Reporter Timmendorf

Bürgermeister-Wahl in Timmendorfer Strand: Stichwahl zwischen Melanie Pusch­addel-Freitag und Sven Partheil-Böhnke

Bilder
Melanie Puschaddel-Freitag und Sven Partheil-Böhnke gehen am 30. Mai in die Stichwahl.

Melanie Puschaddel-Freitag und Sven Partheil-Böhnke gehen am 30. Mai in die Stichwahl.

Foto: René Kleinschmidt

Timmendorfer Strand. Zum Schluss wurde es nochmal richtig spannend bei der Bürgermeister-Wahl in der Gemeinde Timmendorfer Strand: Knapp eine Stunde nachdem das vorletzte Ergebnis aus dem Nien­dorfer Wahllokal „Hafen-Info“ vorlag, folgte schließlich das letzte Ergebnis aus dem Wahllokal im Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrhaus Groß Timmendorf. Das lange Auszählen der Stimmen in diesem Wahllokal hatte einen Grund: Dort wurden auch die über 1.500 Briefwahl-Stimmen aus allen anderen Wahlbezirken mit ausgezählt.

Das vorläufige, amtliche Endergebnis stand dann um 19.41 Uhr wie folgt fest: Für Guido Gummert stimmten 501 Wähler, das entspricht 12,8 %, Sven Markus Kockel holte 15,9 % (626 Stimmen), für Gesine Muus stimmten 666 Wähler (17,0 %), Sven Partheil-Böhnke kam mit 897 Wählerstimmen auf 22,8 % und Melanie Puschaddel-Freitag, konnte 1.239 Stimmen für sich verbuchen (31,5 %).

Somit gehen Melanie Puschaddel-Freitag (CDU) und Sven Partheil-Böhnke (FDP) in zwei Wochen, am Sonntag, dem 30. Mai 2021, in die Stichwahl.

Die Wahlbeteiligung lag bei 53,4 Prozent (3.967 Wähler*innen von 7.422 Wahlberechtigten, 3.929 gültige Stimmen). Über 21 Prozent der Wähler*innen nutzten die Briefwahl.

Die einzelnen Ergebnisse aus den neun Wahlbezirken sind im Internet auf der Webseite der Gemeinde Timmendorfer Strand unter www.timmendorfer-strand.org einzusehen.

Statements der Kandidaten zum Wahlausgang

Gesine Muus: „Wer zu einer Wahl antritt, muss auch damit rechnen, sie zu verlieren. Das ist heute geschehen; das Ergebnis ist eindeutig. Die Bürgerinnen und Bürger haben so entschieden, das muss und werde ich akzeptieren. Ich möchte mich aber zuerst an dieser Stelle recht herzlich bei meiner Familie bedanken. Mein Mann und mein Sohn haben voll hinter mir gestanden und mich auf all den Wegen unterstützt.
Sie als meine Wählerinnen und Wähler haben mir Ihre Stimme geschenkt. Ich weiß das sehr zu schätzen und bedanke mich für ihr Vertrauen. Vertrauen sie nun auf ihre innere Stimme bei der anstehenden Wahl. Bei den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Timmendorfer Strand bedanke ich mich für die vielen sach- und themenorientierten Gespräche. Seien sie versichert, dass ich diese Anregungen weiter in meiner gemeindlichen Arbeit mitnehmen werde.
Am Montag werde ich wieder meiner Arbeit als 1. Werkleiterin des Kurbetriebes nachkommen und für Sie da sein. Danke für die Unterstützung. Bleiben Sie gesund!“

