Reporter Timmendorf

Einstimmiger Beschluss zu Machbarkeitsstudien im Sozialausschuss: Bürgerhaus im Kurmittelhaus, Kindergarten in der Poststraße und Mehrgenerationen-Wohnprojekt in Niendorf?

Bilder
Das Kurmittelhaus in Timmendorfer Strand steht bereits seit 2005 leer und wird derzeit nur von der Tafel als Ausgabestelle genutzt. (Foto: Archiv)

Das Kurmittelhaus in Timmendorfer Strand steht bereits seit 2005 leer und wird derzeit nur von der Tafel als Ausgabestelle genutzt. (Foto: Archiv)

Timmendorfer Strand. Jetzt geht es doch voran in Sachen Mehrgenerationenhaus: In der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses der Gemeinde Timmendorfer Strand am 12. November wurde der gemeinsame Antrag aller Fraktionen (CDU, WUB, BBNP, SPD, Grüne, FDP) einstimmig angenommen.
Nach dem jetzt gefassten Beschluss wird die Verwaltung beauftragt, eine Machbarkeitsstudie zu veranlassen mit dem Ziel, im bestehenden Kurmittelhaus ein Bürgerhaus einzurichten. Zugleich soll in dieser Studie eine Ideensammlung enthalten sein, welche Nutzungen möglich sein könnten, ob beispielsweise Seniorentreff, Bücherei, Archiv, Café, Veranstaltungsräume, Tagespflege oder Kindergarten.
Parallel dazu soll die Verwaltung prüfen beziehungsweise prüfen lassen, welche möglichen Fördermöglichkeiten für die unterschiedlichen Nutzungen in Frage kommen.
Alternativ soll auch das Grundstück Poststraße/Ecke Höppnerweg zur gleichen Thematik untersucht werden.
Die Verwaltung wird mit dem nun gefassten Beschluss auch beauftragt zu prüfen, ob und in welchem Umfang der Evangelische Kindergarten Timmendorfer Strand im ZVO-Gebäude in der Poststraße untergebracht werden könnte. Zu berücksichtigen ist der bereits mehrfach kommunizierte erweiterte Raumbedarf für weitere Gruppen und Funktionsräume.
Die Verwaltung wird außerdem beauftragt, eine Machbarkeitsstudie zum Baugebiet „Goosnest“ in Niendorf durchführen zu lassen mit dem Ziel, hier ein Mehrgenerationen-Wohnprojekt bauen zu können, in dem mehrere Generationen unter einem Dach wohnen können.
Hintergrund und Begründungen der Fraktionen zum möglichen Bürgerhaus im Kurmittelhaus: Das Kurmittelhaus wurde 2004 geschlossen. Seit nunmehr 15 Jahren wird es nur sporadisch genutzt mit Ausnahme durch die Tafel und die Kleiderkammer. Seit der Schließung hat es zahlreiche Vorschläge über eine neue Nutzung einschließlich eines Verkaufes oder einer Verpachtung an Dritte gegeben. Politische Mehrheiten für einen dieser Vorschläge waren bisher nicht zu erzielen.
„Um die gute Substanz des Gebäudes zu bewahren, haben sich nun alle Fraktionen auf die neue Nutzung geeinigt,“ heißt es in der Begründung.
In einem ersten Schritt soll daher eine Flächenermittlung und Kostenanalyse der erforderlichen Investitionen erfolgen. Die Flächenermittlung soll anschließend mit der Bedarfsanalyse für die verschiedenen, möglichen Einrichtungen abgeglichen werden.
Da der Evangelische Kindergarten Timmendorfer Strand unter großer Raumnot leidet, sei der Standort im ehemaligen ZVO-Gebäude, zentrumsnah an der Poststraße und gegenüber der Schule liegend, optimal, so die Begründung der Fraktionen für einen eventuell möglichen Platz für die Kita.
Im Neubaugebiet „Goosnest“ wurde eine Fläche als Baugebiet von der Gemeinde erworben. Bisher fehlt aber ein Mehrgenerationen-Wohnprojekt. Für die Fraktionen wäre hier der geeignete Standort dafür.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Gudula Bauer (CDU) wurde mit den Stimmen von fünf Fraktionen als Vorsitzende des Hauptausschusses der Gemeindevertretung abgewählt.

Politischer Paukenschlag in Timmendorfer Strand: Hauptausschussvorsitzende Gudula Bauer von fünf Fraktionen abgewählt

03.07.2020
Timmendorfer Strand. In der letzten Sitzung der Timmendorfer Gemeindevertretung vor der Sommerpause am 25. Juni stellten die fünf Fraktionen WUB, BürgerBündnis Neue Perspektive, SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP den gemeinsamen…
Die Küken der Turmfalken, hier sechs Tage alt, werden gerade gefüttert.

„Leid in der Natur findet meist im Verborgenen statt“: Wieder Turmfalken im Gleschendorfer Kirchturm

02.07.2020
Gleschendorf. Seit dem Jahre 2012 finden Turmfalken im Kirchturm der Gleschendorfer Kirche sehr gute Lebensbedingungen vor, um ihren Nachwuchs groß zu ziehen. Die Paten Hans-Ulrich Fenner und Hans-Werner Greger haben vor acht Jahren, hoch oben im Kirchturm, einen…
Screenshot vom Video der Preisverleihung in Kiel.

Netrace-Wettbewerb: Team vom Ostsee-Gymnasium Timmendorfer Strand belegt ersten Platz

02.07.2020
Timmendorfer Strand. Seit Freitag, den 19. Juni, war bekannt, dass das Team „Nordischbynature“, ein Gruppe von Schülern eines Informatik-Kurses vom Ostsee-Gymnasiums Timmendorfer Strand, es unter die Top Ten und damit unter die Preisträger des diesjährigen…
Einwohner, Politiker, Repräsentanten von Vereinen und Bürgerinitiativen sowie örtliche Gewerbetreibende hatten sich zur Präsentation der Flyer im Kurpark eingefunden. Ihre Forderung: Übergesetzlicher Lärmschutz für Bad Schwartau.

Übergesetzlicher Lärmschutz für Bad Schwartau: Flyer an Abgeordnete sollen bei Entscheidungsfindung helfen

01.07.2020
Bad Schwartau. Zu einer Kundgebung für übergesetzlichen Lärmschutz sind am vergangenen Freitagnachmittag Einwohner von Bad Schwartau, Politiker, Repräsentanten von Vereinen und Bürgerinitiativen sowie örtliche Gewerbetreibende…
Gemeinsam mit Sponsor Frank Göhlert und dessen Tochter Luisa präsentierte Rudolf Meisterjahn (re.) die neue Infotafel an der Schwartaubrücke.

Umweltbeirat Bad Schwartau: Neue Infotafel am Naturerlebnispfad

01.07.2020
Bad Schwartau. Am ersten Juni-Wochenende haben Unbekannte an mehreren Stellen entlang des Natur­erlebnispfades im Kurpark von Bad Schwartau randaliert und verschiedene Objekte beschädigt. So ärgerte sich der Umweltbeirat der Stadt unter anderem über die Zerstörung…

UNTERNEHMEN DER REGION