Reporter Timmendorf

Bürgerentscheid in Timmendorfer Strand: Bürgermeister Robert Wagner muss gehen – Mehrheit stimmte für die Abwahl

Bilder
Bürgermeister Robert Wagner muss gehen, er wurde heute von der Mehrheit der Timmendorfer Bürger abgewählt.

Bürgermeister Robert Wagner muss gehen, er wurde heute von der Mehrheit der Timmendorfer Bürger abgewählt.

Foto: René Kleinschmidt

Timmendorfer Strand. Sehr spannend ging es in der Gemeinde Timmendorfer Strand am heutigen Abend zu, denn die Einwohner der Ostseegemeinde waren zu einem Bürgerentscheid „Abwahlverfahren betreffend den Bürgermeister der Gemeinde Timmendorfer Strand“ an die Wahlurnen gebeten worden. Diesmal wurde in der Ostseegemeinde über den umstrittenen Bürgermeister Robert Wagner abgestimmt. Auf dem Stimmzettel war folgende Frage zu beantworten: „Soll der im Amt befindliche Bürgermeister vor Ablauf seiner Wahlzeit vorzeitig aus dem Amt gewählt werden?“. Als Antwortmöglichkeiten wurden Ja und Nein vorgegeben. Für die Abstimmung waren 7.545 Bürger*innen wahlberechtigt.
 


Es ist 19.25 Uhr am Sonntagabend, als das letzte Wahllokal (Dorfgemeinschaftshaus Groß Timmendorf, Stimmbezirk 2) ausgezählt war. Dort wurden auch alle Briefwahl-Stimmen gezählt. Danach stand das vorläufige Endergebnis des Bürgerentscheids zur Abwahl des Bürgermeisters fest: 59,6 Prozent stimmten mit Ja (das sind insgesamt 2.346 Stimmen), 40,4 Prozent stimmten mit Nein (1.588 Stimmen). Damit war die notwendige Mindestanzahl der Stimmen von 1.509 für Ja oder Nein erreicht. 758 Stimmen mehr haben das Endergebnis bestimmt.
 


Somit haben sich die Befürworter der Abwahl durchgesetzt. Die Wahlbeteiligung lag bei 52,5 Prozent (3.949 Wählerinnen und Wähler, davon 3.934 gültige Stimmen). Allein über 18 Prozent der Wähler*innen nutzten die Briefwahl.
 


Die Bürgerinitiative, die im Vorfelde über 1.600 Unterschriften für den Bürgerentscheid gesammelt haben, freuen sich über den Ausgang der Abstimmung: "Wir wollten, dass Bürgerinnen und Bürger entscheiden dürfen. Das ist ein Ergebnis, dass in seiner Deutlichkeit für uns alle überraschend ist. Es zeigt das Vertrauen in die Mehrheit der örtlichen politisch Verantwortlichen. Der Weg ist nun endlich frei für einen Neuanfang. Das haben wir im Ort gemeinsam geschafft. Danke an alle, die das ermöglicht haben!"

Eine Stellungnahme des derzeit beurlaubten Bürgermeister Robert Wagner liegt noch nicht vor. Weitere Stellungnahmen folgen in Kürze ...


Weitere Nachrichten Tdf. Strand

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen