Reporter Timmendorf

Frischekur für ein Haffkruger Wahrzeichen: Der 58 Jahre alte Holzkutter „Haffi“ wird restauriert

Bilder
Sie geben den Startschuss für die Reparatur von „Haffi“: der Haffkruger Dorfvorsteher Helmut Kurth (von links nach rechts), Nils Strauer von der Firma Janus Baustoffe, die Bauhofsleiterin und zukünftige Bürgermeisterin der Gemeinde Scharbeutz, Bettina Schäfer, und Tischlermeister Stefan Santuari aus Haffkrug.

Sie geben den Startschuss für die Reparatur von „Haffi“: der Haffkruger Dorfvorsteher Helmut Kurth (von links nach rechts), Nils Strauer von der Firma Janus Baustoffe, die Bauhofsleiterin und zukünftige Bürgermeisterin der Gemeinde Scharbeutz, Bettina Schäfer, und Tischlermeister Stefan Santuari aus Haffkrug.

Foto: René Kleinschmidt

Haffkrug. Es gibt in Haffkrug wohl kein anderes Motiv, das so häufig fotografiert wird, wie das auf dem Seebrückenvorplatz liegende Holzboot, mit dem liebevollen Namen „Haffi“.


„Sei es im Sommer, wo viele junge und ältere Besucher ein Erinnerungsfoto wünschen, oder in den Wintermonaten, wenn die Lichterketten über den zwei Masten dem 8,50 Meter langen Boot aus Eiche und Mahagoni eine fast zauberhafte Note verleihen,“ schwärmt Dorfvorsteher Helmut Kurth.


Nun benötigt der ehemalige Jugendkutter, der den Schülern des Internats Louisenland bei Eckernförde für den Freizeitbereich diente, eine gründliche Überholung, wozu jetzt vor Ort der Startschuss zu den Reparaturarbeiten gegeben wurde. Die zwei Masten sind bereits abgebaut.


„Haffi“ ist inzwischen stolze 58 Jahre alt und wurde 2004 nach Haffkrug überführt. Boden und Außenhülle des Haffkruger Holzkutters sind inzwischen verrottet, was die Reparaturarbeiten nötig machen.


„Haffi“ muss dafür allerdings nicht in die Werft, sondern bleibt auch während der Sanierung an seinem Stammplatz, der kleinen Grünfläche nahe des Haffkruger Seebrückenvorplatzes. Sein Rumpf wird allerdings von Mitarbeitern des Bauhofes freigelegt.


Anfang Februar wird der Haffkruger Tischlermeister Stefan Santuari mit den Arbeiten an „Haffi“ beginnen. Nach den Reparaturarbeiten wird „Haffi“ dann noch einen Lackanstrich zum Schutz erhalten.


Die Kosten für die Reparaturarbeiten belaufen sich auf zirka 2.000 Euro und werden von der Gemeinde Scharbeutz übernommen. Das Material sponsert die Firma Janus Baustoffe aus Neustadt.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Die alte Mühle in Timmendorfer Strand, der Firmensitz der PM-Druck GmbH (der reporter).

Wie läuft das Homeschooling oder die Arbeit im Homeoffice? Wie planen Sie Ostern oder die Ferien mit den Kindern?: Schicken Sie uns Ihre persönliche Homestory

05.04.2020
Timmendorfer Strand/Bad Schwartau. „der reporter“ ist ein Forum für alle. Darum sind auch Sie, liebe Leser gefragt. Wie hat die Corona-Krise Sie getroffen? Wie geht es Ihnen und wie richten Sie Ihr Leben gerade ein? Arbeiten Sie…
Aus 1 + 1 + 1 mach 1. Die drei Ortsvereine aus dem südlichen Ostholstein sind zu einer Organisation zusammengeschmolzen.

Jusos Bad Schwartau, Stockelsdorf und Ratekau: Ortsvereine schließen sich zusammen

02.04.2020
Bad Schwartau/StockelsdorfRatekau. Die Jusos aus dem südlichen Ostholstein geben bekannt, dass die Ortsvereine Bad Schwartau, Stockelsdorf und Ratekau dem Antrag der Jugendorganisation gefolgt sind, ihre Ortsvereine zu einer AG zu fusionieren. In den letzten Monaten…
Schnell zum Gruppenfoto zusammenkommen und dann wieder auseinander. Binnen kürzester Zeit hatten Eckhard Mix (v.l.), Wolfgang Scharf und Lüder Garms jede Menge Müll zusammengetragen – jeder für sich, als Einzelkämpfer.

„Sauberes Schleswig-Holstein“ in Bad Schwartau: Als „Einzelgänger“ erfolgreich auf Mülljagd

02.04.2020
Bad Schwartau. Coronabedingt war die angekündigte Säuberungsaktion in Bad Schwartau am 14. März abgesagt worden. Einige Akteure des Umweltbeirats sahen sich trotzdem in der Pflicht, zu handeln. Im Bereich zwischen dem P1 bei Edeka bis zum Moorwischpark sammelten sie…
Mit künstlichen Sperrungen wie Amphibien-Zäunen ...

Rücksichtnahme bei Amphibienwanderung

01.04.2020
Ratekau. Die Gemeinde Ratekau als umweltbewusste Kommune bemüht sich seit Jahrzehnten auch um den Schutz der Amphibien. So wurden zum Beispiel Kleingewässer angelegt und regelmäßig im Frühjahr Amphibienzäune aufgestellt, um die Tiere bei ihren Massenwanderungen nicht…
In der Wohldstraße in Timmendorfer Strand wurde erstmals ein Krötenzaun errichtet.

Erster Krötenzaun in der Gemeinde Timmendorfer Strand

01.04.2020
Timmendorfer Strand. Seit Donnerstag (19. März) befindet sich entlang der Wohldstraße in der Gemeinde Timmendorfer Strand erstmalig ein Amphibienschutzzaun. Jetzt, da es wärmer wird, beginnt die Krötenwanderung wieder: 10° Celsius und Regen sind ideal. Die Frösche,…

UNTERNEHMEN DER REGION