Reporter Timmendorf

GGS-Strand Europaschule: Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit der TSNT GmbH

Bilder

Timmendorfer Strand. Die Grund- und Gemeinschaftsschule Timmendorfer Strand hat sich jetzt entschieden, eine Kooperation mit der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT GmbH) einzugehen, um den Themenbereich der schulischen Berufsorientierung auszubauen. Unterschiedliche Maßnahmen in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen sollen zukünftig die Phase der beruflichen Orientierung der Schülerinnen und Schüler unterstützen und sie praxisnah auf den Eintritt in die Arbeitswelt vorbereiten.

Am 13. September wurde dazu mit der TSNT GmbH die Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, die im Rahmen der Berufsorientierung die Zusammenarbeit auf dem Gebiet „Schule-Tourismus“ direkt vor Ort stärken soll.

Stefan Kloth von der Handwerkskammer zu Lübeck hat das Vertragswerk beiden Partnern zur Unterzeichnung vorgelegt. Ziel der offiziellen Kooperationsvereinbarung ist es, die Schülerinnen und Schüler der GGS-Strand auf das zukünftige Berufsleben vorzubereiten und gemeinsame Aktivitäten vor Ort zu planen und umzusetzen. Für die Umsetzung der Zielvorhaben befinden sich die Akteure der TSNT GmbH, Joachim Nitz, Tourismusdirektor Timmendorfer Strand, und Marketingleiterin und Prokuristin Silke Szymoniak mit den Beauftragten für berufliche Orientierung der GGS-Strand Europaschule in einem intensiven Austausch, um konkret an der Umsetzung erster Projekte zu feilen.

 



„Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und einen intensiven Austausch,“ berichtet Björn Becker-Sowoidnich, Beauftragter für berufliche Orientierung an der GGS-Strand. Und TSNT GmbH-Geschäftsführer Joachim Nitz ergänzt: „Unser Ziel ist etwas reinzuwirken, um auch zu zeigen, was Tourismus bedeutet.“

Zu den geplanten Schwerpunkte der Zusammenarbeit gehören unter anderen die Vorstellung verschiedener Berufsbilder durch Mitarbeiter und/oder Auszubildende in der Schule, Betriebsbesichtigungen für interessierte Schüler und Schulklassen, Praktika/Wirtschaftspraktika und die Zusammenarbeit bei Umsetzung eines LdE-Projektes sowie gegenseitige Unterstützung bei Veranstaltungen/Aktivitäten wie Sommerfest oder Weihnachtsfeier, Schule-Wirtschaft-Aktionstag und Berufsmessen.

Stefan Kloth, Fachberater Handwerkskammer/IHK Lübeck, überreichte zur Vertragsunterzeichnung auch die entsprechenden Urkunden.

 



Das Projekt Regionale Partnerschaft Schule – Betrieb:

Landesregierung und Wirtschaft in Schleswig-Holstein wollen durch eine praxisnahe und zielgerichtete Berufsorientierung die Attraktivität der dualen Berufsausbildung stärken und fördern. Es werden praxisnahe Maßnahmen entwickelt, um Schülern und Schülerinnen vielfältige Einblicke in Betriebe, Branchen und Berufsfelder zu ermöglichen. Dazu werden unter anderem Kooperationen zwischen Betrieben und Schulen geschlossen. Durch die langfristigen Kooperationen und der praxisnahen Berufsorientierung wird den Schülern und Schülerinnen der Übergang von der Schule in die Ausbildung, den Beruf und auch in das Studium erleichtert.

 



Im Rahmen der „Fachkräfteinitiative Schleswig-Holstein FI.SH“ unterstützen die Industrie- und Handelskammer Schleswig-Holstein und die Handwerkskammer Schleswig-Holstein Schulen und Betriebe und bringen sie zu einer für beide Seiten nachhaltigen und lohnenden Partnerschaft zusammen.

Das Projekt wird aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein gefördert. (rk)


Weitere Nachrichten Tdf. Strand

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesene Artikel der letzten 7 Tage