Reporter Timmendorf

Gemeinde Timmendorfer Strand: Sperrungen weiterer Parkplätze und touristische Einschränkungen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus

Bilder
Vom 27. März bis einschließlich 19. April werden weitere Großparkplätze in der Gemeinde Timmendorfer Strand gesperrt.

Vom 27. März bis einschließlich 19. April werden weitere Großparkplätze in der Gemeinde Timmendorfer Strand gesperrt.

Foto: René Kleinschmidt

Timmendorfer Strand. Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus wird die Gemeinde Timmendorfer Strand weitere Maßnahmen ergreifen.

Dafür werden nun zusätzlich zu den bereits am letzten Wochenende gesperrten Großparkplätzen, ETC-Parkplatz, Parkplatz Strandarena am Höppnerweg und dem Wiesenwegparkplatz weitere Parkflächen gesperrt. So werden nun zusätzlich noch der Vogelparkplatz (P4) und der öffentliche Parkplatz im Panganiweg in Niendorf (P 5) auf der rechten Seite neben dem Verbrauchermarktparkplatz ebenfalls für die Öffentlichkeit gesperrt.

Die Sperrung aller Parkplätze erfolgt ab 27. März, um 6 Uhr und wird bis vorerst 19. April aufrechterhalten.

Personen, die diese Parkplätze derzeit zum Abstellen Ihrer Fahrzeuge nutzen, werden gebeten, Ihre Fahrzeuge bis Freitag, den 27. März, 5 Uhr, von den Parkplätzen zu entfernen und die Fahrzeuge auf Privatflächen oder den verbliebenen Parkplätzen im Ort abzustellen.

„Mir ist bewusst, dass die Sperrung der Parkplätze auch einzelne Interessen von Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde berührt. In Anbetracht der Gesamtsituation, appelliere ich jedoch an unsere Bürgerinnen und Bürger die eigenen Interessen zurück zu stellen und den Schutz aller in den Vordergrund zu heben,“ so Robert Wagner, Bürgermeister der Gemeinde Timmendorfer Strand.

In der Gemeinde Timmendorfer Strand wurde das touristische und infrastrukturelle Angebot weitestgehend heruntergefahren. Die öffentlichen WC-Anlagen sind geschlossen und das freie WLAN im Zentrum wurde abgeschaltet. Die Bäderschiffe haben bis vorerst 19. April den Betrieb eingestellt und auch der Betrieb in allen Segelvereinen sowie Sport- und Freizeithäfen ist verboten. Die Aufstellung der Strandkörbe erfolgt voraussichtlich erst ab 1. Mai und die Strandkörbe im Zentrum, die sonst zum gemütlichen Verweilen einladen, wurden bereits abgefahren.

„Um die Ausbreitung des Virus hier im Ort einzuschränken sind die getroffenen Maßnahmen notwendig. Ich bitte um Ihr Verständnis“, führt Bürgermeister Robert Wagner weiter aus.

Nach den rechtlichen Vorgaben der Landesregierung Schleswig-Holstein ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. Dabei sind die Kontakte zu anderen Personen auf ein absolut notwendiges Minimum zu reduzieren und, wo immer möglich, ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Meter einzuhalten.

Private Veranstaltungen wie Geburtstagsfeiern, Grillabende oder ähnliche Veranstaltungen sind untersagt. Dies gilt auch in Wohnungen, auf Privatgrundstücken und in privaten Einrichtungen. Kontakte zu anderen Personen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes sind auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.

Die Überwachungskräfte der Gemeindeverwaltung werden die Einhaltung der Vorgaben kontrollieren.


Weitere Nachrichten Tdf. Strand
Einwohner, Politiker, Repräsentanten von Vereinen und Bürgerinitiativen sowie örtliche Gewerbetreibende hatten sich zur Präsentation der Flyer im Kurpark eingefunden. Ihre Forderung: Übergesetzlicher Lärmschutz für Bad Schwartau.

Übergesetzlicher Lärmschutz für Bad Schwartau: Flyer an Abgeordnete sollen bei Entscheidungsfindung helfen

01.07.2020
Bad Schwartau. Zu einer Kundgebung für übergesetzlichen Lärmschutz sind am vergangenen Freitagnachmittag Einwohner von Bad Schwartau, Politiker, Repräsentanten von Vereinen und Bürgerinitiativen sowie örtliche Gewerbetreibende…
Gemeinsam mit Sponsor Frank Göhlert und dessen Tochter Luisa präsentierte Rudolf Meisterjahn (re.) die neue Infotafel an der Schwartaubrücke.

Umweltbeirat Bad Schwartau: Neue Infotafel am Naturerlebnispfad

01.07.2020
Bad Schwartau. Am ersten Juni-Wochenende haben Unbekannte an mehreren Stellen entlang des Natur­erlebnispfades im Kurpark von Bad Schwartau randaliert und verschiedene Objekte beschädigt. So ärgerte sich der Umweltbeirat der Stadt unter anderem über die Zerstörung…
Gudula Bauer (CDU) wurde als Hauptausschussvorsitzende abgewählt.

Gemeindevertretung Timmendorfer Strand: Hauptausschussvorsitzende Gudula Bauer abgewählt

01.07.2020
Timmendorfer Strand. In der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung von Timmendorfer Strand am 25. Juni stellten die fünf Fraktionen WUB, BürgerBündnis Neue Perspektive, SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP den gemeinsamen Antrag zur Abwahl der Ausschussvorsitzenden des…
Olaf Kittelmann, Initiator der Online-Petition „Pro-Rad Strandpromenade“, freut sich über weitere Unterschriften, auch wenn das Radfahrverbot auf den Promenaden vorerst aufgehoben wurde.

Online-Petition „Pro-Rad Strandpromenade“ ist gestartet - Statt Fahrradstraße: Radfahren ist auf den Strandpromenaden in Timmendorfer Strand-Niendorf wieder erlaubt

01.07.2020
Timmendorfer Strand-Niendorf/Ostsee. Die Gemeindevertreter von Timmendorfer Strand haben eine zweijährige Planung wieder gekippt: Die bereits beschlossenen Fahrradstraßen in Niendorf/Ostsee und Timmendorfer Strand kommen erst…
Vor der traumhaften Kulisse der Lübecker Altstadt übergaben Hanno Wulff (3.v.l.) und seine Mitschüler mit Florian Hartleben (l.) von der Deutschen Vermögensberatung Stockelsdorf und Susanne Scheel (r.)  von der IGSU die Spendenschecks an Timur Aytekin (kjhv) und Manfred Beckmann als Vertreter (2.v.r.) der OGGS.

Abschlussjahrgang des Beruflichen Gymnasiums: Friedrich-List-Schüler spenden nach Lübeck und Stockelsdorf

01.07.2020
Lübeck/Stockelsdorf. Wie so viele Abschlussjahrgänge hat auch der Abschlussjahrgang des Beruflichen Gymnasiums an der Friedrich-List-Schule in Lübeck Geld gesammelt, um damit den traditionenellen Abschlussball auszurichten. Doch…

UNTERNEHMEN DER REGION