Guido Gummert: „Es war für mich kein Wahlkampf um des Wahlkampfes Willen. Es ging und geht mir darum, die Vergangenheitsbewältigung und den Neuanfang mit Tatkraft anzugehen. Auch jetzt verbinde ich mit Wahlkampf primär den Wettstreit in der Sachargumentation. Auch wenn es mehrheitlich eine klare Absage des Wählerwillens an mich war: Ich bin davon überzeugt, dass ein nicht unerheblicher Teil meiner Vorstellung von tatkräftiger kommunalpolitischer Arbeit der Grund war, warum mir die Wählerinnen und Wähler ihr Votum gaben. Dass es für mich nicht zur Stichwahl gereicht hat, lag zum Teil sicher auch daran, dass es, Corona erschwerend, der erste Anlauf meines politischen Engagements war und sicher auch der Zeitfaktor, um mich und mein Profil bekannt zu machen. Auch generell ist aller Anfang bekanntlich schwer.
Und, ja, gerade deswegen bedanke ich mich von ganzem Herzen bei all jenen Menschen, die mich gerne im Amt des Bürgermeisters gesehen hätten, die mir mit Überzeugung ihr Vertrauen geschenkt haben. Ihnen zum Trost und allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die den Wahlgang als unabdingbar zur Stärkung unserer demokratischen Grundordnung sehen, versichere ich: Diese Wahl war für mich erst der Beginn. Möge am 30. Mai die oder der Bessere gewinnen und eine erfolgreiche Hand für die kommunale Führung haben – ich werde sehr wohl ein wachsames Auge auf das künftige Geschehen im Rathaus haben. Denn, wie heißt es so schön: „Nach der Wahl ist vor der Wahl“.

Sven Markus Kockel: „Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, ich danke für teilweise gute Ergebnisse. Dort, wo ich meinen Gemeindebrief bis Montag verteilt hatte, war ich dann ein Kandidat für die Stichwahl. Unterm Strich sind die 15,9 Prozent ein achtbares Ergebnis. Sei es drum, ich gratuliere den beiden Finalisten zum Einzug ins Finale. Eine Wahlempfehlung gebe ich nicht ab. Mögen die Bürger eine weise Entscheidung treffen und der oder dem zukünftigen BürgermeisterIn die nächsten sechs Jahre den Rücken stärken. Machen Sie es gut und bleiben Sie gesund!“

Sven Partheil-Böhnke: „Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Das Etappenziel ist erreicht. Ich möchte den Stillstand im Ort überwinden und werde weiter um das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger werben. Heute bin ich einfach dankbar für die tolle Unterstützung.“

Melanie Puschaddel-Freitag: „Ich freue mich sehr über das Ergebnis und das Vertrauen, dass mir entgegengebracht wurde. Dafür danke ich allen Wählerinnen und Wählern. Außerdem danke ich meinem Team und meinen Unterstützern für ihren unermüdlichen Einsatz. Bei einem Kandidatenfeld von fünf Bewerbern bin ich mit einem Ergebnis von 31,5 % als Führende sehr zufrieden. Eine Stichwahl war hierbei zu erwarten. Jetzt gilt es in den nächsten zwei Wochen nochmal die Ärmel hochzukrempeln, um eine Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger von meinen Zielen und Inhalten zu überzeugen.“

Die einzelnen Wahlergebnisse aus den Wahllokalen:

Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrgerätehaus Hemmelsdorf:
Gummert, Guido: 11,0 %
Kockel, Sven Markus: 10,5 %
Muus, Gesine: 22,0 %
Partheil-Böhnke, Sven: 15,5 %
Puschaddel-Freitag, Melanie: 41,0 %

Dorfgemeinschafts- und Feuerwehrgerätehaus Groß Timmendorf (inklusive Briefwähler):
Gummert, Guido: 12,6 %
Kockel, Sven Markus: 13,5 %
Muus, Gesine: 20,2 %
Partheil-Böhnke, Sven: 20,5 %
Puschaddel-Freitag, Melanie: 33,2 %

Bahnhof 1:
Gummert, Guido: 10,1 %
Kockel, Sven Markus: 29,6 %
Muus, Gesine: 13,9 %
Partheil-Böhnke, Sven: 20,6 %
Puschaddel-Freitag, Melanie: 25,08 %

Bahnhof 2:
Gummert, Guido: 13,4 %
Kockel, Sven Markus: 22,0 %
Muus, Gesine: 13,8 %
Partheil-Böhnke, Sven: 20,9 %
Puschaddel-Freitag, Melanie: 29,9 %

Pastor-Pfeiffer-Haus:
Gummert, Guido: 14,2 %
Kockel, Sven Markus: 20,3 %
Muus, Gesine: 6,1 %
Partheil-Böhnke, Sven: 25,2 %
Puschaddel-Freitag, Melanie: 34,1 %

GGS-Strand Europaschule Gebäude A:
Gummert, Guido: 16,2 %
Kockel, Sven Markus: 21,1 %
Muus, Gesine: 10,5 %
Partheil-Böhnke, Sven: 22,4 %
Puschaddel-Freitag, Melanie: 29,8 %

