Reporter Timmendorf

Fanfarenzug des TSV Pansdorf: Beachtliche Spendensumme ermöglicht neue Uniform

Bilder
In ihrer neuen Uniform bedankte sich eine Abordnung des Fanfarenzuges des TSV Pansdorf um ihren Vorsitzenden Matthias Frischmuth (re.) bei der Stiftungsvorsitzenden Heidrun Ulbrich für die beachtliche Spende.

In ihrer neuen Uniform bedankte sich eine Abordnung des Fanfarenzuges des TSV Pansdorf um ihren Vorsitzenden Matthias Frischmuth (re.) bei der Stiftungsvorsitzenden Heidrun Ulbrich für die beachtliche Spende.

Foto: Stefan Setje-Eilers

Pansdorf. Kurz vor den Festtagen kamen jetzt noch einmal einige Nachwuchsspieler und Vorstandsmitglieder des Fanfarenzuges des TSV Pansdorf in der Sporthalle am Techauer Weg zusammen, um sich als Abordnung bei Heidrun Ulbrich zu bedanken. Heidrun Ulbrich ist die Witwe des 2013 verstorbenen Diplom-Kaufmanns Eckart Ulbrich und Vorstandsvorsitzende, der von ihm gegründeten „Ulbrich Stiftung“ in Timmendorfer Strand.
In seiner Begrüßungsrede klärte Abteilungsleiter Matthias Frischmuth über den Grund der „kleinen Feierstunde“ auf, die Corona geschuldet nicht, wie geplant, im großen Rahmen stattfinden konnte.

„Ihre Stiftung hat es uns mit einer Spende von 15.000 Euro ermöglicht, dass wir uns eine komplett neue Uniform anschaffen konnten. Über diese Spende haben wir uns riesig gefreut.“
Die alte Uniform sei mittlerweile in die Jahre gekommen und nach 18 Jahren in den Ruhestand geschickt worden.

„18 Jahre bei Wind und Wetter“, so Frischmuth weiter, „und das bei zirka 50 Auftritten im Jahr. Da kann man sich ausmalen, wie die Uniform ausgesehen hat. Reparaturen wären nicht mehr möglich gewesen. Dank der Spende konnten wir mit der Planung für die neue, maßgeschneiderte Uniform loslegen.“

Mit der Herstellung wurde die auf Uniformen spezialisierte Firma Fischer aus dem Schwarzwald beauftragt. „Deutschlandweit eine der besten Uniformschneidereien“, unterstrich Matthias Frischmuth.

Nachdem schon ein Ausmaßtermin vereinbart war, kam den Musikern allerdings Corona in die Quere, der Schneider konnte nicht wie geplant kommen und die usprünglich für diesen Sommer vorgesehene Auslieferung verzögerte sich.

„Aber nun sind die Uniformen endlich fertig und wir sind – hoffentlich für die Saison 2021 – gut ausgestattet und würden uns freuen, diese bei Auftritten in ganz Schleswig-Holstein und darüber hinaus zu präsentieren.

Durch die nunmehr erfolgte offizielle Präsentation der Uniformen wurde zugleich ein Geheimnis gelüftet. Erstmals zeigten sich die Fanfarenspieler damit in der Öffentlichkeit. Zuvor wussten nur sie, wie ihre neue Uniform aussieht.

Die Ulbrich Stiftung unterstützt in Ostholstein unter anderem Schulen, Kindergärten, Kultur, Bildung aber auch Einzelfälle und soziale Zwecke.

In den fast sieben Jahren seit Gründung habe die Ulbrich-Stiftung 284 Anträge bekommen, erklärte Heidrun Ulbrich. „Die meisten Wünsche davon haben wir erfüllen können – was meinen Mann sicherlich sehr gefreut hätte.“

Mit dieser Spende an die musikalische Abteilung des TSV Pansdorf schließt sich übrigens ein Kreis. Der Fanfarenzug war seinerzeit einer der ersten, die vom Engagement der Ulbrich Stiftung profitierten und sich neue Instru­mente anschaffen konnte.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Das neue GaM wird hinter dem jetzigen Gebäude errichtet. Am Standort des alten GaM, das abgerissen wird, entsteht eine großzügige Frei­fläche, die als Schulhof genutzt wird.

Neubau des Gymnasiums am Mühlenberg in Bad Schwartau

20.01.2021
Bad Schwartau. Mit knapp 30 Millionen Euro ist der Neubau des Gymnasiums am Mühlenberg (GaM) die teuerste Einzelinvestition in der Geschichte der Stadt Bad Schwartau. Soviel steht fest.Fest stand allerdings lange Zeit nicht, wie das Ganze aussehen soll. Beschlossene…
Auf Unverständnis stößt bei Ratekaus Bürgermeister Thomas Keller die Entscheidung, sich nicht mehr an die Ergebnisse des Bürgerdialogverfahrens von 2015 zu halten. Er fordert das Aussetzen der Planungen und eine Wiederaufnahme der Gespräche. Einwohner der Gemeinde können mit ihrer Unterschrift ihren Teil dazu beitragen.

380-kV-Trasse: Gemeinde Ratekau fordert Fortführung des Bürgerdialogs von 2015

20.01.2021
Ratekau. Mit den geplanten Leitungen von Siems (Lübeck) nach Pohnsdorf und von Pohnsdorf nach Göhl (Oldenburg in Holstein) ist die Gemeinde Ratekau gleich zweifach betroffen, wenn die Planungen zum Bau der 380 kV-Höchstspannungsleitungen umgesetzt werden.Besonders…
Die Timmendorfer Newcomerband „Broken Eardrum“ bringt jetzt eine Single auf den Markt.

Timmendorfer Newcomerband bringt Single auf den Markt

20.01.2021
Timmendorfer Strand. Das vergangene Jahr startete für die taufrische Newcomerband „Broken Eardrum“ mit einem verdienten Sieg beim jährlichen Bandbattle der Dennis Lindner School of Rock in Timmendorfer Strand.Zahlreiche Auftritte, eigenes Merchandising und jede Menge…
Die GRÜNEN wählen Jakob Brunken als Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2021.

GRÜNE wählen Jakob Brunken als Direktkandidaten

19.01.2021
Ratekau/Ostholstein. An ihrer Wahlversammlung am vergangenen Samstag in der Ratekauer Møn-Halle haben die anwesenden wahlberechtigen GRÜNEN Mitglieder des Wahlkreises Ostholstein – Stormarn-Nord Jakob Brunken aus Stendorf, Kreis Ostholstein als ihren Kandidaten für…
Am  Sonntag kam es in Scharbeutz zu einem Feuer in einem Wohnzimmer.

Wohnzimmerbrand in Scharbeutz

18.01.2021
Scharbeutz. Ein Feuer im Erdgeschoss eines Einfamilienhauses sorgte am Wochenende für Großalarm in Scharbeutz: Am gestrigen Sonntag, dem 17. Januar, Sonntag wurde der Integrierten Leitstelle Süd in Bad Oldesloe gegen 17.20 Uhr ein Vollbrand im Erdgeschoss eines…

UNTERNEHMEN DER REGION