Reporter Timmendorf

Fachgeschäft für Tierbedarf bis auf die Grundmauern zerstört

Bilder

Stockelsdorf. Es war 2.25 Uhr als am vergangenen Wochenende in der Nacht zum Totensonntag in der Leitstelle in Bad Olesloe der Alarm auflief. Feuer in einem Fachgeschäft für Tierbedarf im Gewerbegebiet Ravensbusch in Stockelsdorf, so das Szenario. „Als die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Stockelsdorf und Mori kurz darauf am Einsatz­ort eintrafen, waren die Flammen im rechten Teil des Gebäudes bereits durch das Dach geschlagen“, berichtet Stockelsdorfs Gemeindewehrführer und Einsatzleiter Günter Volgmann.

Daraufhin stufte die Leitstelle den Brand umgehend hoch in die Einsatzkategorie „Feuer 3“ und alarmierte die Freiwilligen Feuerwehren Eckhorst und Curau sowie aus der Nachbarstadt die Wehr Bad Schwartau-Rensefeld nach. Später – mittlerweile „Feuer 4“ – kamen noch die Einsatzkräfte aus Horsdorf und Obernwohlde sowie am Morgen das Technische Hilfswerk (THW) hinzu.

„Die Versorgung mit Kalt- und Heißgetränken wurde durch die Verpflegungseinheit der Johanniter aus Lübeck sichergestellt. Zudem war der Kriminaldauerdienst der Polizei Lübeck vor Ort“, so Volgmann, der die Anzahl aller Einsatzkräfte auf 130 bis 150 schätzt.
Und die hatten es beim Großbrand mit zwei besonderen Gefahrenpunkten zu tun. „Zum einen das angrenzende Wohngebiet. Ein Teil unserer Kräfte war damit eingebunden, die Anwohner zu wecken und zu informieren, Türen und Fenster wegen der Rauchentwicklung zu schließen. Zum anderen war da natürlich die Tankstelle, die sich unmittelbar neben dem brennenden Gebäude befindet“, so der Einsatzleiter. Allerdings gelang es den Einsatzkräften rasch, die Tankstelle gegen die Flammen zu schützen.

Vom Fachgeschäft für Futterbedarf blieb dagegen am Ende nicht mehr als Schutt und Asche übrig. Mit schwerem Gerät unterstützten die Fachgruppen „Räumen“ aus den THW-Ortsverbänden Eutin und Lübeck die Lösch- und Räumarbeiten.

Unter Atemschutz räumten die THW-Kräfte Trümmer aus dem brennenden Gebäude, um den eingesetzten Kräften der Feuerwehren die Löscharbeiten zu ermöglichen. Um eine Gefährdung für Einsatzkräfte auszuschließen, wurden Mauer- und Dachstuhlteile gezielt niedergelegt.

Zum Einsatz kamen dabei ein Radlader der Räumgruppe aus dem THW-Ortsverband Lübeck sowie der Bagger der Fachgruppe Räumen aus dem Ortsverband Eutin.
Gegen 8.30 Uhr war das Feuer am Sonntagmorgen gelöscht. Personen oder Tiere kamen nicht zu Schaden.

Laut Pressestelle der Polizeidirektion Lübeck bewegt sich der entstandene Sachschaden an dem nahezu vollständig niedergebrannten Gebäude und dessen Einrichtung im mittleren sechsstelligen Bereich.

Die Brandursache ist noch unklar. „Da greifen wir nicht vor und warten die polizeilichen Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes ab“, so Einsatzleiter Günter Volgmann.

Polizei sucht Zeugen

Die Ermittlungen zu dem Schadenfeuer werden bei der Kriminalpolizeistelle Bad Schwartau geführt. Den Brandermittlern liegen Hinweise auf mögliche Zeugen vor, die bisher noch nicht namentlich erfasst werden konnten. Dabei handelt es sich unter anderem um eine Gruppe Jugendlicher und um einen Hunde­spaziergänger.

Die Beobachtungen dieser und gegebenenfalls weiterer Zeugen werden unter BadSchwartau.KPSt@polizei.landsh.de oder 0451/220750 entgegengenommen.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Das neue GaM wird hinter dem jetzigen Gebäude errichtet. Am Standort des alten GaM, das abgerissen wird, entsteht eine großzügige Frei­fläche, die als Schulhof genutzt wird.

Neubau des Gymnasiums am Mühlenberg in Bad Schwartau

20.01.2021
Bad Schwartau. Mit knapp 30 Millionen Euro ist der Neubau des Gymnasiums am Mühlenberg (GaM) die teuerste Einzelinvestition in der Geschichte der Stadt Bad Schwartau. Soviel steht fest.Fest stand allerdings lange Zeit nicht, wie das Ganze aussehen soll. Beschlossene…
Auf Unverständnis stößt bei Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller die Entscheidung, sich nicht mehr an die Ergebnisse des Bürgerdialogverfahrens von 2015 zu halten. Er fordert das Aussetzen der Planungen und eine Wiederaufnahme der Gespräche. Einwohner der Gemeinde können mit ihrer Unterschrift ihren Teil dazu beitragen.

380-kV-Trasse: Gemeinde Ratekau fordert Fortführung des Bürgerdialogs von 2015

20.01.2021
Ratekau. Mit den geplanten Leitungen von Siems (Lübeck) nach Pohnsdorf und von Pohnsdorf nach Göhl (Oldenburg in Holstein) ist die Gemeinde Ratekau gleich zweifach betroffen, wenn die Planungen zum Bau der 380 kV-Höchstspannungsleitungen umgesetzt werden.Besonders…
Die Timmendorfer Newcomerband „Broken Eardrum“ bringt jetzt eine Single auf den Markt.

Timmendorfer Newcomerband bringt Single auf den Markt

20.01.2021
Timmendorfer Strand. Das vergangene Jahr startete für die taufrische Newcomerband „Broken Eardrum“ mit einem verdienten Sieg beim jährlichen Bandbattle der Dennis Lindner School of Rock in Timmendorfer Strand.Zahlreiche Auftritte, eigenes Merchandising und jede Menge…
Die GRÜNEN wählen Jakob Brunken als Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2021.

GRÜNE wählen Jakob Brunken als Direktkandidaten

19.01.2021
Ratekau/Ostholstein. An ihrer Wahlversammlung am vergangenen Samstag in der Ratekauer Møn-Halle haben die anwesenden wahlberechtigen GRÜNEN Mitglieder des Wahlkreises Ostholstein – Stormarn-Nord Jakob Brunken aus Stendorf, Kreis Ostholstein als ihren Kandidaten für…
Am  Sonntag kam es in Scharbeutz zu einem Feuer in einem Wohnzimmer.

Wohnzimmerbrand in Scharbeutz

18.01.2021
Scharbeutz. Ein Feuer im Erdgeschoss eines Einfamilienhauses sorgte am Wochenende für Großalarm in Scharbeutz: Am gestrigen Sonntag, dem 17. Januar, Sonntag wurde der Integrierten Leitstelle Süd in Bad Oldesloe gegen 17.20 Uhr ein Vollbrand im Erdgeschoss eines…

UNTERNEHMEN DER REGION