GGS-Strand Europaschule Gebäude B (Mensa):
Gummert, Guido: 18,8 %
Kockel, Sven Markus: 21,5 %
Muus, Gesine: 13,0 %
Partheil-Böhnke, Sven: 20,3 %
Puschaddel-Freitag, Melanie: 26,4 %

Tourist-Information (Hafen-Information) im Niendorfer Hafen:
Gummert, Guido: 11,9 %
Kockel, Sven Markus: 13,3 %
Muus, Gesine: 15,1 %
Partheil-Böhnke, Sven: 32,6 %
Puschaddel-Freitag, Melanie: 27,2 %

Feuerwehrgerätehaus Niendorf/Ostsee:
Gummert, Guido: 10,0 %
Kockel, Sven Markus: 9,3 %
Muus, Gesine: 19,8 %
Partheil-Böhnke, Sven: 29,1 %
Puschaddel-Freitag, Melanie: 31,7 %


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Der alte Kurpark an der Bergstraße in Timmendorfer Strand soll schrittweise aufgeforstet werden.

54.000 Euro aus Berlin für Wiederaufbau des historischen Baumbestandes

17.06.2021
Timmendorfer Strand/Berlin. Neue Bäume für den Kurpark in Timmendorfer Strand: Für insgesamt 60.000 Euro plant die Gemeinde, den stark dezimierten Baumbestand des historischen und ortsbildprägenden Kurparks an der Bergstraße schrittweise wieder aufzuforsten. Wie heute…
Nahmen gemeinsam den ersten Spatenstich vor: die Architekten Torben Suhr (v.l.) und Wolfgang Bruch, Ratekaus Bürgervorsteherin Gaby Spiller, Dorfvorsteher Christian Krogmann, Bürgermeister Thomas Keller, Gemeindewehrführer Christian Ziemann und Ortswehführer Fabian Fuhrmann.

Neues Feuerwehrhaus in Ovendorf: Erster Spatenstich

16.06.2021
Ovendorf. Lange war davon die Rede, jetzt endlich folgt die Umsetzung: Die Freiwillige Feuerwehr Ovendorf bekommt am Standort ihres alten Gebäudes ein neues Feuerwehrhaus. Nachdem das Bestandsgebäude im Mai abgerissen wurde, folgte jetzt der symbolische erste…
Gemeinsam gegen Corona: Ingo Prill (v.l.) und Dr. Birte Dreyer vom Hausarztzentrum Ratekau-Pansdorf, Bürgermeister Thomas Keller sowie Ordnungsamtsleiter Heiko Laskowski.

An diesem Samstag: Ratekau impft

16.06.2021
Ratekau. Unter dem Motto „Ratekau impft“ wird Einwohnern der Gemeinde Ratekau an diesem Samstag, 19. Juni, die Möglichkeit eröffnet, sich gegen das Corona-Virus in der Aula der Cesar-Klein-Schule impfen zu lassen. Ermöglicht wird diese Massenimpfung durch das…
Auf Bannern machten die Sportler beider Vereine deutlich, worum es ihnen geht: eine gemeinsame Sportanlage.

Kundgebung: Bad Schwartaus Sportler wollen Planungssicherheit

16.06.2021
Bad Schwartau. Seit zwei Jahren stehen in Bad Schwartau die Pläne im Raum, dass der VfL Bad Schwartau mit seinen rund 2.000 Mitgliedern und der SV Olympia Bad Schwartau mit seinen 600 Mitgliedern fusionieren werden. Darüber sind sich die Vorstände beider Vereine…
Nach der Siegerehrung stellten sich die Sieger des Ideenwettbewerbs mit Minister Dr. Bernd Buchholz (links) zum Foto auf: Thomas König von der Firma Tricon (2.v.li.) sowie Sebastian Lopitz vom Lübecker Büro BCS und NAH.SH-Geschäftsführer Arne Beck (rechts).

Land zeichnet innovative Konzepte für zukünftigen ÖPNV in der Lübecker Bucht aus

15.06.2021
Timmendorfer Strand. Wie sieht nach Fertigstellung des Fehmarnbelttunnels in einigen Jahren ein moderner und innovativer Öffentlicher Personen-Nahverkehr (ÖPNV) in der Lübecker Bucht aus? Zu dieser Fragestellung hatte im letzten Jahr Verkehrsminister Dr. Bernd…

UNTERNEHMEN DER REGION