Reporter Timmendorf

Bürgermeisterin appelliert an Eigenverantwortung, Respekt, Abstand und Toleranz

Bilder
Bettina Schäfer, Bürgermeisterin der Gemeinde Scharbeutz.

Bettina Schäfer, Bürgermeisterin der Gemeinde Scharbeutz.

Foto: René Kleinschmidt

Scharbeutz. Wie angekündigt ist am Sonntag sowohl die neue Landesverordnung wie auch die ergänzende Allgemeinverfügung des Kreises erschienen, jeweils gültig vom 2. bis 29. November.

Viele öffentliche Einrichtungen sind somit auch in der Gemeinde Scharbeutz betroffen: Das Bürgerhaus ist seit Montag, den 2. November, nur noch nach vorheriger Terminabsprache besuchbar und auch nur wirklich dringende Angelegenheiten können persönlich erledigt werden.

Die Bücherei bleibt erst einmal zu den bekannten Öffnungszeiten unter Einhaltung der Maskenpflicht und Abstandsregeln geöffnet.

Zudem bleibt die Tourist-Info im Kurparkhaus Scharbeutz für den Publikumsverkehr vom 2. bis 30. November geschlossen, ist aber per Telefon und E-Mail erreichbar.

Auch Sportstätten können nicht genutzt werden, der Vereinssport ruht für diesen Zeitraum. Individualsport ist erlaubt, also einzeln beziehungsweise mit einer zweiten Person.
„Besonders schrecklich finde ich es, dass wir wieder die Skateranlage schließen müssen,“ berichtet Bürgermeisterin Bettina Schäfer. Sie bleibt ebenfalls nach jetziger Landesverordnung vom 2. bis 29. November geschlossen.

Die Spielplätze bleiben geöffnet. Schäfer: „Gerade auch unseren Kindern und Jugendlichen wird so einiges zugemutet. Es tut mir unglaublich leid.“

An den Wochenenden gilt zudem von Freitag bis Sonntag von 9 bis 22 Uhr in einigen Bereichen eine Maskenpflicht. Die Lagepläne sind online einsehbar und die Bereiche werden entsprechend markiert. Das betrifft leider auch die Inlineskater in diesen Bereichen, da sie rechtlich als Fußgänger gewertet werden. Fahrradfahrer/innen sind während der Fahrt davon ausgenommen. Am Strand gilt keine Maskenpflicht.

„Auch mir fällt es schwer, die Verhältnismäßigkeit aller Maßnahmen nachzuvollziehen. Das steht jedem in einer Demokratie zu. Vergessen Sie dabei bitte nicht, jeder Entscheidungsträger steht in der Verantwortung. Diese zu übernehmen, ist bestimmt keine leichte Aufgabe,“ so Bettina Schäfer weiter.

„Eins ist jedoch auf jeden Fall sicher, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort sind die falschen Adressaten dieser Kritik. Daher bitte ich Sie umso mehr und appelliere an Ihre Eigenverantwortung, sich daran zu halten, so dass wir möglichst schnell wieder aus dieser Situation herauskommen. Unsere Betriebe und Ihre Mitarbeiter brauchen eine Zukunft. Für unsere Region bedeutet das mehr als einen Lockdown Light. Auch viele Betriebe, die jetzt vielleicht nicht direkt schließen müssen, sind nachhaltig betroffen, dringend notwendige Nebenjobs gehen verloren.“

Die Bürgermeisterin kritisiert: „Es ist definitiv nicht Sinn der Sache, dass zwei Haushalte zwar nicht in der Gastronomie, obwohl dann namentlich registriert, essen dürfen, aber zehn verschiedene Haushalte frei daheim eine Party feiern?!“

Bettina Schäfer weiter: „Unsere Kinder und auch wir brauchen wieder Platz zum Atmen in einer freien Welt! Soweit es geht, unterstützen Sie bitte unsere Betriebe vor Ort und nicht den Onlinehandel. Sie alle brauchen Sie jetzt! Und sie brauchen nicht nur Ihre Kaufkraft, sondern – nochmal - wir brauchen vor allem auch Ihr eigenverantwortliches Handeln für eine schnelle und sichere Wiedereröffnung und für freie Bewegungsmöglichkeiten aller!

Eigenverantwortung, Respekt, Abstand und Toleranz! Passen Sie gut auf sich und Ihre Lieben auf und bleiben Sie gesund.“


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Großeinsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst: Zimmerbrand mit schwerverletzter Person in Scharbeutz.

Zimmerbrand mit schwerverletzter Person in Scharbeutz

03.12.2020
Scharbeutz. Um 11:09 Uhr alarmierte die Leitstelle in Bad Oldesloe am heutigen Donnerstagmorgen die Freiwilligen Feuerwehren aus Haffkrug und Scharbeutz zu einem Wohnungsbrand in die Strandallee – direkt auf der Ortsgrenze zwischen Scharbeutz und Haffkrug.Noch während…
Zum Highlight der "Niendorfer Hafenlichter" gehört ein überdimensionaler, illuminierter Anker auf der Festwiese, wo sonst "Fischers Wiehnacht" stattfindet.

Niendorfer Hafen-Areal wird erstmals illuminiert

03.12.2020
Niendorf/Ostsee. Ein gemütliches Beisammensein bei einem Glühwein oder einer Bratwurst, wie es Einheimische und Touristen bereits seit Langem im Rahmen von „Fischers Wiehnacht“ im Niendorfer Hafen gewohnt sind, ist auch zum Ende dieses Jahres nicht umsetzbar.Dies hat…
Die Schulleiterinnen Dr. Cordula Braun (OGT, links) und Esther Passig (GGS-Strand) unterzeichnen vor den Augen von Katrin Alpers, stv. Fachdienstleitung, die erneuerte Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Timmendorfer Schulen.

Ostsee-Gymnasium und GGS-Strand Europaschule: Erneuerung der Kooperationsvereinbarung zwischen den Schulen

03.12.2020
Timmendorfer Strand. Im Dezember 2014 wurde eine Kooperation zwischen dem Ostsee-Gymnasium Timmendorfer Strand (OGT) und der Grund- und Gemeinschaftsschule Timmendorfer Strand (GGS-Strand Europaschule) geschlossen.Die…
Die Freiwillige Feuerwehr Scharbeutz schmückt jedes Jahr zum Start der Adventszeit ihr Feuerwehrgerätehaus.

Lichterglanz bei der Feuerwehr Scharbeutz

02.12.2020
Scharbeutz. Die Freiwillige Feuerwehr Scharbeutz schmückt jedes Jahr zum Start der Adventszeit ihr Feuerwehrgerätehaus. Seit dem 23. November bekommt man in der Schulstraße in Scharbeutz bei der Feuerwehr weihnachtliche Gefühle.Im Dunkeln erstrahlt nun das…
„Weihnachtsfeier mal anders“: In Groß Timmendorf zog der Dorfvorstand am vergangenen Samstag von Tür zu Tür.

„Weihnachtsfeier mal anders“

02.12.2020
Groß Timmendorf. Wie feiert ein Dorf mit den Einwohnern zu Zeiten Coronas Weihnachten? „Viele feiern digital, aber bei uns im Dorf? Nein! So nicht,“ berichtet Sandra Radünz vom Dorfvorstand in Groß Timmendorf.„In Groß Timmendorf backt der Dorfvorstand fast 4.000…

UNTERNEHMEN DER REGION