Reporter Timmendorf

Gemeinde Stockelsdorf montiert Fairtrade-Ortsschilder

Bilder
Sabine Gall-Gratzke (l.) und Wilhelm Fritzen (2.v.l.) von der Fairtrade-Steuerungsgruppe mit Stockelsdorfs Bürgermeisterin Julia Samtleben und Ordnungsamtschef Stefan Köhler am Ortseingangsschild in der Segeberger Straße.

Sabine Gall-Gratzke (l.) und Wilhelm Fritzen (2.v.l.) von der Fairtrade-Steuerungsgruppe mit Stockelsdorfs Bürgermeisterin Julia Samtleben und Ordnungsamtschef Stefan Köhler am Ortseingangsschild in der Segeberger Straße.

Foto: Stefan Setje-Eilers

Stockelsdorf. Seit dem 5. Dezember 2015 ist die Gemeinde Stockelsdorf offiziell Fairtrade-Gemeinde.


Für den Titel muss eine Kommune nachweislich fünf Kriterien erfüllen, die das Engagement für den fairen Handel in allen Ebenen einer Kommune widerspiegeln. Neben der Beschlussfassung musste eine Steuerungsgruppe gebildet werden, die in Stockelsdorf aus dem Kreis der Bündnis 90/Die Grünen um Sabine Gall-Gratzke entstand. Danach mussten der Einzelhandel, Floristen, Cafés und Restaurants dafür gewonnen werden, Fairtrade-Produkte ins Sortiment aufzunehmen und auch in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen mussten Produkte aus fairem Handel verwendet werden. Erfüllt eine Kommune alle Kriterien, kann sie sich um die Auszeichnung bewerben.


Ein Siegel muss alle zwei Jahre erneuert werden. Die letzte Rezertifizierung in Stockelsdorf erfolgte 2019.
 


Damit davon aber nun auch weniger Gemeindekundige erfahren, haben sich Sabine Gall-Gratzke und ihre Mitstreiter dazu entschlossen, dies auch für alle weithin sichtbar zum Ausdruck zu bringen. „An uns wurde seitens der Steuerungsgruppe der Wunsch herangetragen, entsprechende Schilder fertigen zu lassen und diese an den Ortseingängen anzubringen“, erklären Stockelsdorfs Ordnungsamtsleiter Stefan Köhler und Bürgermeisterin Julia Samtleben.

Mit Lübeck als Nachbarstadt befindet sich Stockelsdorf übrigens in bester Gesellschaft. „Die Hansestadt ist schon ganz lange Fairtrade-Kommune. Im Gegensatz zu Lübeck steht uns in Sto­ckelsdorf allerdings ein eigenes kleines Budget zur Verfügung, mit dem wir wirtschaften können“, so die Vorsitzende der Steuerungsgruppe, die vom Fairtrade-Konzept derart überzeugt ist, dass „ich von einer Fairtrade-Region von Reinfeld bis Fehmarn träume. Besonders schön ist, dass wir Sto­ckelsdorfer der Stadt Oldenburg in Holstein als Vorbild gedient haben und nun auch dort Fairtrade betrieben wird.“
 


Insgesamt sechs Schilder weisen fortan in Stockelsdorf auf den Status „Fairtrade-Gemeinde“ hin – in der Lohstraße, Morier Straße, Segeberger Straße, im Rensefelder Weg, im Ravensbusch und in der Ahrensböker Straße bei „Schinken Nissen“ wurden beziehungsweise werden sie in diesen Tagen von Mitarbeitern des Bauhofs montiert.

Zur Besichtigung eines dieser Schilder, die neben den eigentlichen Ortsschildern hängen, hatten Stockelsdorf Verwaltungschefin und Ordnungsamtsleiter ein weiteres, größeres Schild mitgebracht und an Sabine Gall-Gratzke und Wilhelm Fritzen als Überraschung übergeben. „Das ist ein mobiles Schild, das bei offiziellen Veranstaltungen und Aktionen der Steuerungsgruppe aufgestellt werden kann“, so Stefan Köhler.
 


Und davon soll es nach „Corona“ so einige geben. So sind unter anderen eine Informationsveranstaltung zum Thema „Upcycling“, eine Ausstellung im Rathaus sowie ein Vortrag eines Experten für „faire Kleidung“ mit dem Titel „Leute machen Kleider“ geplant.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
„Wenn die Musik nicht wäre“: Die Musicalgala mit Valerie Koning und Thomas B. Franz wird am Pfingstsonntag live aus der Trinkkurhalle Timmendorfer Strand ins Internet übertragen.

„Wenn die Musik nicht wäre“ als Live-Stream: Musicalgala mit Valerie Koning und Thomas B. Franz live aus der Trinkkurhalle

29.05.2020
Timmendorfer Strand. Ein lauer Frühlingsabend. Der Mai neigt sich dem Juni entgegen. In der Luft liegt ein Hauch von Sommer und im sanften Rauschen der Wellen summt das Meer ein paar leise Töne in Vorahnung und Freude auf die…
Polizeibericht

Staatsschutz und Polizei ermitteln: Fahrzeugbrand in Niendorf/Ostsee - Pkw gehört einem Mitglied des Kreistags

28.05.2020
Niendorf/Ostsee. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (28. Mai 2020) ist in Niendorf/Ostsee (Gemeinde Timmendorfer Strand) ein Hyundai Kona vollständig ausgebrannt. Die Staatsanwaltschaft Lübeck…
Am Samstag öffnet das Seebadmuseum in Travemünde wieder seine Pforten.

Seebadmuseum Travemünde öffnet wieder

28.05.2020
Travemünde. Am Samstag, dem 30. Mai, um 11 Uhr, öffnen sich in der Torstraße 1 in Travemünde nach elfwöchiger Schließung aufgrund der Corona-Pandemie wieder die Tore zum Erleben von über 200 Jahren einzigartiger Seebadgeschichte des einst mondänen Travemünde.…
Stephanie Hönig (m.) vom Küchengarten Schloss Eutin erklärt einer Gruppe Vorschulkinder des Ev.-Luth. Kindergartens „Kleine Raupe“ in Pansdorf anhand verschiedener Kartoffelsorten, wie ein Küchengarten bewirtschaftet werden kann. Auch die Erzieherinnen Doris Gramkow (l.) und Katja Doll hören interessiert zu.

In Ostholsteins Kindergärten: Der Küchengarten geht auf Tour

28.05.2020
Ostholstein/Pansdorf. Die Stiftungen der Sparkasse Holstein nehmen Corona zum Anlass, um das naturpädagogische Programm des Erlebnis Küchengarten Schloss Eutin in die Gärten der Kindergärten Ostholsteins zu bringen.Die Idee: Wenn die Kinder der Region momentan wegen…
So jung wie die Gemeinde Timmendorfer Strand: Hilde Pomplun (75) mit ihrem Lebensgefährten Volker Westphal in ihrem Haus in der Hauptstraße.

75 Jahre Gemeinde Timmendorfer Strand: Hilde Pomplun ist so alt wie ihr Geburtsort

28.05.2020
Timmendorfer Strand. „Alles Gute zum Jubiläum! Wenn ich Deine Jugendbilder aus den 50ern anschaue, dann muss ich sagen: Wow, Du bist Dir erstaunlich treu geblieben. Denn das ist in Deiner Lage keine Selbstverständlichkeit. Hast Deinen Stil, Deinen Charme stets behütet…

UNTERNEHMEN DER REGION