeigte sich sprachlos und überaus dankbar über die langjährig große Spendenbereitschaft und das zur Tradition gewordene Engagement der Kolleginnen und Kollegen der Polizeistation Timmendorfer Strand. Zugleich bedankte sie sich für die Unterstützung der Gemeinde Timmendorfer Strand sowie des Behördenleiters, Norbert Trabs, dem das Projekt sehr am Herzen liegt und auch zukünftig daran festhalten möchte: „Das Turnier ist die ideale Möglichkeit, Hilfsbereitschaft und Sport zu verbinden. Danke an die Organisatoren.“

Ein Teil der diesjährigen Einnahmen wird für die Errichtung eines neuen Standortes des sogenannten Ateliers in der „Essigfabrik“ in Lübeck genutzt, in dem die Geschwisterbetreuung erkrankter Kinder stattfinden soll.

 



Die restlichen Spenden werden nach Aussage von Dr. Martin Demmert (Oberarzt in der onkologischen Station für Kinder- und Jugendmedizin am UKSH-Campus Lübeck) in die Patientenversorgung investiert. „In welcher Form die finanziellen Mittel eingesetzt werden und welche Anschaffung am sinnvollsten ist, soll unser gesamtes Team entscheiden. Wir bedanken uns von ganzem Herzen.“

Das Turnier und die Spendensumme ist unter anderen auch durch die Beteiligung einiger Sponsoren emöglicht worden: Ein großer Dank geht somit auch an den Bauhof und die Gemeinde Timmendorfer Strand, TSNT GmbH, J.J. Darboven, Hotel Atlantic Niendorf, Georg Fitz, Sicherheitstechnik Scharbau, famila Timmendorfer Strand, Magnus Mineralbrunnen, Sönke Jordt & Co KG Ratekau, Meyn Getränke GmbH & Co KG Drage, Malermeister Carsten Dede & Sohn GbR Timmendorfer Strand, Pro Vital Fitness Club, Marita Witossek Gnissau, Auto-Service Treder, Hotel Fuchsbau, Bäckerei Brede und S M Stahl- und Metallhandel GmbH&Co KG Ratekau.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage