Reporter Timmendorf

Burnout-Prävention: Anti-Stress-Tage für Mitarbeiter der Stadtverwaltung

Bilder
Henning Klinger (Barmer) führt an Bad Schwartaus Bürgermeister Uwe Brinkmann (rechts) den Balance-Check durch. (Foto: Stadt Bad Schwartau/hfr)

Henning Klinger (Barmer) führt an Bad Schwartaus Bürgermeister Uwe Brinkmann (rechts) den Balance-Check durch. (Foto: Stadt Bad Schwartau/hfr)

Bad Schwartau. Jeder kennt Stress. Und ein wenig davon kann durchaus zu Höchstleistungen motivieren. Wird Anspannung im Arbeits- oder Privatleben aber zum Dauerzustand, laugt es aus. Irgendwann entwickelt sich eine tiefe Erschöpfung und Leere – in diesem Zusammenhang wird oft vom Burnout gesprochen. Burnout und seine Folgen verursachen hohe Fehlzeiten und Krankheitskosten für Unternehmen. Es lohnt sich daher, Maßnahmen zur Stärkung der individuellen Stressbewältigungsressourcen in den Fokus der Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz zu rücken. Die Verwaltung der Stadt Bad Schwartau unterstützt die Mitarbeiter seit dem 1. Juni 2017 in Form des betrieblichen Gesundheitsmanagements. „Bei einer Online-Umfrage der Mitarbeiter im letzten Jahr stand das Thema Stressbewältigung ganz weit vorne auf der Interessenliste.
 
Aus diesem Grund fanden am 27. und 28. Februar die Gesundheitstage ,Anti-Stress’ statt“, so Janika Köhler, Koordinatorin des betrieblichen Gesundheitsmanagements bei der Stadt. Mit einem computerbasierten Biofeedback-System wurde für die Mitarbeiter der sogenannte Balance-Check durchgeführt. Dieser misst die individuelle Stressbelastung und Regenerationsfähigkeit. Auch Bürgermeister Dr. Uwe Brinkmann nahm an dem Balance-Check teil. „Mir ist es sehr wichtig, als ,gutes Beispiel’ voran zu gehen und die Kolleginnen und Kollegen zu motivieren. Erst, wenn wir krank werden, merken wir, wie kostbar Gesundheit ist. Nicht nur für uns, sondern auch für unsere Arbeit und unser gesamtes Umfeld.“ Die Anti-Stress-Tage wurden durch Vorträge des Lübecker Psychotherapeuten Dirk Schippel zum Thema Burn-Out und Stressmanagement abgerundet.
 
An beiden Tagen stand außerdem die „Barmer“ für Fragen zur Verfügung. Die Krankenkasse unterstützt die Stadtverwaltung Bad Schwartau dabei, gesundheitsfördernde Arbeitsbedingungen zu gestalten und das Gesundheitsbewusstsein der Mitarbeiter zu stärken. Ziele des betrieblichen Gesundheitsmanagements sind gesunde, motivierte und zufriedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ein besseres Arbeitsklima, mehr Teamgeist und mehr Spaß an der Arbeit. Arbeitgeber und Arbeitnehmer profitierten hiervon gleichermaßen, denn über gute Arbeitsbedingungen und eine motivierte Mitarbeiterschaft führen die Ergebnisse auch zu reduzierten Fehlzeiten und einer höheren Produktivität. „Wir haben gemeinsam zur richtigen Zeit ein ganz wichtiges Thema aufgegriffen“, sind sich Bürgermeister Dr. Uwe Brinkmann und „Barmer“-Regionalgeschäftsführer Michael Dey einig. „Am Ende profitieren alle Beteiligten von dieser Kooperation im betrieblichen Gesundheitsmanagement.“


Weitere Nachrichten Tdf. Strand

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen